Zufällig verheiratet

 USA/GB 2008

The Accidental Husband

Romanze, Komödie 13.11.2008 90 min.
5.60
Zufällig verheiratet

Was tun, wenn die Hochzeit mit dem Liebsten kurz bevorsteht und man auf dem Papier bereits verheiratet ist - mit einem anderen?

Emma Lloyd (Uma Thurman) hat es geschafft: Dank ihres sensiblen und verantwortungsvollen Gespürs für Beziehungen moderiert sie eine erfolgreiche Radio-Talkshow, hat einen viel versprechenden Autorenvertrag an Land gezogen und führt eine glückliche Beziehung mit ihrem Verlobten Richard (Colin Firth). Mit seiner konservativen Art verkörpert er alles, was Emma sich von ihrem Partner wünscht. Als Richard ihr einen Antrag macht, scheint ihr Glück perfekt. Doch dann findet Emma heraus, dass sie bereits verheiratet ist - mit einem Mann, den sie nicht persönlich kennt und dessen Namen sie nie zuvor gehört hat. Emma setzt alles daran, Mister Unbekannt aufzuspüren, um die Ehe umgehend annullieren zu lassen!

In der Tat spürt Emma ihren "zufälligen" Ehemann auf. Es ist Patrick (Jeffrey Dean Morgan), ein charmanter, gut aussehender Feuerwehrmann mit Humor --und einem großen Geheimnis! Er steckt hinter dieser "zufälligen" Ehe, aber gibt sich Emma gegenüber völlig ahnungslos, warum nur?

Die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein: Die konservative Lady und der leichtlebige Hallodri geraten ständig aneinander. Erst langsam beginnt Emma, Patricks unbefangene Haltung dem Leben gegenüber zu mögen und ihre eigene spießige Einstellung zu hinterfragen. Als ihre Hochzeit mit Richard immer näher rückt, muss Emma sich entscheiden: Will sie ein sicheres Leben mit ihrem Verlobten oder eine leidenschaftliche Beziehung mit Patrick?

Details

Uma Thurman, Colin Firth, Jeffrey Dean Morgan, Sam Shepard, Lindsay Sloane, u.a.
Griffin Dunne
Andrea Guerra
William Rexer
Mimi Hare, Clare Naylor
Buena Vista

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • etwas fade - Teil 1
    Wer wissen will wie ne Tote Zote aussieht, sollte sich den Film ansehen. Immer wenn es furchtbar romantisch werden sollt wurde auf ernst geblendet, also vom Drehbuch her, wenn es ernst sein sollte, dann wurde es spaßig, hat man sich auf den Spaß eingestellt wurde es Romantisch, konnte man vor Romanze nicht atmen wurde es langweilig, hat man vor Langeweile den Kopf zwischen die Biene gesteckt und tief durchgeatmet wurde es anspruchsvoll, hat man vor lauter Anspruch keine Aufmerksamkeit dem ganzen Schenken können wurde es wieder unsinnig und dämlich und hat man sich gerade geärgert dass der Film dämlich war, ist Uma Thurman wieder nicht nackt gewesen die blöde Kuh die.

    So gesehen, ja der Film hat in 88 Minuten eine Handlung:

    EMMA LLOYD (die langbeinige Uma Thurman mit den hässlichsten Zehen der Frauenfilmgeschichte dass weiß ich noch aus „Kill Bill“ meine Güte ist die Olle Frau so was von unsexy von der Hüfte abwärts), moderiert eine erfolgreiche Radiosendung (wie im Film „Talk Radio“ der lustiger war), in der sie Ratschläge (eh nur für Frauen) in Beziehungsfragen gibt (was ja das einzige ist was Frau interessiert). Sie ist mit RICHARD BRATTON (ein echt süßer und gut spielender Colin Firth, Englands Vorzeigeobjekt) verlobt.

    LLOYD wird eines Tages während ihrer Sendung von SOFIA (eine Dominikanerin) angerufen, derer Vorstellung über Liebe sie hinterfragt (Sie ist mit einem Feuerwehrmann 5 Monate verlobt, er hat sie gerettet und will sie heiraten, er liebt sie, doch Frau, sieht aus wie Eva Longoria, ist Luder wie alle Frauen und denkt nach ob sie zu ihm passt, dass Egoistische Miststück). Die Moderatorin gibt SOFIA den Ratschlag, sich von derer Freund PATRICK SULLIVAN (ein zuckersüßer Feuerwehrmann, Jeffrey Dean Morgan spielt ihn und er sieht wem ähnlich, einem männlichern Schauspielre der mir nicht einfällt) zu trennen. SOFIA tut es, worauf SULLIVAN (ich hätte Sofia gerne 80 Lebensversicherungen verkauft) niedergeschlagen ist. Er und sein Nachbar (ein Inder, ein Glatzkopf, ein netter Mann 1 Frau, sehr lustig, 3 Kinder, Indische Frauen sind wirklich hübsch) entwickeln einen Racheplan mit dem Ziel, LLOYD (endlich in einem Film sind Frauen Böse) mit einem zufälligen Mann zu verheiraten. Sie fälschen eine Heiratsurkunde (also der Sohn vom Inder und Patrick), nach der LLOYD bereits mit dem Feuerwehrmann PATRICK SULLIVAN verheiratet sein sollte. (Das wollte ich immer für mich und Pamela Anderson)

    Zuerst stellt sich heraus, dass LLOYD und SULLIVAN (oh Wunder, dass blonde Wunderdoktorchen sieht, he wir sind ja keine Siamesischen Freunde und Zwillinge, wir sind in echt unterschiedlich) unterschiedliche Ansichten über verschiedene Aspekte des Lebens haben. Mit der Zeit kommen sie sich näher. Unglaublich aber wahr ja man kommt sich näher, und dass ohne Oralsex.

    Mein Senf geht weiter:

    Was man über Uma und Film sagen kann? Uma zeige, dass Thurman am besten kühle Charaktere darstelle während man hier ihr einen Imagewechsel abverlange. Das Drehbuch sei halbherzig geschrieben. Sam Shephard, der Vater von Uma Thurman im Film heißt WILDER, wieso sie zu ihm fast nie Daddy sagt ist mir bis heute ein Rätsel, wie dass Loch Ness Monster. Ich kenne aber dass Loch vom Ness, dass Loch habe ich dauernd im Magen wenn ich an einem Inder vorbei gehe und dass Ness, ja ich war mal schon dort, im Sommer, in Nessau, ja dass liegt da beim Baggersee in der Nähe, ist auch ein Ness.

    Natürlich ist der Film ultraspannend umgesetzt. Also ich entschied mich während des Filmes zu entscheiden ob die Entscheidung meinen Hintern zu kratzen eine gute Entscheidung war und dass ganze war so spannend weil ich eingeengt durch die etwas voluminöse menschliche Form vom Matterhorn, die Freundin meiner Freundin, so nett war auf 3 Sitzen zu hocken und mich etwas leicht einzuengen in meiner mentalen Bewegungsfreiheit meiner Hand. Jedenfalls mein Hintern, uff der hat gejuckt, und ja arg ist es wieso sich

    Da schlafst ein - Teil 3
    wird der Film interessant aber dann vergeht er auch wieder denn 88 Minuten sind schnell vorbei.

    Anders ausgedrückt, Uma Thurman wandelt weiter auf Komödienpfaden und ist als Radiomoderatorin, deren durchgeplantes Leben auf den Kopf gestellt wird unterhaltsam genug um dem Film neben der romantischen Note auch genug Witz einzuhauchen, damit ‚Zufällig verheiratet' zur netten Standardkomödie wird nur leider wird der Film nie mehr als einfacher gewöhnlicher Standard sein.

    53 von 100

    zu langwelig - Teil 2
    Frauen dauernd sich so einen Film anschauen wollen dann wollen sie so kuscheln, sich an die lehnen dann sind sie so klebrig, lassen nicht los, wollen dich umarmen und was weiß ich noch. Du willst aber deine verdiente Ruhe haben nachdem du zu Hause als Mann deinen Ehelichen Pflichten nach kommst, nicht dass was man sich denkt, ich musste dass ganze Zimmer putzen 3 Ecken habe ich geschafft, dann brach mein Fingernagel, Na Ja Frauen können ohnehin besser putzen mit den großen Händen komme ich ja in keine Ecke rein ja so wo war ich, genau, dann wollen sie kuscheln und schmiegen sich an dich. Ja ist eh schön aber wenn die schmusen sollen würde sich mein Freund da unten auch freuen.

    Dass was in meinem ganzen Leben übrig bleibt Uma Thurman hört man dauernd dass sie keine Beziehung will, dass sie Ihren Colin Firth liebt, der sich schauspielerisch nicht entfalten kann. Wieso? Na Ja ganz einfach. Das Drehbuch lässt dass nicht zu Uma Thurman darf mit den Augen klimpern, aber Frauen die mit den Augen klimpern, oft auch schon beim Pimpern zimpern. Ja egal. Es ist einfach ein gewöhnliches Drehbuch. Thurman ist die übliche abgehobene Ärztin, so richtig übertrieben, nichts Besonderes eigentlich, so ne Zicke ein bisschen die noch nie Durchfall hatte, und wieder habe ich dass Pech, ich will ne Ärztin auf der Schüssel sehen und Magenschmerzen haben. Wieder ist sie nicht nackt vor der Kamera, keiner geht aufs Klo, keiner muss kotzen, keiner muss kacken, ja echt schrecklich und die einzige Sexszene ist für 6 Jährige gemacht, dass sieht dann nicht aus wie Sex, sondern wie dass Entfernen der Warzen in der Hüftgegend.

    Dann zu dem Sullivan der Typ hat im Film „P.S. Ich Liebe dich“ gespielt, was für ein saublöder Titel, aber besserer Film als der hier. Wortkarg, wie jeder Ire wahrscheinlich und natürlich muss es ein Feuerwehrmann sein, nicht wegen der Serie „Grisu der kleine Drache“ da hat dass noch Spaß gemacht nein wegen dem 11. September 2001, weil Feuerwehrmänner was besonderes in Amerika sind, ungefähr so wie bei uns der Papst. Anders ausgedrückt - Zwischen den beiden Hauptdarstellern Lloyd und Sullivan entsteht überhaupt nicht dass kleinste bisschen erotisches Zucken, Zungenküsse sowieso nicht, das die Gefühle zwischen den unterschiedlichen Charakteren nachfühlbar werden lässt, und dass hat mich schon geärgert, denn ich ging ins Kino um einen schönen Romantischen Film zu sehen und wieder gut zu machen dass ich im Putzen eine Niete bin, denn Emma muss erst mal im Film kräftig leiden was aber nicht so rüber kommt, eher als würde sie Zwiebeln schneiden, um von Patrick auserwählt zu werden, denn der Prinz Charming, so was wie ein Traumprinz in der Englischen Sprache ist noch dazu nicht bereit mit Ihr in die Kiste zu hüpfen da muss erst 40 Minuten vergehen, echt schrecklich. Ihre erste Begegnung verfügt über keinerlei Charme, sondern nur über Langeweile und verarscht Uma Thurman, ja was eh gut ist, schließlich hat sie die Beziehung von Patrick und Sophia im Film ruiniert. Wenn Emma in der Lieblingskneipe der Feuerwehrmänner sekündlich betrunkener (gemacht) wird, erzählt der Film nichts über gegenseitig entstehende Gefühle, sondern über eine derangierte und zerzauste Uma Thurman, der jeglicher äußerlicher Charme und jede Art von Intelligenz ausgetrieben wurde, und ich wundere mich sowieso, wieso braucht die Alte einen Doktortitel wenn sie beim Radio sitzt?

    Eines war gut in dem Film, sie war die leichte aufmüpfige Zicke die eine Doktortitel hat, knallt mit dem Kopf gegen die Barkante, dass war super, da lachte ich und dann wird sie unterwürfig gemacht, dass verdient sie nur dass ganze ohne Witz, ohne Charme, ohne Romantik, also ohne die dinge, die dieser Film aber laut dem Plakat verspricht, Frechheit wirklich. Sullivan ist so was wie ein Vorstadt Depp der wenig redet, die Blonde Kuh kann Ihr Können nicht zeigen, und erst wenn sie so richtig domestiziert wurde, was man leider auch nicht sah,

  • Zufällig verheiratet
    Hallo an alle Leser!
    Firth und Uma haben ihr komödiandisches Talent hervorragend bewiesen. Nur das Drehbuch und Regie sind leider misserabl. Auch dieses Gedutel an Indischer Musikuntermalung löst eher Brechreiz aus als das dies dem Film gutun würde. Aber gottseidank dauert der Streifen eh nur 90 Minuten, denn länger wäre schon nahe an der Folter.

  • Schauspielerisch gut...
    ...aber sonst eher bescheiden.
    1. Wieder ein Film, den man sich KEINESFALLS auf Deutsch anschauen sollte.
    2. 3 wirklich gute Schauspieler, in eine miserable Handlung gestopft
    3. Sogar zu schlecht für einen "Lückenfüllerfilm"
    (4. Das Hochzeitskleid ist super gelungen)
    Also, vermeidet den Film, außer ihr vergöttert Colin Firth (und damit hättet ihr meine volle Sympathie)!
    Danke fürs Lesen,
    Conny

  • reine Zeitverschwendung
    Schlechteste Kömidie aller Zeiten?
    Falsche Frau, am falschen Platz. 2 gute Schauspieler in einer demütigenden Rolle. Ganz sicher keine Seelenwärme Flasche an grauen Tagen.