Christiane Hörbiger

Der Bauer als Millionär

— Der Bauer als Millionär

Die Tochter der Fee Lacrimosa lebt bei einem Waldbauern. Wenn sie einen armen Mann heiratet, erlangt ihre Mutter die Zauberkraft wieder. Das will der ‘Neid’ verhindern und macht den Waldbauern zum hartherzigen Millionär.

Donauwalzer

— Donauwalzer

Ihren Ausgang nimmt die Geschichte in der schicksalshaften Flucht eines ungarischen Paars nach dem gescheiterten Aufstand 1956, bei der der Mann verschwindet und 20 Jahre später wieder vor der Tür seiner damaligen Frau steht – um längst verloren geglaubte Gefühle einzufordern.

Letzte Chance für Harry

— Letzte Chance für Harry

Kaum in Berlin angekommen, wird der kanadische Manager Simon Spradow angefahren und verliert das Bewusstsein. Clochard Harry Strehle greift sich den Mantel des vermeintlich Toten - samt der Papiere und Kreditkarten. Ohne zu ahnen, welche Probleme er sich damit einhandelt, schlüpft Harry in seine neue Identität…

Die seit 10 Jahren geschiedenen Eheleute Viktoria und Vincent treffen sich überraschenderweise bei einer Erbschaftsangelegenheit wieder. Überraschend auch deswegen, da beide nur entfernte Bekannte der Verblichenen sind. Die reiche Tante Agathe hat aber ihren raffgierigen nahen Verwandten nur eher ein überschaubares Erbe hinterlassen. Viktoria und Vincent werden mit Kleinigkeiten bedacht. Viktoria erhält eine kleine Standuhr und Vincent ein Poesiealbum. Sofort vermuten alle Beteiligten, dass sich dahinter der Schlüssel zu dem wahren Vermögen befindet. Da sich Viktoria und Vincent nicht leiden können, arbeiten sie für den persönlichen Vorteil mit allen Tricks. Bald merken sie aber, dass der andere das geringere Übel ist, gegenüber der bösartigen nahen Verwandtschaft und sie beschließen gemeinsam das Rätsel zu lösen.

Als sein Bruder Jakob stirbt, lässt Mathias dessen Testament verschwinden und bringt damit Jakobs Lebensgefährtin Paula und die gemeinsamen Kinder um ihr Erbe. Um sein Gewissen zu beruhigen, hält Mathias um Paulas Hand an - doch diese lehnt hasserfüllt ab. Jahre später erhält Paula einen Brief, der den Meineid beweisen könnte.

Der sensible österreichische Kronprinz Rudolf leidet unter seiner vom Vater Kaiser Franz Joseph diktierten Ehe und der gestrengen Hofetikette. In der blutjungen Baroness Mary Vetsera begegnet er einer verwandten Seele.

Wolfgang Glücks Inszenierung des Stoffes von Alexander Lernet-Holenia kann auf einer komödiantisch geübten Schauspielerriege aufbauen, die Boulevardatmosphäre auf hohem Niveau zu kreieren weiß.