Kim Sang-ho

Ein internationaler Terrorist hat hochrangige Beamte und eine Familie in seine Gewalt gebracht. Die beste Verhandlungsführerin der Polizei soll eine Lösung der Krise herbeiführen, doch ihr bleiben nur wenige Stunden Zeit. Denn eine Eliteeinheit ist bereits auf dem Weg, um die Geiselnahme notfalls mit Gewalt zu beenden. Die Verhandlungen erweisen sich als nervenaufreibender Drahtseilakt. Der Kidnapper geht brutal und skrupellos vor, aber seine konkreten Motive und Absichten will er nicht preisgeben. Als die Unterhändlerin allerdings herausfindet, dass der Geiselgangster eine Verbindung zu einem Korruptionsskandal in höchsten militärischen und politischen Kreisen hat, spitzt sich die Situation dramatisch zu.

Der Gamer Kwon Yoo (Ji Chan-wook) ist zwar arbeitslos, in der virtuellen Welt jedoch ist er einer der besten seines Fachs und ein gefragter Anführer. Während er in einem Internet-Café spielt, passiert ein Verbrechen: Ein junges Mädchen wird vergewaltigt und ermordet - und ihm die Schuld dafür in die Schuhe gecshoben. Ehe er weiß, wie ihm geschieht, befindet sich Kwon Yoo hinter Schloss und Riegel. Später findet er heraus, dass eine große Organisation hinter den Anschuldigungen steckt. Gemeinsam mit Gamer-Kollege Demolition (Ahn Jae-hong) und der Hackerin Yeo-wool (Shim Eun-kyung) macht er sich daran, seine Unschuld zu beweisen und die zugrundeliegenden Verschwörung aufzudecken.

Anfang des 20. Jahrhunderts ist das Königreich Korea von Japanern besetzt. Doch ein Tiger reißt wiederholt japanische Soldaten, und so machen die Besatzer Chun Man-duk (Min-sik Choi), den besten Jäger Großkoreas, ausfindig, um die Bestie zur Strecke zu bringen. Obwohl er dieser Aufgabe widerwillig gegenübersteht, muss sich der erfahrene Jäger dafür einspannen lassen, wenn er die feindliche Armee nicht gegen sich aufbringen will.

Der Zauberlehrling Jeon Woo Chi (D.-W. Kang) ist ein junger äußerst talentierter Mann, der seine Fähigkeiten aber eher für belanglose Dinge nutzt. Sein Können wird jedoch zwangsläufig auf die Probe gestellt, als eine magische Zauberflöte in den Besitz boshafter Kobolde gelangt. Woo Chi ist allerdings nicht der Einzige, der an die Zauberflöte zu gelangen versucht. Auch der Zauberer Hwadam (Y.-S. Kim) ist hinter dem magischen Gegenstand her. Um seinen Rivalen auszustechen bringt er Woo Chis Mentor um und zwingt drei taoistische Priester Woo Chi für Jahrhunderte in ein Bild zu verbannen. 2009 wird er von Priestern wieder befreit und erhält nun endlich die Gelegenheit sich zu rächen …

Kurz nach dem Einzug in die neue Eigentumswohnung wird Familienvater Sang-Hoon nachts Zeuge eines bestialischen Mordes: Ein skrupelloser Killer erschlägt eine junge Frau mit einem Hammer - direkt unter dem Fenster der neuen Wohnung! Sang-Hoon ist starr vor Angst, denn der Täter hat ihn ebenfalls gesehen. Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, stößt sie auf wenig Kooperation, denn in dem anonymen Wohnblock will niemand Ärger riskieren. Auch Sang-Hoon sieht sich in einem bedrohlichen Dilemma: Um seine Familie vor der Rache des Killers zu beschützen, will er verschweigen, was er gesehen hat. Diese Entscheidung hat allerdings bittere Konsequenzen, denn die Mordserie geht weiter und der mysteriöse Täter kommt Song-Hoon immer näher.

Menschen verwandeln sich in Monster und verbreiten Furcht und Schrecken. Ein problembeladener Teenager und seine Apartmenthaus-Nachbarn nehmen den Überlebenskampf auf.

Eine geheimnisvolle Seuche tötet im mittelalterlichen Korea reihenweise Menschen und macht sie schließlich zu untoten Monstern. Der Kronprinz des Landes will sein Volk retten und begibt sich auf eine gefährliche Suche nach dem Ursprung der Krankheit…

Ein Militärtrupp, eine Mission. Doch leider läuft nicht alles so, wie geplant. Beim Rückzug werden alle Mitglieder von Scharfschützen niedergestreckt. Alle, bis auf einen: Lee Jin Pyo, gerettet durch den Hauptmann, der Frau und Kind zurücklässt. Um seiner Frau den schmerzlichen Verlust zu erleichtern, entschließt sich Lee Jin Pyo nach seiner Rückkehr nach Korea, ihr das Kind wegzunehmen und es bei sich selbst großzuziehen.