© The Walt Disney Company

News
09/20/2021

Neuer "Fluch der Karibik" ohne Depp? Fans sind empört

Falls die "Pirates"-Franchise ohne Captain Sparrow weitergehen sollte, haben Fans beherzten Protest eingelegt.

von Franco Schedl

Kann es einen neuen "Fluch der Karibik"- aka. "Pirates of the Carribean"-Film ohne Johnny Depp als Captain Sparrow geben? Produzenten wären für ein solches Projekt durchaus zu haben, doch die Fans lassen in diesem Punkt nicht mit sich spaßen und verkünden ein klares "Nein".

Weniger Rollen für Depp

2017 haben wir Depp in seiner Parade-Piraten-Rolle mit "Salazars Rache" das letzte Mal zu sehen bekommen und da der Schauspieler im Zuge des verlorenen "Sun"-Gerichts-Prozesses gegen seine Ex-Frau Amber Heard derzeit von Hollywood gemieden wird, stehen die Chancen auf ein Piraten-Revival bei Walt Disney sehr schlecht.

Immerhin darf Depp aus demselben Grund auch nicht mehr an Rowlings "Tierwesen"-Reihe bei Warner Bros. mitwirken und wurde durch Mads Mikkelsen ersetzt.

#NoJohnnyNoPirates

Es kursieren zwar Gerüchte über eine mögliche "Carribean"-Fortsetzung, die besagen, dass die "Deadpool"-Autoren Rhett Reese und Paul Wernick an einem Skript arbeiten, doch diese angeblichen Pläne sind auch schon wieder zwei Jahre alt.

Für Depp-Fans reicht jedenfalls auch ein noch so unbegründetes Gerücht aus, um unter dem Hashtag NoJohnnyNoPirates resoluten Protest einzulegen:

Doch zumindest eine rare Gegenstimme gibt es auch. Wenn man allerdings wie "Joan of Argghh!" die ganze "Karibik"-Franchise für lächerlich hält, ist das keine Kunst:

Vielleicht verwandelt sich Depp ja auch in absehbarer Zeit doch wieder in einen Hollywood-Liebling. Damit wären alle Probleme gelöst und nicht nur die Hardcore-Fans könnten aufatmen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.