Paul Richter

Der Geigenmacher von Mittenwald

— Der Geigenmacher von Mittenwald

Vitus Brandner, Meistergeselle des berühmten und reichen Geigenmachers Benedikt Oberbucher, und Afra Schlederer, die Tochter einer armen Schneiderin, lieben sich. Als es Vitus beruflich nach Cremona verschlägt und er ganz überraschend abreisen muss, ist Afra gerade in den Bergen an der Unglücksstelle, an der ihr Vater tödlich verunglückt ist, da es sein Todestag ist. So können sich beide nicht verabschieden. Dem Oberbucher, der Afra sehr mag, redet die Posthalterin ein, dass er um die Hand der jungen Frau anhalten solle. Oberbucher unterhält sich mit Kuni Schlederer, Afras Mutter, und lässt durchblicken, dass er Interesse an ihrer Tochter habe. Afra, enttäuscht über Vitus’ Verhalten, nimmt den Antrag von Oberbucher an. Am Tag der Hochzeit kommt Vitus zurück und ist tief enttäuscht, dass Afra nicht auf ihn gewartet hat.

Der Schäfer vom Trutzberg

— Der Schäfer vom Trutzberg

Trutzberg offenbart sein hinterlistiges Wesen, indem er alles dafür tut, um die nicht standesgemäße Romanze zwischen Edelfräulein Hilda und Schäfer Lienhard zu verhindern. Trutzberg ist sich auch nicht zu schade, einen Knecht einzuspannen, der Lienhard ermorden soll. Dessen treuer Hund Bully verhindert das jedoch.

Schloß Hubertus

— Schloß Hubertus

Graf Egge Sonnenfeld ist ein begeisterter Jäger. Darunter leidet seine Familie sehr, denn er hat dadurch kaum Zeit für sie. Auch der Tod seines jüngsten Sohnes rüttelt ihn nicht wach. Als der hartherzige Adlige auch noch seinen besten Jäger entlässt, hat er gar keinen Vertrauten mehr. Da geschieht ein großes Unglück...

Die kleine Evi Kramer leidet unter den häufigen Streitereien ihrer karriereorientierten Eltern. Auf einer Reise nach Tirol lernt das vernachlässigte Mädchen Familie Engel kennen, die mit ihren sieben Kindern musiziert und harmonisch zusammenlebt. Nach ein paar schönen Tagen erkrankt Evi schwer am Herzen.

Ein alter Fluch besagt, dass alle Frauen der Gutsherren auf Tannhof bei der Geburt ihres ersten Kindes sterben, doch dem Sohn des derzeitigen Gutsherren gelingt es, den Fluch zu brechen.

Schlesien, Dezember 1757: Mit letzter Kraft schleppt sich die von den Österreichern geschlagene preußische Armee heimwärts. Die Truppe faßt erst neuen Mut, als König Friedrich zu ihnen stößt und sie mitreißt. Denn entgegen dem Rat seiner Generäle ist der "Alte Fritz" entschlossen, der erdrückenden Übermacht der Österreicher die Stirn zu bieten... Deutscher Spielfilm über die legendäre Schlacht im Dezember 1757, in der Friedrich II zahlenmäßig weit unterlegen, gegen den Rat seiner Generäle, die Österreicher bei Leuthen besiegte.

Wetterleuchten um Maria

— Wetterleuchten um Maria

Auf einem ganz gewöhnlichen Jagdausflug gerät Thomas mit einigen Wilderern aneinander. Da dem ehrbaren Jäger der respektlose Umgang der Wilderer mit den Tieren nicht gefällt, kommt es zu einem Handgemenge, in deren Folge Thomas ihren Anführer in Notwehr tötet. Erst später stellt sich heraus, dass dieser der Vater seiner zukünftigen Braut Maria war. Die anderen Wilderer wollen sich mit einem Komplott an Thomas rächen und bezichtigen ihn des Mordes an ihrem Anführer, da dieser ihm seine Tochter nicht zur Heirat übergeben wollte. Zu Thomas' Glück kommt ihm Maria höchstpersönlich zu Hilfe, die von der Unschuld ihres Geliebten überzeugt ist. Gemeinsam kämpfen sie für seine Freiheit und ihre gemeinsame Liebe.

Der Edelweißkönig

— Der Edelweißkönig

Der Finkenhofbauer Jörg, seine Schwester Hannerl und ihr Bruder Ferdl halten eng zusammen. Hannerl hat ein Verhältnis mit dem jungen Grafen Ludwig Tannenhofen. Der meint es allerdings nicht allzu ernst mit ihr, und als er das Interesse des jungen Forstgehilfen Gidi an Hannerl bemerkt, zieht er sich leichten Herzens zurück. Hannerl will sich daraufhin das Leben nehmen. Ihr Bruder Ferdl geht wutentbrannt zu dem Grafen, und nach einem erregten Handgemenge glaubt er ihn getötet zu haben. Ferdl wird zuerst von Jörg versteckt, flieht dann in die Berge, wird von der Grenzpolizei gejagt und stürzt in eine tiefe Schlucht. Es stellt sich heraus, dass sowohl Ferdl als auch der Graf noch leben, und zum glücklichen Ende kann Ferdl seine Geliebte heiraten, und Hannerl gibt Gidi das Jawort.

Der Jäger von Fall

— Der Jäger von Fall

Im ersten dämmernden Licht des werdenden Tages liegt der Bergbauernhof dicht am Walde. Nichts regt sich weit und breit. Da löst sich aus dem Wald eine Gestalt, läuft rasch zum Hof. Ein rascher Griff, die Jagdflinte ist in der Dachrinne versteckt. Ein Sprung zum Fenstersims – wie eine Katze schleicht der Obermeier- Martl in seine Kammer. Niemand hat ihn gesehen. Gleichzeitig geht die Glocke beim Doktor Rauch. Der Jagdgehilfe Hias steht draußen. „Herr Doktor, Sie müssen mich verbinden. Ich bin angeschossen!" Von wem, weiß er nicht.