Always (1989)

 USA 1989
Drama, Romanze, Fantasy 122 min.
6.40
Always (1989)

Der tödlich verunglückte Pilot Pete kehrt als Engel auf die Erde zurück, um sein Können an den jungen Ted weiterzugeben. Mit Audrey Hepburn in ihrer letzten Rolle

Der erfolgreiche Pilot Pete Sandich (Richard Dreyfuss) und seine Freundin Dorinda (Holly Hunter) stehen kurz davor den Bund fürs Leben einzugehen. Zuvor muss Pete, der beste Mann einer Flugstaffel zur Bekämpfung von Waldbränden, allerdings noch einen gefährlichen Einsatz fliegen. Er verspricht der sorgenden Verlobten, den aktiven Dienst danach einzustellen, doch sein letzter Flug endet tödlich.

Als Engel kehrt Pete schließlich zurück, um sein Können an den jungen Ted (Brad Johnson), einen unbeholfenen Piloten, weiterzugeben. Auch Dorinda verspürt Zuneigung für den sympathischen Flieger und verliebt sich in ihn. Als Ted jedoch einen gefährlichen Einsatz fliegen soll, wird das neue Glück auf eine harte Probe gestellt.

Details

Richard Dreyfuss, Holly Hunter, Brad Johnson, John Goodman, Audrey Hepburn
Steven Spielberg
Jerry Belson, Dalton Trumbo, Frederick Hazlitt Brennan

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Nie wieder
    Der nichtssagende Titel ist ebenso strange wie die Eingangsszene mit dem schnarchenden Angler vor landendem Wasserflugzeug. Ein Toter wird zurückgeschickt, um sich von seiner großen Liebe zu verabschieden ‘Ich verlasse dein Herz.‘ Spielberg ist doch wohl ein Lieber, ein ganz ein Lieber. Hier hat er ein romantisches Märchen mit viel Gefühl gemacht. Und darin ist Holly Hunter ganz groß. Äußerlich robust, im Innern aber ganz weich und nah am Wassere gebaut. Selten ist sie mal so aufgebretzelt wie hier in einem Auftritt. Das steht ihr gut. Die ständigen Liebesbeteuerungen mit ihrem Pete nutzen sich allerdings im Laufe der Zeit etwas ab. Es geht in Richtung Schmonzette mit Fliegerei-Appeal. Der Plot gerät bisweilen etwas zäh, denn es passiert lange Zeit nicht viel. Lediglich die wenigen Szenen mit Hap (Audrey Hepburn), dem Oberengel vom Dienst sind eine Klasse für sich. Ansonsten ist alles mittelmäßig. Auch die Platters, die wieder ‘Rauch in die Augen kriegen‘ bringen ein Wiegenlied. Ted (Brad Johnson), der Nachfolger von Pete kommt bewusst etwas tumb daher, damit Pete (Richard Dreyfuss) besser wegkommt. Die Idee von zurückkehrenden Toten, die unter den Lebenden herumgeistern, ist auch nicht gerade neu. Ebenso wie der Waldbrand und der Flugzeugabsturz.
    Alles wie gehabt, mäßiger Unterhaltungswert bei schmalziger Love Story. Als Arbeitstitel wäre ich für ‘Nie wieder‘.