Riley Smith

Vor 10.000 Tagen krachte der Komet "23" mit der vielfachen Kraft einer Atombombe auf die Erde und verursachte eine neue Eiszeit. Die Clans der Stadt rückten zusammen, doch nach einem Streit über die Herrschaft einer beheizten Anlage werden sie zu Einzelkriegern im Kampf um das Überleben. Als Familie Beck zufällig den Jungen der befeindeten Familie Farnwell entdeckt, wird ihnen seine Entführung unterstellt. Doch etwas schlummert tief unter dem Eis, das alles verändern wird.

Deacon, Fred und Matt sind die Versager der High School. Sie werden nicht auf Partys eingeladen, bekommen keine Freundinnen und kopieren illegal Pornovideos und verkaufen sie an Minderjährige, um an Geld zu kommen. Doch als Fred seinen Job in der Videothek und damit auch den Zugang zu den Pornovideos verliert, beschließen die drei, ihren eigenen Porno zu drehen. Nachdem Fred die Kreditkartendaten eines Kunden seines Vaters entwendet hat, stellen Deacon und Fred eine Promotion-Website ins Internet. Ihr geplanter Pornofilm soll „After School Special“ heißen. Mithilfe gefälschter Ausweise kommen die drei Freunde in einen Striptease-Club, wo sie die junge Ashley als Hauptdarstellerin des Films anheuern. Als Deacons Nachbar Jake zufällig von dem Plan erfährt, fordert er die männliche Hauptrolle ein und droht, ansonsten Deacons Eltern von dem Projekt zu erzählen. Nachdem Jake beim Dreh jedoch vorzeitig ejakuliert, wird er durch Coop ersetzt, einen ständigen Sitzenbleiber und Frauenmagneten.

Ein Fluch liegt auf Aman. Alle, die durch seine Kugel sterben, kommen zurück. Erst wenn sie ihren Kopf verlieren, sind sie für immer erledigt. Auch die fünf Männer, die seine große Liebe vergewaltigt und geschwängert haben, erheben sich wieder von den Toten. Jetzt soll die Rache auf ihrer Seite sein. Sie sammeln ein Heer von Untoten für das letzte Gefecht. Zu viele für einen einzelnen Mann. Aman rettet deshalb den jungen Sträfling Fabulos vor dem Galgen und bietet ihm einen gut bezahlten Job an: Er erwartet die Zombies am Schlachthaus seiner Ziehmutter, wo er seine Stiefschwester Sueno lieben gelernt hatte. Sie war bei der Geburt des Bastards in ihrem Leib gestorben. An dem Ort, an dem alles begann, soll es auch zu Ende gebracht werden …

Lauryn aus Indiana träumt von einer Ausbildung an der renommierten Tanzakademie von Chicago, doch trotz aller Ambition und guter Vorbereitung verläuft das Vortanzen alles andere als erfolgreich. Frustriert und ohne rechte Lust, als Verliererin in die Provinz zurück zu kehren, heuert Lauryn in einem Tanzclub an, wo sie sich zur Überraschung der Managerin als Talent für Choreografie und Publikumsmagnet entpuppt. Als ihr überprotektiver Bruder mal in die Stadt kommt, ist er von dieser Entwicklung (und ihrem neuen Freund) wenig begeistert.

Der Polizistin Raimy Sullivan gelingt es, mit ihrem bereits im Jahr 1996 verstorbenen Vater Frank über ein Amateurfunkgerät Kontakt aufzunehmen. Der war zu jener Zeit ebenfalls Polizist. Gemeinsam lösen sie über die Zeitgrenze hinweg Mordfälle und lernen einander kennen. Allerdings haben die kleinen Eingriffe in die Zeit nach und nach immer stärkere Auswirkungen auf Raimys Gegenwart.