Maisa Abd Elhadi

In ihrem zweiten Film gelingt es den aus Palästina stammenden Zwillingsbrüdern Arab und Tarzan Nasser mit ihrer einfachen Geschichte die gesellschaftspolitischen Themen zu streifen, die das Leben im von Israel besetzten Gazastreifen prägen.

Tel Aviv on Fire

— תל אביב על האש

In Tel Aviv geht es heiß her. Zumindest laut der schnulzigen Soap Opera „Tel Aviv on Fire“, die jeden Abend über die TV-Bildschirme flimmert und Israelis wie Palästinenser vor der Glotze vereint. Der junge Palästinenser Salam ist Drehbuchautor des Straßenfegers und muss für die Dreharbeiten jeden Tag die Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland überqueren. Bei einer Checkpoint-Kontrolle gerät das Skript der nächsten Folge in die Hände des israelischen Kommandeurs Assi. Das kommt dem gelangweilten Grenzwächter gerade recht. Um seine Frau zu beeindrucken, zwingt er Salam das Drehbuch umzuschreiben. Ein Bombenerfolg! Von nun an denken sich Salam und Assi immer neue absurde Plotentwicklungen aus. Aber dann soll die Serie abgesetzt werden, und Salam steht plötzlich vor einem Riesenproblem.

Ashraf Marwan ist der Schwiegersohn des Präsidenten Gamal Abdel Nasser und auch als Berater für dessen Nachfolger auf dem Amt, Anwar Sadat tätig. Doch zugleich ist Marwan auch der bedeutendste Agent des israelischen Auslandsgeheimdienstes. Als Spion steht der Ägypter nun zwischen den Fronten, alles im Namen des Friedens und unter seinem Codenamen „Der Engel“.

Der 60-jährige Fischer Issa ist heimlich in die geschiedene Verkäuferin Siham verliebt. Sie und ihre Tochter Leila arbeiten gemeinsam auf dem Markt. Als Issa eines Tages in seinen Fischernetzen eine antike Statue des Gottes Apollo findet, versteckt er sie. Issa weiß nicht, was er mit diesem geheimnisvollen und mächtigen Schatz anfangen soll. Doch tief in seinem Inneren spürt er, dass diese Entdeckung sein Leben für immer verändern wird.

Ein Lied für Nour

— يا طير الطاير

Taxifahrer Mohammed Assaf (Tawfeek Barhom) ist im kriegsgebeutelten Gazastreifen aufgewachsen und ein leidenschaftlicher Musiker. Seine Stimme verzaubert jeden, der sie hört, aber bislang kam nur seine Familie in den Genuss, wenn er gemeinsam mit seiner Schwester Nour (Hiba Attalah) bei Familienfeiern auftrat. Mohammed träumt davon, dass sich das eines Tages ändert, er will eine Karriere starten und vor großem Publikum auftreten – und bald bietet sich ihm endlich die langersehnte Chance. Von einem Fahrgast erfährt er, dass in Kairo ein Vorsingen für die neue Staffel von "Arab Idol" stattfindet, einer beliebten Castingshow für junge Gesangstalente. Allen politischen und gesellschaftlichen Widrigkeiten zum Trotz versucht der Palästinenser Mohammed an dem Casting für die arabische Show teilzunehmen und sein Leben dadurch für immer zu verändern...

Nachdem die weltweiten Wasserressourcen verseucht worden sind, begibt sich eine kleine Anzahl von Überlebenden in die Nähe einer sauberen Wasserquelle. Dort sind sie aber nicht allein, sondern werden von Eindringlingen angegriffen und müssen um ihr Leben kämpfen.

Bagdad im Jahr 2003: Nach dem Sturz Saddam Husseins versinkt das Land im Chaos. Gewalt und Ungewissheit sind an der Tagesordnung. Der irakische Ex-Polizist Muhsin al-Khafaji (Waleed Zuaiter) hat jedoch mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen. Als seine älteste Tochter Sawsan eines Tages nicht nach Hause kommt, befürchtet er Schlimmes. Bei der Suche nach Hinweisen über ihren Verbleib macht Muhsin eine Entdeckung, die ihn ein größeres Komplott vermuten lässt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und zwingt Muhsin al-Khafaji, riskante Entscheidungen zu treffen.

Maisa Abd Elhadi | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat