David Walliams

Die Hexe (im Original gesprochen von Gillian Anderson) liebt es mit ihrem Besen durch die Lüfte zu sausen und sich dem Freiheitsgefühl des Fliegens hinzugeben. Dabei wird sie stets von ihrer Katze (Rob Brydon) begleitet. Doch während einer ihrer Ausflüge ereignet sich ein tragischer Unfall: Gerade als das Duo vollkommen unbekümmert durch die Lüfte gleitet, verliert die Hexe ihre Haarschleife, ihren Hut und ihren Zauberstab. Die Gegenstände werden vom Wind erfasst und davon geweht. Doch das Hab und Gut der Hexe wird von einem Hund (Martin Clunes), einem Vogel (Sally Hawkins) und einem Frosch (David Walliams) aufgenommen und zur Besitzerin zurückgebracht. Beeindruckt von ihrem Flugobjekt bittet jedes der Tiere um einen Platz auf dem magischen Besen. Alle vereint heben sie gemeinsam ab. Doch der Besen ist das große Gewicht nicht gewohnt und so stürzt die kleine Gruppe samt Besen ab und landet ausgerechnet in einem schaurigen Sumpf…

Der talentierte Freerunner Oliver ist in der Street-Art-Szene nur unter dem Pseudonym „Twist“ bekannt. Mit waghalsigen Parkoursprüngen erklimmt er die höchsten Gebäude Londons und verwandelt sie in öffentliche Kunstwerke – sehr zum Missfallen der Polizei. Eines Tages trifft Twist auf die sympathischen Gauner Dodge und Batesy, die von Twists Fähigkeiten schwer beeindruckt sind. Sie machen ihn mit dem Kunsthändler und Gangsterboss Fagin bekannt, der dem schmierigen Galeristen Crispin Losberne ein gestohlenes Gemälde abnehmen will. Ein Plan, für den Twist genau der Richtige zu sein scheint...

Der quirlige kleine Mischlingsrüde Pugsey stromert am liebsten allein durch London und vollführt hin und wieder Kunststücke im Austausch gegen Nahrungsmittel. Das ändert sich, als er drei Geschwister und ihre alleinerziehende Mutter kennen lernt. Mit denen würde er gern zusammen sein, und so schließt er sich zunächst gegen den Willen der Mutter ihrem Umzug von London aufs Land an. Dort bekommt die Familie Schwierigkeiten mit einem örtlichen Großgrundbesitzer. Doch auch in diesem Fall weiß Pudsey, was angeraten ist.

In einer mittelalterlichen Welt, in der alles beherrschende Anwälte die edlen Ritter von einst verdrängt haben, muss der junge Justin sich auf eine abenteuerliche Reise begeben, um selbst ein echter Ritter zu werden. Gegen den Willen seines Vaters Reginald, des Oberanwalts, und mit Hilfe seiner Freunde Talia und Melquiades gelingt es Justin, einen Staatsstreich des bösen Heraclio zu verhindern und dem Königreich das Rittertum wiederzubringen.

Laufen ist gesund, lange laufen gesünder - und weglaufen auf Dauer das Dümmste, was man tun kann. Deshalb ist „Run, Fatboy, Run!“ in diesem Fall keine unsanft formulierte Anweisung eines Fitnesstrainers an einen auf dem Laufband schwitzenden korpulenten Mann..

Vom Bühnenmagier zum reichsten und umstrittensten Mann Großbritanniens: Praktisch im Alleingang hat Paul Raymond seit den späten 50er Jahren aus Soho das Londoner In- und Amüsierviertel "gezaubert", als das es auch heute noch berühmt ist. Zunächst mit Varieté- und Stripshows, schließlich auch als Verleger pornografischer Männermagazine. Ein Leben zwischen Sex, Drogen und unverschämtem Luxus, das den Exzentriker das einzige kosten könnte, was ihm wirklich wichtig ist: Die Beziehung zu seiner Tochter Debbie.

Dinner for Schmucks

— Dinner for Schmucks

Rising executive Tim Conrad works for a boss who hosts a monthly dinner in which the guest who brings the biggest buffoon gets a career-boost. Tim plans on not attending until he meets Barry, a man who builds dioramas using stuffed mice. Barry's blundering but good intentions send Tim's life into a downward spiral, threatening a major business deal and possibly scuttling Tim's engagement to his fiancee.

My Happy Ending

— My Happy Ending

Julia Roth (Andie MacDowell), ein etwas in Vergessenheit geratener Hollywood-Star, erfährt an dem Tag, an dem das West-End-Stück, das ihr Comeback sein sollte, abgesagt wird, dass sie Krebs hat. Da sie das Ausmaß dieser Entdeckung nicht ganz begreift, beschließt sie, sich in eine Chemo-Klinik in Kent zu begeben, um sich dort im Verborgenen und unter vier Augen behandeln zu lassen, bevor sie mit eingezogenem Schwanz in die USA zurückkehrt. Zu ihrem Entsetzen muss sie feststellen, dass sie, in einer allgemeinen Abteilung mit drei sehr unterschiedlichen Frauen festsitzt, die sich ihrer üblichen Behandlung unterziehen. Sie ruft ihre Managerin Nancy an, damit sie kommt und die Sache in Ordnung bringt, was sie auch prompt tut. Doch als die Gruppe sie in einige der Realitäten einweiht, die sie zu erwarten hat, wird ihr klar, dass diese Fremden die einzigen sind, die ihr wirklich helfen können, mit der schwierigsten Rolle umzugehen, die sie je gespielt hat - mit sich selbst.

Das verheiratete Detektiv-Paar Tommy & Tuppence Beresford ermittelt im London der 1950er Jahre. In jeder Geschichte imitieren sie einen berühmten Detektiv der damaligen Zeit, etwa Sherlock Holmes, und lösen ihre Fälle mit Witz und Charme.

Zentraler Schauplatz der Handlung ist „einer der belebtesten Flughäfen Großbritanniens“[13]. Im Stil einer Mockumentary wird über den Alltag in den verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel den Check-in-Schaltern, der Gepäckabfertigung, oder der Verwaltung einer Fluggesellschaft, berichtet. Der Zuschauer wird dabei mit dem fragwürdigen Verhalten des Personals konfrontiert, das aus Inkompetenz, Egoismus oder Eitelkeit resultiert und die handelnden Personen selbst oder andere immer wieder in unangenehme Situationen bringt. Die Off-Sprecherin bleibt dabei in ihrem Tonfall stets ernst und neutral. Hauptziel des Sarkasmus sind Billigfluglinien wie EasyJet, Ryanair und Air Berlin, welche oft im Hintergrund zu sehen sind, und hier durch die fiktive FlyLo-Fluggesellschaft repräsentiert werden.

Little Britain USA

— Little Britain USA

Little Britain geht in die vierte Staffel beziehungsweise in die erste „Little Britain USA“-Runde. Viele beliebte Little Britain Charaktere werden auf die Staaten losgelassen. Matt Lucas und David Williams parodieren diesmal nicht nur ihre eigenen Landsleute, sondern auch die Amis. Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit „Lou and Andy“, „Vicky Pollard“, „Emely Howards“ oder „Daffyd Thomas“, der „einzige Schwule aus dem Dorf“, der sich jetzt als „einziger Schwule auf dem Campus“ durchschlagen muss. Aber es gibt auch neue Charaktere, wie zum Beispiel zwei Fitnesstudio-Kumpels im Testosteron Rausch oder den achten Mann auf dem Mond „Bing Gordyn“, der seine desinteressierte Umwelt mit Mondgeschichten belästigt.

Die Sendung besteht aus einer Ansammlung kurzer Sketche über die alltägliche Exzentrik der Briten, die durch den Erzähler lose miteinander verbunden sind. Hierfür wird eine Reihe verschiedener Figuren beispielhaft grotesk überzeichnet dargestellt. Diese Figuren verkörpern zumeist soziale Randgruppen und die Abartigkeiten des "kleinen Mannes", weswegen ein starkes Stilmittel der Fäkalhumor ist. Die Kommentare des Off-Sprechers bestehen häufig aus absurden, in ernsthaft-wissenschaftlicher Manier vorgetragenen Nonsens-Informationen über Großbritannien. In den dargestellten Szenen macht man sich oft über „Political Correctness“ lustig. Ein weiteres Markenzeichen der Sketche ist, dass diese aus Serien mit immer wiederkehrenden Darstellern bestehen und die Pointen stets nach ähnlichen Mustern aufgebaut werden, wobei durch leichte Variationen des Ablaufs für Auflockerung gesorgt wird.

Zentraler Schauplatz der Handlung ist „einer der belebtesten Flughäfen Großbritanniens“[13]. Im Stil einer Mockumentary wird über den Alltag in den verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel den Check-in-Schaltern, der Gepäckabfertigung, oder der Verwaltung einer Fluggesellschaft, berichtet. Der Zuschauer wird dabei mit dem fragwürdigen Verhalten des Personals konfrontiert, das aus Inkompetenz, Egoismus oder Eitelkeit resultiert und die handelnden Personen selbst oder andere immer wieder in unangenehme Situationen bringt. Die Off-Sprecherin bleibt dabei in ihrem Tonfall stets ernst und neutral. Hauptziel des Sarkasmus sind Billigfluglinien wie EasyJet, Ryanair und Air Berlin, welche oft im Hintergrund zu sehen sind, und hier durch die fiktive FlyLo-Fluggesellschaft repräsentiert werden.

Little Britain USA

— Little Britain USA

Little Britain geht in die vierte Staffel beziehungsweise in die erste „Little Britain USA“-Runde. Viele beliebte Little Britain Charaktere werden auf die Staaten losgelassen. Matt Lucas und David Williams parodieren diesmal nicht nur ihre eigenen Landsleute, sondern auch die Amis. Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit „Lou and Andy“, „Vicky Pollard“, „Emely Howards“ oder „Daffyd Thomas“, der „einzige Schwule aus dem Dorf“, der sich jetzt als „einziger Schwule auf dem Campus“ durchschlagen muss. Aber es gibt auch neue Charaktere, wie zum Beispiel zwei Fitnesstudio-Kumpels im Testosteron Rausch oder den achten Mann auf dem Mond „Bing Gordyn“, der seine desinteressierte Umwelt mit Mondgeschichten belästigt.

Die Sendung besteht aus einer Ansammlung kurzer Sketche über die alltägliche Exzentrik der Briten, die durch den Erzähler lose miteinander verbunden sind. Hierfür wird eine Reihe verschiedener Figuren beispielhaft grotesk überzeichnet dargestellt. Diese Figuren verkörpern zumeist soziale Randgruppen und die Abartigkeiten des "kleinen Mannes", weswegen ein starkes Stilmittel der Fäkalhumor ist. Die Kommentare des Off-Sprechers bestehen häufig aus absurden, in ernsthaft-wissenschaftlicher Manier vorgetragenen Nonsens-Informationen über Großbritannien. In den dargestellten Szenen macht man sich oft über „Political Correctness“ lustig. Ein weiteres Markenzeichen der Sketche ist, dass diese aus Serien mit immer wiederkehrenden Darstellern bestehen und die Pointen stets nach ähnlichen Mustern aufgebaut werden, wobei durch leichte Variationen des Ablaufs für Auflockerung gesorgt wird.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat