Lene Maria Christensen

Im Spätsommer 1997 steuern Ellen und ihr Mann Vagn ein Pflegeheim an, um Ellens psychisch kranke Schwester Inger abzuholen. Zusammen mit einer Busladung erwartungsvoller anderer Dänen wollen sie an einer geführten Kulturreise nach Paris teilnehmen.

Zwei Männer wollen sich die Scheidung ersparen und ihre Frauen umbringen lassen, doch die haben ihrerseits die Ehemänner auf der Abschussliste.

Das ebenso intensive wie ergreifende Portrait einer zeitgenössischen Familie zwischen Tradition und Moderne.

Alt, neu, geliehen & blau

— Se til venstre, der er en svensker

Katrine wird in wenigen Tagen heiraten. Eigentlich der glücklichste Tag im Leben einer jungen Frau, doch Katrine hat ein Problem, mit dem sie schwer zu kämpfen hat - es ist nicht ihr zukünftiger Ehemann Jonas. Er liebt sie über alles, sie liebt ihn. Insofern ist alles in Butter. Auch die Hochzeitsvorbereitungen machen ihr kein Kopfzerbrechen. Ihre zukünftige, arbeitswütige Schwiegermutter nimmt ihr eigentlich alles ab. Einzig die Tischkarten muss sie selbst beschriften. Das Problem ist ihre Schwester Mette. Diese lebt, seitdem sie vor knapp zwei Jahren von ihrem Freund Thomsen verlassen wurde, in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt. Katrine weiß einfach nicht, wie sie ihrer Schwester, einer an einer gescheiterten Liebe zerbrochenen Person, mitteilen soll, dass sie sich in Kürze für ewig an die Liebe ihres Lebens binden wird. Und dann taucht zu allem Überfluss auch noch Thomsen auf, der Urheber allen Übels …

Der junge Polizist Robert (Jakob Cedergren) wird nach einem dunklen Kapitel in seinem Privatleben von Kopenhagen in ein Kaff in Südjütland versetzt. Für ihn ist es kein Traumjob, aber eine notwendige Zwischenstation auf dem Weg zurück in die Zivilisation. In dem scheinbar idyllischen Außenposten soll Robert zeigen, dass er sein Leben wieder im Griff hat und sich vorschriftsmäßig verhält. Aber die Regeln im Dorf und die lokale Hierarchie passen nicht ganz zu Roberts Plänen. Denn das Leben ist bekanntlich nichts für Anfänger - erst recht nicht draußen auf dem Land.

Die 17-jährige Maren liebt das Leben und die Männer. Doch im konservativen Kopenhagen des Jahres 1933 gilt Maren als Person von geistiger Schwäche und als Gefährdung. So steckt sie die Kinderfürsorge in das Fraueninstitut auf der Insel Sprogø. Dort trifft sie auf Gleichgesinnte, die alle wegen Landstreicherei oder sexueller Unersättlichkeit eingewiesen wurden. Vor allem mit Sørine, die bereits seit Jahren in der Institution untergebracht ist, verbindet sie bald ein unzertrennliches Band. Zusammen fangen sie an, sich gegen die radikalen Methoden aufzulehnen – mit weitreichenden Folgen.

Ditte, älteste Tochter der dänischen Bäckerfamilie Rheinwald, führt eine erfolgreiche Galerie in Kopenhagen. Als ihr ein Job in New York angeboten wird, scheint für sie und ihren Freund Peter ein lang gehegter Traum in Erfüllung zu gehen. Doch der anstehende Umzug in den Big Apple wird von einer familiären Krise überschattet. Dittes Vater Rikard ist schwer erkrankt und sorgt sich um den Fortbestand des seit drei Generationen bestehenden Familienbetriebes. Dittes inniges, liebevolles Verhältnis zu ihrem Vater wird nun auf eine harte Probe gestellt: Soll sie ihren eigenen Lebenstraum verwirklichen oder sich den Wünschen ihres Vaters beugen und die Leitung der traditionsreichen Bäckerei übernehmen? Als sich Rikards Zustand zunehmend verschlechtert und Peter ungeduldig auf eine endgültige Entscheidung drängt, muss Ditte ihr bisher so unkompliziert verlaufenes Leben und ihre Zukunftspläne völlig neu überdenken...

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat