La Garçonnière

 Italien 1960
Drama, Romanze, Komödie 90 min.
8.30
film.at poster

Cesta duga godinu dana war zwar ein internationaler Erfolg - in ­Italien aber kaum zu sehen, da sich mehrere große Kinoketten ­weigerten, den Film zu zeigen. Der einzige, der in dieser Situation noch mit De Santis arbeiten wollte, war Roberto Amorosa: ein Produzent, der eher für beschwingte Nichtigkeiten stand und nun mit einem Star-Regisseur das Renommee seiner Firma aufpolieren wollte. La Garçonnière, die Geschichte einer Ehekrise, eines Nicht-Zerbrechens an Lebenslügen, eines Weitermachens ohne jegliche Illusionen über den anderen und sich selbst, wurde zu einem Höhe­punkt im Schaffen von De Santis - eine regelrechte Demonstration ­seines sehr einsamen inszenatorischen Genies. An der Kasse floppte der Film - dieser Versuch über die Verblendung der Boom-Kultur, die Auslotung der immer aggressiver negierten Klassen­gegensätze, traf seine Zeit offenbar zu genau. Aus heutiger Sicht erweist sich La Garçonnière als eines der Hauptwerke dieser an ­Größe wahrlich nicht armen Ära des italienischen Kinos. (O.M. - Filmmuseum)

Details

Raf Vallone, Eleonora Rossi Drago, Gordana Miletic, Nino Castelnuovo
Giuseppe De Santis
Mario Nascimbene
Roberto Gerardi
De Santis, Elio Petri, Tonino Guerra

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken