Kyohei Ishiguro

Bright: Samurai Soul

— ブライト: サムライソウル

Zu Beginn der Meiji-Restauration Japans muss sich ein menschlicher Ronin mit einem Killer-Ork zusammentun, um eine verwaiste Elfe vor einem gemeinsamen Feind zu retten.

Cherry ist ein ruhiger Junge, der es liebt, Haikus zu machen, die auf den Dingen basieren, die er sieht. An einem Sommertag in einer Stadt auf dem japanischen Land … In einem Einkaufszentrum trifft er Smile, ein Mädchen mit einer Maske. Cherry hat Schwierigkeiten, in etwas anderem als Haikus zu sprechen, und Smile trägt eine Maske, um ihre großen, von einer Zahnspange bedeckten Vorderzähne zu verbergen. Doch die beiden kommen sich näher. Eines Tages erfahren sie vom alten Fujiyama, einem Haiku-Meister, der langsam senil wird, dass er auf der Suche nach einer bestimmten Schallplatte ist, deren Inhalt er nicht vergessen möchte – sich aber derzeit nicht daran erinnern kann. Cherry und Smile beschließen ihm zu helfen. Dies ist die Geschichte ihres Sommers, die in einem Einkaufszentrum spielt …

Die Walkinder

— クジラの子らは砂上に歌う

Wir schreiben das Jahr 93 im Zeitalter des Sandexil. Eine Gruppe Menschen lebt seit Jahren in friedlicher Gemeinschaft auf einer schiffsähnlichen Insel namens MudWhale. Abgeschirmt und ohne Kontakt zur Außenwelt spaltet sich die Gemeinschaft in zwei Lager: normale Menschen ohne besondere Fähigkeiten und "Markierte", die über Spezialkräfte verfügen, mit denen sie das sogenannte "Thymia" wirken können. Als der "Markierte" Chakuro eines Tages zufällig ein verlassenes Kriegsschiff entdeckt, trifft er dort auf das mysteriöse Mädchen Lykos. Noch scheint unklar, welche Konsequenzen dieser erste Kontakt zur Außenwelt mit sich bringt - blüht der Gemeinschaft eine rosige Zukunft oder droht ihr gar der Untergang?

Occultic;Nine

— オカルティック・ナイン

Neun sehr unterschiedliche und eigentümliche Individuen verbindet eines: der Online-Blog „Kirikiri Basara“ des 17 Jahre alten Oberschülers Yuuta Gamon, welcher sich mit okkulten und übernatürlichen Themen und Phänomenen beschäftigt. Kleinere Ungereimtheiten, die im Umfeld dieser neun Personen auftreten, entwickeln sich schließlich zu einem größeren, ungeahnten Vorfall, der die Definition von „gesundem Menschenverstand“ grundlegend verändern könnte.

Arima Kosei war eine weithin bekannte Koryphäe auf dem Piano, doch endete seine Karriere abrupt als seine Mutter starb, die auch seine Pianolehrerin war, und für Kosei die Welt zusammenbrach. Aufgrund des Schocks war es ihm seitdem unmöglich Töne oder den Klang seines Pianos wahrzunehmen und seine ehemals von Musik geprägte Welt versank in Stille und Dunkelheit. Auch zwei Jahre später ist Kosei weiterhin entschlossen ein Leben ohne Musik zu führen und stattdessen seine Freizeit mit seinen Freunden Watari und Tsubaki zu verbringen. Doch ein Mädchen wirft schließlich seine Vorsätze über den Haufen: Miyazono Kaori, die nicht nur wunderschön ist und eine offenherzige Persönlichkeit besitzt, sondern deren Stil Violine zu Spielen einem Abbild dieser positiven Eigenschaften gleicht. Mit ihrer gefühlsbetonten Vortragsweise führt Kaori Kosei wieder hin zur Welt der Musik und zeigt ihm abermals deren Freuden

Cherry ist ein ruhiger Junge, der es liebt, Haikus zu machen, die auf den Dingen basieren, die er sieht. An einem Sommertag in einer Stadt auf dem japanischen Land … In einem Einkaufszentrum trifft er Smile, ein Mädchen mit einer Maske. Cherry hat Schwierigkeiten, in etwas anderem als Haikus zu sprechen, und Smile trägt eine Maske, um ihre großen, von einer Zahnspange bedeckten Vorderzähne zu verbergen. Doch die beiden kommen sich näher. Eines Tages erfahren sie vom alten Fujiyama, einem Haiku-Meister, der langsam senil wird, dass er auf der Suche nach einer bestimmten Schallplatte ist, deren Inhalt er nicht vergessen möchte – sich aber derzeit nicht daran erinnern kann. Cherry und Smile beschließen ihm zu helfen. Dies ist die Geschichte ihres Sommers, die in einem Einkaufszentrum spielt …