Jakob der Lügner (1999)

 USA 1999

Jakob the Liar

Drama, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 12.11.1999 120 min.
6.50
film.at poster

Eine Paraderolle für Publikumsliebling Robin Williams: Jakob, Besitzer eines kleines Cafés in Polen während des zweiten Weltkriegs.

Die Furcht geht um, besonders unter den Juden. Eines Tages hört Jakob zufällig die streng verbotenen russischen Nachrichten im Radio. Die Russen berichten von ihren Erfolgen gegen die Wehrmacht. Die gute Nachricht verbreitet Jakob im Ghetto und gibt den niedergeschlagenen Menschen so neuen Mut und neue Hoffnung. Also erfindet Jakob immer neue gute Nachrichten. Bis eines Tages die Deutschen davon erfahren und der Sache auf den Grund gehen.

Der Film basiert auf dem Bestseller von Jurek Becker, der mit 'Liebling Kreuzberg' Millionen begeistert hat. Robin Williams macht deutlich, daß auch ein Lügner zum Helden werden kann -wenn seine Lügen sagen: das Leben ist schön.

Details

Robin Williams, Alan Arkin, Bob Balaban, Michael Jeter, Armin Mueller-Stahl, Liev Schreiber
Peter Kassovitz
Jurek Becker, Peter Kassovitz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Unnötig!
    Auch wenn man Robin Williams mag, tritt irgendwann mal ein Sättigungseffekt ein. Bei mir passierte es genau bei diesem Film. So überwältigt ich noch von seinem Mienenspiel in "Good morning, Vietnam", "Awakenings" und "Dead Poets´ Society" war, so sehr geht es mir jetzt auf die Nerven. Langatmige, vorhersehbare Story, extreme Schwarz-Weiß-Malerei und sein leicht dümmlicher "Ich will die Welt retten"-Gesichtsausdruck. Was zuviel ist, ist zuviel. "Das Leben ist schön" war schlecht, dieser Film ist noch viel schlechter!