Jamie Blackley

New Line Cinema und Metro-Goldwyn-Mayer Pictures präsentieren die Kinofassung von Gayle Formans Bestseller "Wenn ich bleibe".

Greed erzählt die Geschichte des britischen „self-made“ Milliardärs Sir Richard McCreadie und seinen Freunden, denen die Gesellschaft egal ist. Sie pflegen einen verschwenderischen Lebensstil und verstecken ihr Geld vor dem Staat in Steueroasen. Jetzt steckt sein Modeimperium in der Krise und er muss sein angeschlagenes Image um jeden Preis retten. Er veranstaltet für seine super-reichen Freunde eine publikumswirksame und extravagante Party, anlässlich seines 60. Geburtstages, auf der griechischen Insel Mykonos.

Der Philosophieprofessor Abe Lucas ist emotional auf einem Tiefpunkt angekommen: Absolut nichts scheint ihm mehr sinnvoll zu sein – von der Lebensfreude ganz zu schweigen. Als Abe seine Dozententätigkeit an einem Kleinstadt-College aufnimmt, lässt er sich bald darauf mit zwei Frauen ein: Die einsame Professorin Rita Richards erwartet von Abe, dass er sie aus ihrer unglücklichen Ehe rettet, und seine beste Studentin Jill Pollard wird bald zu seiner engsten Vertrauten. Durch einen reinen Zufall verändert sich für Abe und Jill alles, als sie das Gespräch eines Fremden belauschen, das sie nicht mehr loslässt. Sobald Abe einen wichtigen Entschluss gefasst hat, gelingt es ihm auch, das Dasein erneut in vollen Zügen zu genießen. Doch seine Entscheidung löst eine Kettenreaktion aus, die auf sein Leben ebenso wie auf Jill und Rita weitreichende Auswirkungen haben wird.

Teenager Amber sieht keine Zukunft in ihrem Prärienest und will lieber heute als morgen weg. Darum mietet sie übers Internet ein Appartement in Chicago und braust mit den besten Freunden Richtung große Stadt. Als unterwegs der Wagen eine Panne hat, erklärt sich ein freundlicher Trucker bereit, sie im Frachtraum mitzunehmen. Zu spät entdecken die Kids, was der Laster geladen hat: Blutkonserven, Innereien, menschliche Körperteile. Auf dem nächtlichen Schlachthof von Chicago angekommen, lässt der Großangriff der Vampire nicht auf sich warten.

Als die eitle Königin eines Tages wieder ihren Spiegel nach der Schönsten im ganzen Land befragt, steigt ihr bei der Antwort die Zornesröte ins Gesicht: Der Spiegel verkündet ihr, dass ein Mädchen namens Schneewittchen ihr den Rang abgelaufen hat. Die neidvolle Herrscherin schickt sogleich ihren besten Jägersmann Eric in die Wälder, damit dieser die Konkurrentin tötet. Als Eric jedoch der schönen "Snow White" begegnet, verfällt er ihr vom ersten Moment an und hilft ihr fortan bei ihrem Unternehmen, die böse Königin zu bekämpfen.

Die Schulzeit ist vorbei und der Ernst des Lebens beginnt bald für Jack. So langsam rückt also eine wichtige Entscheidung näher: Was fängt er mit seiner Zukunft an? Er könnte seinem Traum nachjagen und sich als professioneller Fotograf versuchen oder er beugt sich dem Wunsch seiner strengen Eltern. Die Begegnung mit der schönen Evelyn bringt ihn erst einmal auf andere Gedanken, denn die schöne Französin zieht den jungen Mann nicht nur in ihren Bann, sondern auch in den Kreis der Londoner Boheme und der nie stillstehenden Untergrund-Partyszene. Dabei lernt Jack auch ihre unbeschwerten und charismatischen Freunde - wie Viola - kennen. Es bahnt sich ein unvergesslicher Sommer an. Doch nach einiger Zeit realisiert er, was beim Eintauchen in diesen hedonistischen Lebensstil voller wilder Nächte und aufregender Abenteuer alles auf der Strecke bleibt...

We are the Freaks

— We Are the Freaks

Drei Außenseiter erleben im London der 90er Jahre ein Wochenende, das sie nie vergessen werden. Jack (Jamie Blackley) hat seinen Job als Banker langsam satt und möchte sich endlich seinen Traum, Schriftsteller zu werden, erfüllen. Bevor er seinen Job an den Nagel hängt, wartet er allerdings noch auf die nötige Zusage für ein Stipendium. Parsons (Mike Bailey) ist ein Weichei mit einer gefährlich ungesunden Fixierung auf Margaret Thatcher, der von seinen Eltern und Freundin Clare ständig bevormundet wird und sich Lebenshilfe von einem verrückten Dealer geben lässt. Chunks (Sean Teale) hingegen stammt aus eine überaus wohlhabenden Familie und sieht auf alles und jeden herab. In einer schicksalhaften Nacht erleben die drei Freaks eine desaströse Zeit als Party-Crasher, wobei sie jedoch lernen ihre Andersartigkeit zu akzeptieren und sich selbst zu lieben.

Der Teenager Don Wallace (Finn Cole) wird von seiner Mutter (Jo Hartley) auf ein Internat geschickt, das den ungewöhnlichen Namen „Slaughterhouse“ trägt. So wie alle anderen Jungen, die nicht sportlich genug für Olympus und nicht intelligent genug für das Haus Xenophon sind, kommt Don ins Haus Sparta. Es dauert nicht lange, da hat sich der Neuankömmling in die Mitschülerin Clemsie Lawrence (Hermione Corfield) verknallt. Aber irgendwas stimmt ganz und gar nicht in dem Internat. Schüler, Lehrer und Mitarbeiter haben scheinbar alle einen ziemlichen Schaden. Dons Zimmergenosse Willoughby Blake (Asa Butterfield) scheint ein finsteres Geheimnis zu hüten und auch der Vertrauenslehrer Houseman (Simon Pegg) weiß offenbar mehr, als er sagt. Aus dem nahegelegenen Wald lauert Gefahr. Dort hat ein Fracking-Unternehmen auf der Suche nach Erdgas ein riesiges, tiefes Loch gegraben…

Feef Symonds ist eine energische und ehrgeizige junge Britin in ihren 20ern, die 1945 etwas aus sich machen will und sich der öffentlichen Verwaltung angeschlossen hat. Da ihre Familie sie weitgehend ignoriert und nicht unterstützt, wendet sich Feef ihrem aus Amerika stammenden Freund zu, der sie schließlich als Spion rekrutiert. Denn unmittelbar nach dem Krieg hatten die Briten ihren konservativen Premiere Winston Churchill abgewählt, die Arbeiterpartei kam mit deutlicher Mehrheit an die Regierung. Die USA fürchteten einen britischen Linksruck, der sich in der allmählich bildenden neuen Weltordnung positiv für die Sowjetunion auswirken könnte. So wollte man einen einen Blick auf den ehemaligen Alliierten haben.

London im Jahr 1940, als die deutsche Luftwaffe Großbritannien mit zahllosen Luftangriffen zum Einklicken bewegen will: Im Fünf-Sterne-Hotel geht das Leben weiter. Menschen, vom kleinen Hotel-Angestellten bis zum Gast aus der High-Society müssen mit der ständigen Bedrohung zurechtkommen. Gleichzeitig müssen die Angestellten versuchen den Gästen einen möglichst „normalen“ Aufenthalt zu bieten.

im 9. Jahrhundert nach Christus, zu einer Zeit, in der viele einzelne Königreiche, die das heutige England bilden, von den Wikingern erobert wurden. Der Held der Geschichte ist der im damaligen Britannien lebende Uhtred. Nachdem seine adligen Eltern von Wikingern ermordet werden, wächst Uhtred in ihrer Obhut als einer ihresgleichen auf. Somit muss er sich zwischen seiner Geburtsstätte und seinem neuen Umfeld entscheiden, was seine Loyalität auf eine harte Probe stellt.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat