Riz Ortolani

Italien, Januar 1944: Dick Ennis ist Kriegsberichterstatter bei den Alliierten. Ohne großen Widerstand von seiten der Gegner rücken sie vor. Doch Generalfeldmarschall Kesselring erwartet sie gut gesichert bei Anzio. Eine mörderische Schlacht bricht los ... Zusammen mit sieben anderen Männern gerät Ennis im Gefecht hinter die deutschen Linien. Ständig den Tod vor Augen, versuchen sie sich zu ihren Einheiten durchzuschlagen.

US-Geheimagent Jack Scott und seine Kollegin Carol Eden sind in Hongkong Schmugglern auf der Spur. Die Verbrecher verschieben militärisches Gerät nach China. Während Scott den Schmuggelweg ausfindig macht, wird Carol in die Bande eingeschleust.

Remake des Stoffes um den ausgetauschten Zwillingsbruder Ludwigs XIV. Hier weniger Kostümfilm, denn die vor allem aus Sexfilmen bekannten Darstellerinnen Ursula Andress und Sylvia Kristel zeigen vor allem blanke Brüste und der schöne Beau Bridges turnt smart durch die Betten.

Brandt Ruger (Gene Hackman) betrachtet seine junge Frau Melissa (Candice Bergen) wie sein Eigentum und wacht mit Argusaugen über sie. Eines Tages wird Melissa von dem Gesetzlosen Frank Calder (Oliver Reed) und seiner Bande gekidnappt, weil sie ihnen das Lesen und Schreiben lehren soll. Melissas Ehemann, mächtigster Großfarmer der Umgebung, skrupelloser Sadist und Besitzer mehrerer Jagdgewehre, bläst jedoch sofort zum Rachefeldzug, an dem sich eine Schar betuchter Jagdgenossen beteiligt. In der Zwischenzeit hat sich Melissa, die von Frank vergewaltigt wurde, in ihn verliebt. Doch ihr Glück findet mit der Ankunft von Ruger, seinen Freunden und ihren neuartigen Gewehren ein jähes Ende.

Der amerikanische Archäologe Jason Porter erforscht die Grabstätten der Etrustker auf dem Grundstück des Dirigenten Nikos Samarakis. Dieser ist inzwischen mit Porters Exfrau Myra verheiratet, die ihn wegen seines Alkoholproblems verließ. So kommt es zwischen Samarakis und Porter, der immer noch Myra nachhängt, vermehrt zu Spannungen.

Die Bande von Großgrundbesitzer Ferguson lockt fast alle Einwohner eines mexikanischen Dorfes in einen Hinterhalt und richtet ein grausames Massaker an. Nur ein kleiner Junge überlebt und wird von einer Wanderpredigerfamilie aufgezogen. Als seine Halbschwester weg läuft, findet der mittlerweile erwachsene Requiescant die junge Frau in einem Bordell wieder. Dabei kommt es zu einem Wiedersehen mit Ferguson - und zur lange ersehnten Rache für den Tod seiner Eltern. Mögen die in Frieden ruhen, die ihm den Frieden nahmen...

Paris, die Stadt der Liebe - sieben Episoden aus dem Leben von sieben Pariser Frauen: Paulette etwa schmiedet bereits während der Beerdigung ihres Gatten Zukunftspläne mit einem Anderen; Marie Teresa hingegen erwischt ihren Mann in flagranti mit ihrer besten Freundin und will aus Rache mit dem erstbesten Kerl schlafen. In diesen und anderen Geschichten wirft Meisterregisseur Vittorio De Sica einen frivol-humorvollen Blick auf die ewigen Themen Liebe und Sex. Die weibliche Hauptrolle in allen Episoden spielt Shirley MacLaine, die unter anderem Peter Sellers und Michael Caine den Kopf verdreht.