Echo der Berge

A, 1954

Drama

Der Film war ursprünglich als Naturfilm für eine Jagdausstellung konzipiert worden.

Min.99

Liesl, eine junge Bildhauerin (Anita Gutwelb| ist zu Besuch bei ihrem Großvater auf dem Land. Bei einem Fest lernt sie den jungen Jäger Hubert Gerold (Rudolf Lenz) kennen, der für ihren Großvater arbeitet. Sie finden einander sympathisch, und Liesl verschiebt ihre Rückkehr nach Wien, wo ihr Freund Max (Erik Frey) wartet. Da taucht Max in seinem Sportwagen auf, um sie nach Hause zu holen. Liesl hat sich nicht nur zwischen zwei Männern, sondern zwischen Lebensauffassungen und Kulturräumen zu entscheiden. Da der naturnahe und kulturell konservative Gerold in seinem faszinierenden Jagdrevier, dort der leichtlebige moderne Künstler in seinem Stadtatelier. Es ist nicht schwer vorherzusehen, welches Milieu sich am Ende behaupten wird.

VORPROGRAMM:
AUSTRIA WOCHENSCHAU Nr. 47
(EA: 19.11.1954)

  • Schauspieler:Anita Gutwell, Rudolf Lenz, Albert Rueprecht, Erik Frey, Erna Mangold, Lotte Ledl, Hermann Ehrhardt

  • Regie:Alfons Stummer

  • Kamera:Walter Tuch, Sepp Ketterer, Hans Geßl, Ernst Theumer

  • Autor:Alfons Stummer, Alfred Solm

  • Musik:Viktor Hruby

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.