Oskar Skriver

Tobias Lindholm inszeniert ein bewegendes Drama über den ersten Auslandseinsatz der dänischen Truppen und die Frage, wie weit man im Kampf gegen den Terrorismus gehen darf.

Um seiner Midlife-Crisis zu entkommen, versteckt sich Martin in den norwegischen Bergen vor seiner Familie. Hier will er wie seine Vorfahren als Jäger und Sammler leben. Doch als ein flüchtiger Drogenschmuggler auftaucht, findet die Ruhe ein jähes Ende.

Das dänische Frachtschiff "MV Rozen" kreuzt gerade die Gewässer vor der somalischen Küste, als eine schwer bewaffnete Piratenbande das Boot entert und seine Besatzung als Geiseln nimmt, um von der Reederei oder wem auch immer einen hohen acht-stelligen Dollarbetrag zu erpressen. In Dänemark zieht darauf ein als gewiefter Taktierer erprobter Vorstand in die Verhandlungen mit den Erpressern, nur um festzustellen, dass man mit den üblichen Taktiken hier schnell an Grenzen stößt. Dazu machen die Familien der Geiseln auf ihre Weise Druck...