Killian Scott

Nachdem ein Mann, der ständig auf der Flucht vor der Polizei gelebt hat, Vater geworden ist, möchte er seinem Kind ein normales Leben ermöglichen.

A young British soldier must find his way back to safety after his unit accidentally abandons him during a riot in the streets of Belfast.

Jeder hat einen Traum, dem er folgt. Manchmal entwickelt der Traum allerdings ein ungeahntes Eigenleben, das schließlich größer als das Leben selbst erscheint. Terri Hooley hatte einen solchen Traum. Es ist das Jahr 1978, überall tobt der Punk, nur nicht gerade in Belfast. Das soll sich ändern, denn Terri Hooley eröffnet nicht nur einen Plattenladen, er bietet eine Plattform für aufstrebende Bands, Punkbands, um genauer zu sein. Als Plattenproduzent schließlich förderte Terri Hooley Bands wie The Undertones. Good Vibrations ist seine Geschichte.

Der Banker Harry Fox könnte sich nicht glücklicher schätzen, hat er doch ein luxuriöses Apartment, einen heißen Schlitten und alles, was sein Herz noch so begehrt. Doch damit ist plötzlich Schluss, als seine Firma den Bach heruntergeht. Nun braucht er dringend Geld. Da kommt ihm die Idee seines Ex-Kollegen Vernon gerade recht: Der erfindet ein blutiges Geschäftsmodell, bei dem jede Menge Bares den Besitzer wechselt. Der Haken daran: Einen der beiden Mitstreiter kostet es das Leben. Zwei Teilnehmer treffen sich an einem geheimen Ort und lassen sich auf einen Kampf um Leben und Tod ein. Als Wetteinsatz winkt der gesamte Besitz des Gegners - vorausgesetzt, man bringt ihn unter die Erde. Das tödliche Spiel schlägt ein und Harry wird schnell zum Shootingstar. Mit dem Erfolg steigt auch die Gier nach mehr und bei Vernon werden Neid und Missgunst laut. In dieser zunehmenden Spirale der Gewalt werden aus einstigen Freunden erbitterte Feinde…

Seit 10 Jahren pendelt der Versicherungsmakler Michael MacCauley jeden Tag aus seinem beschaulichen Vorort nach Manhattan und zurück. Doch als er nach einem harten Tag mal wieder in den ewig gleichen Zug einsteigt, ist alles anders. Die Fremde Joanna setzt sich zu ihm und verspricht ihm eine hohe Belohnung, wenn er für sie einen ganz bestimmten Passagier findet, der etwas sehr Wertvolles zu transportieren scheint. Michael erhält nur zwei Hinweise: Einen falschen Namen und den Zielbahnhof des Unbekannten. Als er zögert, macht Joanna ihm unmissverständlich klar: Sie hat nicht nur das Leben der Passagiere in ihrer Hand, sondern auch das von Michaels Familie. Michael ist Teil einer kriminellen Verschwörung geworden. Er kann nur mitspielen, oder einen Ausweg finden – und ihm bleibt nur eine Stunde Zeit.

Eine Auseinandersetzung zweier Männer eskaliert im ländlichen US-Bundesstaat Iowa in den 1930er Jahren. Auf der einen Seite steht der Aufwiegler Seth Davenport (Killian Scott), der sich den Kampf gegen den Status quo auf die Fahnen geschrieben hat. Dazu hat er sich als Kleinstadt-Prediger getarnt und versucht, die Mitglieder seiner neuen Gemeinde zum Aufstand gegen die Industriellen anzustiften, die den einfachen Leuten kaum genug zum Überleben lassen. Auf der anderen Seite steht ein vom betroffenen Industriellen entsandter Söldnertyp, der notfalls mit Gewalt den Streik brechen soll: Creeley Turner (Logan Marshall-Green). Eher zufällig haben die beiden Männer aber schon eine blutige Vorgeschichte.

Die Spielfilmreihe basiert auf Ken Bruens Bestsellerromanen um den scharfsinnigen, gutmütigen Ex-Polizisten Jack Taylor. Ort des Geschehens ist das Gebiet rund um die Stadt Galway an der felsigen Westküste Irlands. Früher war Taylor ein engagierter Polizist, der hin und wieder gern zu tief ins Glas schaute. Heute ist er ein Privatdetektiv, der immer wieder gern in ernsthafte Schwierigkeiten gerät. Weil seine „Operationszentrale“ eine Kneipe ist, blickt er seinen Dämonen täglich direkt ins Auge. Die Region um Galway herum, an der die weltweite Wirtschaftskrise alles andere als spurlos vorübergegangen ist, bietet düsteren Gestalten eine perfekte Kulisse für ihre kriminellen Machenschaften. Und diejenigen, die nicht unter der Krise zu leiden hatten, haben noch jede Menge kriminelle Energie aus den 60er- und 70er-Jahren übrig, als das traditionelle soziale und politische Gefüge Irlands auseinanderbrach. Taylors Fälle spiegeln diesen Umbruch wider und führen ihn in die finstersten Winkel der menschlichen Seele …