Warum musste Staatsanwalt Traini sterben?

Perché si uccide un magistrato

I, 1975

DramaThrillerKrimi

Ein Staatsanwalt, der im Verdacht steht Beziehungen zur Mafia zu unterhalten, wird ermordet.

Min.111

Mit der Aufführung seines jüngsten Spielfilms in der sizilianischen Hauptstadt Palermo sorgt Giacomo Solaris (Franco Nero), ein italienischer Regisseur, für politisches Aufsehen. Im Film wird ein Staatsanwalt ermordet, der mit der Mafia zusammengearbeitet hat.

Ein Mitarbeiter des örtlichen Staatsanwalts erblickt in der Filmstory eine unzulässige Anspielung auf seinen Chef Traini (Marco Guglielmi) und will den Spielfilm beschlagnahmen lassen. Traini sieht sich den Film persönlich an und spielt den Fall herunter. Er will nichts gegen Solaris unternehmen. Im Gegenteil. Er lädt Solaris sogar zu sich nach Hause ein, wo der Regisseur führende Vertreter des öffentlichen Lebens und einige Persönlichkeiten trifft, die im Ruf stehen, Verbindungen zur Mafia zu haben.

Alle sind freundlich zu dem Filmemacher bis auf Trainis schöne Frau Antonia (Francoise Fabian), die Solaris ihre Ablehnung offen zeigt. Obwohl Solaris keine Beweise für Trainis Beziehungen zur Mafia findet, ist er von der Verstrickung des Staatsanwalts in kriminelle Machenschaften überzeugt. Als Solaris die Stadt verlassen will, erfährt er die sensationelle Nachricht des Tages: Traini wurde auf offener Straße erschossen.

Das Verbrechen schlägt hohe Wellen und beschäftigt die Öffentlichkeit weit über Sizilien hinaus. Solaris bleibt in der Stadt und stellt eigene Ermittlungen an. Nach dem Bekanntwerden eines Bauskandals und einiger zwielichtiger Finanzgeschäfte, in die zwei wichtige Politiker verwickelt sind, die beide gute Kontakte zu Traini unterhalten haben, versucht Solaris, über Antonia den Beweis anzutreten, dass der ermordete Staatsanwalt korrupt gewesen sei.

Doch seine Ermittlungen ergeben eine überraschende Wende ...

IMDb: 6.5

  • Schauspieler:Franco Nero, Francoise Fabian, Marco Guglielmi, Mico Cundari, Renzo Palmer, Giorgio Cerioni

  • Regie:Damiano Damiani

  • Kamera:Mario Vulpiani

  • Autor:Damiano Damiani, Enrico Ribulsi, Fulvio Gicca Palli

  • Musik:Riz Ortolani

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.