Michael Prelle

Willkommen auf dem Land

— Willkommen auf dem Land

Rita und Leo sind seit 25 Jahren ein Paar, und Rita will sich endlich ihren langgehegten Wunsch erfüllen: ein Leben auf dem Land. So ziehen sie von Berlin in ein Dorf in Mecklenburg-Vorpommern. Doch was Rita sich als beschaulichen Lebensabend auf dem Lande ausgemalt hat, stellt sich doch als eine Spur zu geruhsam heraus. Vor allem der Kontakt zu den landestypisch wortkargen Nachbarn gestaltet sich trotz all ihrer Bemühungen eher mühsam. Auch Leo ist noch nicht bereit, in den Ruhestand zu gehen. Er will als Unternehmensberater Fuß fassen. Als er jedoch den erhofften Posten nicht erhält, gibt er stattdessen Seminare für Arbeitssuchende - ohne das Wissen seiner Frau.

Die 30-jährige, erfolgreiche Lektorin Sophie ist scheinbar eine überzeugte Singledame, die kein Bedürfnis nach einem Mann und einer eigenen Familie hat. Doch tief in ihr sieht es anders aus. Insgeheim wünscht sie sich genau das, was sie nach außen hin so verabscheut: eine eigene kleine Familie. Das wird besonders deutlich, als sie sich in den frisch geschiedenen Zahnarzt Fritz Mertens verliebt. Der hat mit Anfang 40 die Nase voll vom Familienleben und ist nur noch offen für eine kinderlose Beziehung mit Sophie. Zudem hat er schon einen Sohn. Der zwölfjährige Vincent verbringt die Wochenenden seit der Scheidung seiner Eltern immer bei seinem Vater und lebt unter der Woche bei seiner Mutter Nina. Hat die Beziehung trotz der unterschiedlichen Zukunftsvorstellungen eine Chance oder zerbricht sie an Sophies Traum von eigenen Kindern?

Sie ist stets auf der Suche nach den neuesten Klatschnachrichten - mit ihren Yellow-Press-Methoden deckt Journalistin Fanny eher zufällig einen Wirtschaftskorruptionsskandal auf. Um sie in Sicherheit zu bringen, schickt ihr Chef und Liebhaber Bernd sie auf eine Hallig mitten im Wattenmeer. Dort lebt der ulkige Vogelwart Hagen.

Von jetzt an kein Zurück

— Von jetzt an kein Zurück

1967: Rosemarie, oder Ruby wie sie lieber genannt werden möchte, ist verliebt. Der rebellische Martin hat es ihr schwer angetan. Martin hat lange Haare und will Schriftsteller werden, Ruby Sängerin. Die beiden treffen sich so oft es möglich ist - ganz zum Unbehagen von Rubys streng katholischem Vater denn Martins künstlerische Lebenseinstellung passt so gar nicht zu dem, was der gläubige Mann für Ruby vorgesehen hat. Um den Problemen mit der Familie aus dem Weg zu gehen, will das Paar seine Liebe erst einmal geheimhalten und dann gemeinsam ausreißen, um vor elterlicher Unterdrückung und Gewalt zu fliehen. Doch Ruby und Martin werden auf ihrem Weg in die gemeinsame Freiheit von den Behörden gefasst und landen im Heim. Getrennt voneinander müssen sie ab sofort ihr Dasein fristen. Zehn Jahre später treffen sie sich wieder.

Das glückliche Schwulen-Pärchen David und Khaled würde nur zu gerne öffentlich heiraten - wäre da nicht Khaleds arabischstämmige Familie, insbesondere sein homophober Vater Aledrissi. Auch Davids Mutter Lea, die zurück zum Glauben gefunden hat und sich als Geschäftsführerin der jüdischen Gemeinde engagiert, sorgt für Ärger. Als plötzlich auch noch die schwangere Sarah vor der Tür des Pärchens steht und behauptet, das Kind sei von Daniel, droht alles außer Kontrolle zu geraten.

Michael Prelle | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat