© The Walt Disney Company

Startverschiebungen
09/25/2020

7 Disney-Blockbuster, die jetzt neue Starttermine haben

Die Kinowelt kommt in unseren Corona-Zeiten nicht zur Ruhe und muss mit pausenlosen Startänderungen reagieren. Manche Filme werden beträchtlich verschoben.

von Franco Schedl

Die COVID-19 bedingte Termin-Rochade geht weiter und betriff diesmal große Produktionen der Walt Disney Company. In der aktuellen Startliste sind es vor allem sieben Filme, die mal mehr mal weniger zeitversetzt in unsere Kinos kommen werden.

1. TOD AUF DEM NIL

Kenneth Branagh muss sich noch etwas gedulden, bis er als Hercule Poirot seine Ermittlungen in einem vertrackten Mordfall auf dem ägyptischen Hauptfluss aufnehmen kann. Seine zweite Agatha Christie-Interpretation nach „Mord im Orientexpress“ hat es aber noch recht gut getroffen und wird - zumindest vorerst - um bloße 2 Monate nach hinten verlegt. Also werden die potentiellen Täter - zu denen Gal Gadot, Armie Hammer, Rose Leslie und Annette Bening zählen - hoffentlich noch heuer überführt.

"Tod auf dem Nil" verschiebt sich von 15.10.2020 auf den 17.12.2020.

2. THE KING'S MAN - THE BEGINNING

Mit diesem Film haben wir das heurige Jahr bereits verlassen. Die Entstehungsgeschichte des  ersten unabhängigen Geheimdienstes wurde bereits mehrfach verschoben und hätte ursprünglich schon längst in unseren Kinos anlaufen sollen.In diesem Prequel der "Kingsman"-Reihe rekrutiert Ralph Fiennes eine Reihe von Spitzenkräften, um eine Katastrophe zu verhindern. Unsere Pandemie kann damit nicht gemeint sein. Eigentlich haben es die "King's Man" aber noch ganz gut getoffen, denn der Start wird nun sogar wieder ein bisschen vorverlegt.

"The King's Man - The Beginning" verschiebt sich vom 25.02.2021 auf den 11.02.2021

3. BLACK WIDOW

Scarlett Johanssons Solo-Auftritt als russische Superspionin Natasha Romanoff wird deren Entstehungsgeschichte erzählen. Ein Blick in die Zukunft der Figur wäre auch kaum möglich - immerhin ist die Frau in "Avengers: Endgame" ja bereits verstorben. Im atemberaubenden Auftakt der Phase 4 des Marvel Cinematic Universe (MCU)  kämpfen Florence Pugh („Little Women“, „Midsommar“) als Yelena Belova und Rachel Weisz („The Favorite“) als Melina Vostokoff an der Seite der Marvel-Superheldin. Leider wird der Start nun über ein halbes Jahr nach hinten geschoben.

"Black Widow" verschiebt sich vom 29.10.2020 auf den 06.05.2021

4. SHANG-CHI AND THE LEGEND OF THE TEN RINGS

Mit diesem Film wird das Marvel-Universum nach Fernost verlegt und als Titelheld steht der Meister des Kung-Fu im Mittelpunkt. Bevor der gebürtige Chinese Simu Liu in der amerikanisch-australischen Koproduktion seine Kampfkünste jedoch unter Beweis stellen kann, gehen noch einige Monate ins Land.

"Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" verschiebt sich vom 29.04.2021 auf den 08.07.2021

5. DEEP WATER

Diese Verfilmung eines Romans von Patricia Highsmith, der Meisterin des psychologischen Thrillers, wird Ana de Armas, Ben Affleck, und Kristen Connolly vor der Kamera vereinen. Bereits die "Ripley"-Reihe hat ja bewiesen, wie gut sich die Werke dieser Autorin für Kinoadaptionen eignen. Ob das auch unter der Regie des legendären Adrian Lyne ("Flashdance", "Neuneinhalb Wochen", "Ein unmoralisches Angebot") gelingen wird, bleibt noch länger abzuwarten. Immerhin ist der Regisseur das Warten ja gewohnt, denn sein letzter Film "Untreu" liegt fast 20 Jahre zurück.

"Deep Water" verschiebt sich vom 19.11.2020 auf den 12.08.2021

6. ETERNALS

Regisseurin Chloé Zhaos Einstand in die Welt der Marvel-Helden kann mit Namen wie Richard Madden, Angelina Jolie und Salma Hayek locken. Die Titelfiguren gehören einer Rasse unsterblicher Wesen an: Sie leben auf der Erde und haben die Geschichte unseres Planeten entscheidend beeinflusst. Ob sich Chloé Zhao, deren Film "Nomadland" bei den heurigen Filmfestspielen von Venedig den Goldenen Löwen erhielt, auch in der Blockbuster-Welt behaupten wird, lässt sich allerdings erst mit gehöriger Verspätung herausfinden.

"Eternals" verschiebt sich vom 11.02.2021 auf den 04.11.2021

7. WEST SIDE STORY

Steven Spielbergs ehrgeiziges Projekt, das Bernstein-Musical 60 Jahre nach dem Film von 1961 erneut auf die große Leinwand zu bringen, macht auch die weitreichendste Startverschiebung notwendig. Bevor sich die rivalisierenden Gangs einen Gesangs- + Tanzwettstreit liefern können, wird noch ein ganzes weiteres Jahr ins Land gehen.

"West Side Story" verschiebt sich vom 17.12.2020 auf den 09.12.2021

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.