© 20th Century Fox

News
12/15/2017

Disney-Fox-Deal: Euphorie bei Fans der Marvel-Superhelden

Wunschprojekte der Fans für künftige Marvel-Filme: Durch die Übernahme von 20th Century Fox kommen Filmrechte zurück zu Marvel.

Disney erwirbt mit der 52,4 Mrd. $ schweren Übernahme der Film- und TV-Sparte von 20th Century Fox einen riesigen Schatz an Film- und TV-Rechten. Dazu gehören nicht nur Kinoblockbuster wie "Avatar" und "Titanic" oder Serienhits wie "Die Simpsons", sondern vor allem auch die Filmrechte für Marvel-Superhelden wie X-Men, Deadpool, Fantastic Four und Silver Surfer. Die Rückkehr dieser Filmrechte zur Disney-Tochter Marvel lässt die Herzen von Marvel-Fans höherschlagen.

Marvel Entertainment hatte die Filmrechte in den finanziell für den Comic-Verlag turbulenten 90er-Jahren an 20th Century verkauft. Die Rechte an Spider-Man gingen damals an Sony Pictures. Erst Jahre später, nach dem Erfolg von 20th Century Fox mit X-Men (2000) und Sony mit Spider-Man (2002), produzierte Marvel mit den Marvel Studios einen eigenen Kinofilm über den eher unbekannten Helden Iron Man (2008). Seitdem ist Marvel zum weltweit erfolgreichsten Kino-Franchise aufgestiegen. 2009 hat Disney den Comic-Verlag für vier Mrd. $ übernommen. Seither versucht Marvel die Filmrechte seiner Superhelden wieder unter dem eigenen Dach zusammenzuführen.

Der Kauf von 20th Century Fox ist daher eine Frohbotschaft für Marvel-Fans. Nach dem Übernahme-Deal träumen viele Marvel-Fans von lange ersehnten Wunschprojekten.

Verfilmung des Crossovers "Avengers vs. X-Men"

Crossovers sind bei Comic-Fans beliebt. Ein großes Comic-Crossover war der Beef zwischen den X-Men und den Avengers. Einer Verfilmung steht nun Lizenz-technisch nichts mehr im Wege.

Galactus und Doctor Doom als neue Mega-Schurken

Die "Phase 4" des Marvel Cinematic Universe endet mit dem vierten Avengers-Film "Infinity War", für den schon seit dem ersten Film der galaktische Schurke Thanos aufgebaut wird. Danach will Marvel neue Wege gehen. Aber so viel ist klar: Superhelden brauchen einen bösen Gegenspieler – und die beiden größten Bösewichter des Marvel-Universums sind der galaktische Planetenfresser Galactus und der geniale, aber verrückte Dr. Doom, der Magie und Wissenschaft vereint. Beide waren bisher nicht für Marvel-Filme verfügbar, weil sie zum "Fantastic Four"-Universe gehören.

"Fantastic Four"-Film, der dem Comic gerecht wird

Damit sind wir schon beim nächsten Punkt: Die drei "Fantastic Four"-Filme von 20th Century Fox waren allesamt Flops. Die Fangemeinde wünscht sich seit langem eine Verfilmung, die der Comic-Version gerecht wird. Zudem eignen sich die abenteuerlichen Geschichten der Superhelden-Familie auch gut für eine Adaption als TV-Serie.

Silver Surfer als TV-Serie

Die Geschichte des Silver Surfers würde sich ebenfalls für eine TV-Drama eignen, aber der Superheld aus dem Weltall ist ebenfalls Teil der "Fantastic Four"-Welt und gehörte bisher 20th Century Fox.

Crossover-Film: Spider-Man & Deadpool

Auf der Crossover-Wunschliste der Fans stehen auch die beliebten Charaktere Spider-Man und Deadpool ganz oben. Die witzigen Quasselstrippen sind die Marvel-Helden mit dem größten Spaßfaktor – wie schon der erfolgreiche "Deadpool"-Film bewiesen hat. Allerdings ist der Spaß bei Spider-Man meist jugend – und gewaltfrei, bei Deadpool eher nicht. Ein Crossover könnte daher schwierig werden.