Als Filmschauspielerin feierte McCarthy erst elf Jahre später mit dem Film "Brautalarm" (2011) ihren ersten Erfolg – und gilt seitdem als absoluter Publikumsliebling.
 

© verleih

Stars
12/03/2020

Diese Szene hat es nicht in "Brautalarm" geschafft

In einem Interview erzählt Melissa McCarthy von einer Szene, die uns leider vorenthalten wurde.

“Brautalarm” – oder im Original “Bridesmaids” – ist wohl einer der legendärsten Chick Flicks überhaupt. Wir sagen nur eines: Lebensmittelvergiftung.

Auch Melissa McCarthy wirkte in dem Film mit – und kürzlich sprach sie in einem Interview bei “Watch What Happens Live with Andy Cohen” darüber, welche witzigen Szenen es nicht in den Film geschafft haben. So soll eine Szene in einem Strip-Club für Frauen geplant gewesen sein, was die Darstellerinnen natürlich zu Recherchen veranlasste.

“Kristen (Wiig) dachte, wir sollten recherchieren, also sind wir ins Hollywood Men gegangen. Tolle Tänzer. Wir sind alle dorthin gegangen. Sie haben sogar Sketche gespielt”, so Melissa McCarthy. Sie könne sich noch daran erinnern, dass Rose Byrne einen Tänzer gebeten habe, sie nicht mit seinem Körperöl zu bekleckern.

Während wir trauern, dass uns die Freude einer Stripper-Szene in “Brautalarm” verweigert wurde, können wir uns immerhin an den zahlreichen anderen ikonischen Momenten erfreuen. Immerhin läuft der Film derzeit auf Netflix.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.