Jean-Pierre Taieb

New York in der nahen Zukunft: Durch eine gewaltige Explosion liegt die Weltmetropole in Trümmern. Acht Überlebende suchen Schutz in einem Atomschutzbunker des paranoiden Superintendenten Mickey in den Ruinen eines Gebäudekomplexes. Mit lediglich drei miteinander verbundenen Zimmern wird der Platz zwar recht knapp, aber mit einem großen Vorrat an Nahrungsmitteln und Wasser sind sie vor den Gefahren in der Außenwelt zumindest für eine kleine Weile sicher. Doch urplötzlich werden sie von Männern in Hazmat Schutzanzügen überfallen und bedroht. Mit vereinten Kräften drängen sie die Eindringlinge zunächst zurück, ohne jedoch genau zu wissen, weshalb sie angegriffen werden. Mit der Zeit wird der sichere Unterschlupf zu einer klaustrophobischen Rattenfalle und die Überlebenden immer mehr zu rücksichtslosen und gewalttätigen Raubtieren.

Im Paris der nahen Zukunft brennen die Banlieues nicht nur: Sie werden vom Polizeiapparat gestürmt. Eine Gruppe junger Migranten will dem Chaos entfliehen.

Zwei junge, befreundete Pärchen machen sich auf den Weg zu einer Kletterpartie im Hochgebirge. Dies soll ihr letztes Abenteuer werden, bevor sie sich in den stressigen Berufsalltag stürzen. Das fünfte Rad am Wagen ist Loic, der Ex-Freund von Chloe, der von Anfang an Probleme bereitet. Nachdem sich ihre Routenplanung nicht umsetzen lässt, beschließen die Fünf, freestyle Richtung Himmel zu klettern. Als sie bei dem lebensbedrohlichen Aufstieg feststellen, dass sie nicht allein sind, wird der Kletterausflug schnell zum Albtraum...

Jean-Pierre Taieb | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat