Jörg Pleva

Oktober 1806: Napoleon hat die Preußen geschlagen. Die besiegten Truppen fluten zurück. Auch die Kompanie des Hauptmann Bruck ist bis auf weniger Männer aufgerieben. Da erhält der Hauptmann den Befehl, an einer oberhalb der Saalebrücke gelegene Mühle den Flussübergang der Preußen zu decken. Verstärkung wird ihm versprochen. So bezieht der ramponierte Haufen in der Mühle Stellung. Bei ihnen ist das Mädchen Angelika . Sie hatte sich auf dem Schlachtfeld Brucks Truppe angeschlossen. Bruck schickt sie ins sichere HInterland, doch als Angelika auf ihrem Weg erfährt, dass die versprochenen Verstärkung für die Soldaten an der Mühle nicht eintreffen wird, kehrt sie zurück um den Hauptmann zu warnen. Bruck weiß, dass sein Befehl, ohne ausreichende Verstärkung, ein Himmelfahrtskommando ist. In riesiger Übermacht greifen die Franzosen an. Angriff auf Angriff kann von den wackeren Preußen zurückgeschlagen werden.

Tim, Karl, Klößchen und Gaby, kurz TKKG, geraten bei einer wilden Verfolgungsjagd in einen Felsspalt unter einer Burg. Ein Zauberspruch steht an der Wand. Todesfallen und raffinierte Konstruktionen verwehren den Zugang zu einem uralten Labyrinth. Geheimnisvolle Inschriften geben Hinweise auf einen Schatz: ein Schwert mit dem Namen Drachenauge

Die 1800 m hohe Nordwand des Eiger zu bezwingen ist eine Bewährungsprobe für Bergsteiger. Auch Tiger und Simmi haben sich diese Tour vorgenommen.

Die Färbers sind eine Berliner Institution: Drei Generationen stehen gleichzeitig am Grill der beliebten Würstchenbude in West-Berlin

Jörg Pleva | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat