Kleine Leute mal ganz groß

BRD, 1958

Komödie

Liebenswerte 50er-Jahre Komödie, in der sich Erwachsene und Kinder zum Happy End finden.

Min.98

Berlin in den 50er Jahren. Einige der Großstadtkinder werden von ihren Eltern mit dem Hilfswerk "Berliner Ferienkinder" in die Sommerferien in den Westen Deutschlands geschickt. In Schneckenbach im Württembergischen nimmt die Krankenschwester Birgit (Bibi Johns) ihre vier Schützlinge in Empfang: Theo (Roland Kaiser), den Lausbuben, Norbert (Michael Stein), nur "Professor" genannt, weil er ein so guter Schüler ist und selbst in den Ferien zu lernen verspricht, Sabinchen (Cheryl Benard), ein siebenjähriger Goldschopf, sowie Fabio (Marietto), gleichaltrig und als einziger ein Waisenkind. Nur mit der Unterbringung im lokalen Kinderheim klappt es nicht, denn dort sind die Masern ausgebrochen. Schwester Birgit bringt ihre Schützlinge deshalb erst mal zu ihrer Freundin Susanne Sommerrock (Ute Hallant) und deren Vater Ferdinand (Gustav Knuth). Seit dem Tod der Mutter muss sich Susanne ihrer vielen Geschwister annehmen.

IMDb: 4.9

  • Schauspieler:Bibi Johns, Gustav Knuth, Dieter Eppler, Walter Gross, Inge Egger, Eddi Arent

  • Regie:Herbert B. Fredersdorf

  • Kamera:Herbert Körner

  • Autor:Ilse Lotz-Dupont, Franz Marischka

  • Musik:Erwin Halletz

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.