Die Apothekerin

 D 1997
Komödie, Literaturverfilmung, Krimi 109 min.
5.90
Die Apothekerin

"Den Alptraum meiner erfüllten Wünsche" nennt - sich in Sehnsucht nach Gatte, Haus und Kindern verzehrend - Hella Moormann ihre Leidensgeschichte, die zur Heilsgeschichte gerät. Schwarzer Humor nach Ingrid Noll

"Den Alptraum meiner erfüllten Wünsche" nennt - sich in Sehnsucht nach Gatte, Haus und Kindern verzehrend - Hella Moormann (Katja Riemann) ihre Leidensgeschichte, die zur Heilsgeschichte gerät. "Ich liebe Menschen, denen es schlecht geht. Deshalb bin ich auch Apothekerin geworden", verrät die Drogenmischerin eingangs in trüber Abgeklärtheit und hat recht. Die 30jährige Blondine ist der stille Hafen, in den ein Pulk auf sie abfahrender Hypochonder, Depressiver und Neurotiker einf... ...nein, einfahren tut dabei stets sie selbst.

Etwa mit dem leichtsinnigen und -sinnlichen Levin (Jürgen Vogeb| der nicht nur in schnellen Autos ohne Umschweife sein Ziel anstrebt auch bei ihr im Bett und noch mehr bei seinem Großvater, den er tunlichst rasch beerben will, koste es (die anderen), was es wolle.

Ebenso bei dessen gewalttätigem Freund Dieter (Richy Müller), dem narbigen Exsträfling mit harter Faust, weichem Gemüt und schamloser Ex-Freundin, welche offenbar Opa den Haushalt auch bezüglich der Hormone führte und sich sichtlich zur Erbmasse zählt.

Wird Hella mit dem ebenfalls verheirateten Mitleidsgenossen Pawel (August Zierner) ein Hoffnungslauf in eine glücklichere Zukunft angeboten, obwohl ihm seine geistig umnachtete Frau als erbarmungswürdiger Pflegefall untrennbar verbunden ist? Auf die Lösung kann man jedenfalls Gift nehmen.

(Text: Kurier)

Details

Katja Riemann, Jürgen Vogel, Richy Müller, Isabella Parkinson, August Zirner, Dagmar Manzel, Andrea Sawatzki, u.a.
Rainer Kaufmann
Ludwig Eckmann, Maximilian Geller
Klaus Eichhammer
Ralf Hertwig

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken