Karl Sturm

Eine Prinzessin lässt beim Spiel eine goldene Kugel in den Brunnen fallen, und ein Frosch gibt sie ihr wieder – unter der Bedingung, dass sie fortan mit ihm Speise, Trank und Bett teilt. Das Versprechen ist schnell gegeben, doch als der Frosch in ihr Bett will, wirft sie ihn empört an die Wand. Er verwandelt sich in einen schönen Prinzen, muss sie aber verlassen, weil sie ihr Versprechen gebrochen hat. Die Prinzessin macht sich auf die Suche nach ihm, übersteht vielfältige Gefahren und gerät zum Schloss des Froschkönigs. Als Junge verkleidet, gelingt es ihr hineinzukommen. Als Gehilfe bei Küfer, Koch und Kammerherrn kann sie ihr Versprechen doch noch erfüllen und den Prinzen erlösen.

Der Hasenhüter

— Der Hasenhüter

Der junge Schäfer Konrad will um die Hand der Prinzessin anhalten. Alle Ermahnungen der Küchenmagd Anne nutzen nichts. Mit Hilfe einer Zauberflöte löst Konrad alle vom König und der Prinzessin gestellten Aufgaben. Dabei erkennt er den wahren Charakter der Prinzessin und so entscheidet er sich für Anne, nicht ohne vorher die Habgier des Königshofes tüchtig zu strafen.

Der Schimmelreiter

— Der Schimmelreiter

Dieser Film nach einer Erzählung von Theodor Storm dreht sich um den jungen Hauke Haien, der nahe dem Meer lebt und mit seinen neuen Ideen beim Deichbau die Sicherheit der Bewohner verbessert. Allerdings sind seine neuen Methoden und seine Ablehnung konserativer Traditionen – wie das “opfern” eines lebendigen Wesens beim Deichbau – bei der hiesigen Bevölkerung nicht gerne gesehen, was ihn auf große Ablehnung stößen lässt und ihm schließlich sogar zum Verhängnis wird.

Im kleinem Dorf Zaspenhain sollen neue Kühltürme für das dortige Kraftwerk gebaut werden. Die Arbeiten dazu übernehmen Bauleute aus Polen, unter ihnen Jerzy. Gitta, eine junge Frauaus Zaspenhain, arbeitet im Kraftwerk als Laborantin. Als die polnischen Bauarbeiter eintreffen verliebt sie sich in Jerzy. Doch dann kommt die Vergangenheit dazwischen...