Tobias Santelmann

Allen Warnungen zum Trotz unternimmt der norwegische Forscher Thor Heyerdahl, ein Praktiker der experimentellen Archäologie, mit seiner fünfköpfigen Crew 1947 auf einem, nach uralter, südamerikanischer Tradition gebauten Holzfloß, eine fast 8000 Kilometer lange Seereise von Peru ins Tuamotu-Archipel. So will er beweisen, dass Polynesien ursprünglich von Südamerika aus besiedelt wurde. Eine Zerreißprobe, die zum Triumph des menschlichen Willens über alle Widerstände und Gefahren wird und den unerschrockenen Visionär zum unsterblichen Mythos macht.

Pferde stehlen

— Ut og stjæle hester

Trond sucht die Einsamkeit, als er in das kleine norwegische Dorf zieht. In dieser Idylle erkennt er in seinem Nachbarn einen alten Bekannten aus Jugendtagen wieder. Plötzlich sind da all diese Erinnerungen an jenen Nachkriegssommer, den der 15-jährige Trond mit seinem Vater beim Holzfällen im Wald verbrachte. Ein Sommer, in dem er mit einem Freund Pferde stahl und die Liebe entdeckte. Und der Sommer, in dem ein Kind starb, der Freund verschwand, Geheimnisse seines Vaters ans Licht kamen und er diesen das letzte Mal sehen sollte.

Überall auf der Welt unternimmt eine Gruppe von Kriminellen ausgeklügelte Überfälle auf große Unternehmen, die die internationalen Finanzmärkte bedrohen und sogar als Terrorakte eingestuft werden. FBI-Agent Johnny Utah ist durch die Waghalsigkeit und Dreistigkeit der Raubzüge davon überzeugt, dass ein Team von Extremsportlern hinter den Überfällen steckt. Johnnys Vorgesetzte sind zwar skeptisch, geben dem jungen Ermittler aber eine Chance und schleusen ihn undercover in die Szene ein. Bald schon macht Utah die Bekanntschaft von Bodhi, Chowder und Grommet, in denen er die Übeltäter gefunden zu haben glaubt. Johnny freundet sich mit den Adrenalinjunkies an, die ihn schließlich in ihr Geheimnis einweihen. Doch gerade der charismatische Strippenzieher Bodhi zieht Utah zusehends in seinen Bann und auch die schöne Samsara bringt seine Entschlusskraft ins Wanken. Bald ist sich Utah nicht mehr sicher, was richtig und was falsch ist.

Käpt’n Säbelzahn ist auf der Jagd nach seiner nächsten Beute, einem legendären Diamanten mit magischen Fähigkeiten. Dieser Edelstein, so heißt es, erfüllt seinem Besitzer bei Vollmond alle Wünsche. Dem Piraten steht ein ereignisreiches Abenteuer bevor, denn Waisenjunge Marco hat den Diamanten vom mächtigen Magier Maga Kahn gestohlen, woraufhin er sich auf der Flucht vor dessen Affenarmee befindet. Allerdings nimmt Käpt’n Säbelzahn nicht den wahren Dieb gefangen, um an den Diamanten zu kommen. Stattdessen gerät Schiffsjunge Pinky fälschlicherweise in Verdacht. Dessen Freundin Sunniva macht sich schließlich an die Aufgabe, ihn zu befreien und den Diamanten vor den Fängen Säbelzahns und Kahns zu bewahren.

Norwegen im Mittelalter: Zehn Jahre nachdem die Pest das Land verwüstet hat, begibt sich eine Familie auf die Suche nach einem besseren Lebensort. Auf einem einsam gelegenen Bergpass werden sie jedoch von der gesetzlosen Dagmar und ihrer Räuberbande überfallen. Fast die gesamte Familie wird getötet, nur die 19-jährige Signe überlebt. Die junge Frau wird gefangen genommen und verschleppt. Im Räuberlager soll sie als Ersatzschwester für Dagmars Tochter Frigg herhalten, nutzt jedoch die erste Gelegenheit, um aus dem Lager zu flüchten. Dies verärgert Dagmar so sehr, dass sie die Räuber auf eine gnadenlose Hetzjagd schickt. Und so muss Signe über sich hinauswachsen, um die Verfolger und Dagmar ein für alle Mal loszuwerden.

Im Jahr 1200 vor Christus lässt sich im alten Griechenland eine Königin mit Zeus ein und gebärt einen Sohn, den Halbgott Herkules. Trotz seiner Abstammung und seiner außergewöhnlichen Kraft ist das Leben des Herkules schwer und entbehrungsreich. Herkules wird wegen einer verbotenen Liebe in die Sklaverei verkauft und muss zwölf Aufgaben erfüllen, bevor er befreit wird. Der Krieger ist traurig und der Welt überdrüssig, seinen einzigen Trost findet er im Kampf. Im Laufe der Jahre findet Herkules sechs Freude und Leidensgenossen, die die Liebe zum Kampf und die ständige Präsenz des Todes verbindet. Gemeinsam reisen sie durch das alte Griechenland und machen im Austausch für Gold ihrem Ruf als furchteinflößende Kämpfer alle Ehre. Schließlich erhalten sie den Auftrag, das Heer des thrakischen Königs zur stärksten Armee aller Zeiten auszubilden, um einen tyrannischen Herrscher zu besiegen und die vier thrakischen Königreiche zu vereinen.

Atlantic Crossing

— Atlantic Crossing

Als im April 1940 deutsche Truppen Norwegen besetzen, trifft die Kronprinzessin Märtha eine folgenreiche Entscheidung: Sie beschließt, mit ihren Kindern über Schweden in die USA zu fliehen, während ihr Mann Olav an der Seite seines Vaters, König Haakon VII., zurückbleibt. Märtha erhält politisches Asyl im Weißen Haus und freundet sich mit Franklin D. Roosevelt an. Doch der Präsident scheint schon bald tiefere Gefühle für sie zu hegen. Kann sie ihn überzeugen, ihrem Land militärischen Beistand zu leisten, obwohl er einen amerikanischen Kriegseintritt bereits ausgeschlossen hat? Mit ihren Versuchen der Einflussnahme schafft Märtha sich in Washington einige mächtige Feinde.

Trotz ihres Erfolgs als Finanzhaie sind Adam, William, Henrik und Jeppe von ihrem Alltag gelangweilt. So versuchen sie, ihm mit Sex, Gewalt und Drogen zu entfliehen.

Im Zentrum des Geschehens steht eine Polizistin Marcella, die nach zwölf Jahren Pause wieder zu arbeiten beginnt und es gleich mit einem Fall zu tun bekommt, der sie an einen Fall aus dem Jahr 2005 erinnert. Die aktuelle Mordserie gleicht nämlich genau diesen Fällen, an denen sie Jahre zuvor gearbeitet hat. Nach der frischen Trennung von ihrem Mann und mit ihrer Tochter im Internat, stürzt sie sich in die Ermittlungen.

Aksel Borgen wurde vor 20 Jahren im Fall des Mordes an einem jungen Mädchen freigesprochen, doch die Bewohner der kleinen Stadt Lifjord halten den damals 18-Jährigen immer noch für schuldig. Gebrandmarkt flüchtet Aksel daraufhin aus Norwegen und macht Karriere in Asien. Eines Tages wird er plötzlich jedoch durch die Chance auf einen geschäftlichen Coup wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert, als er in einem Anruf aus Norwegen um Hilfe gebeten wird. Er fliegt zurück in seine alte Heimat, der Empfang fällt allerdings eisig aus. Noch immer entzweit der Mordfall die Gemeinschaft. Ein Netz aus Vorwürfen, Vermutungen, Verletzungen und Wut liegt nach wie vor über der Kleinstadt.

Der Zweite Weltkrieg wütet in Europa und Deutschland kämpft an allen Fronten. Der Nobelpreisträger Werner Heisenberg (Christoph Bach) bekommt vom Heereswaffenamt einen wichtigen Geheimauftrag. Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern soll er die Erzeugung von atomarer Energie erforschen und damit eine Waffe entwickeln, die den Krieg mit einem Schlag beenden würde: die Atombombe. Dafür fehlt Heisenberg aber Schweres Wasser, das in einer Fabrik im besetzten Norwegen hergestellt wird. Als der einheimische Wissenschaftler Leif Tronstad (Espen Klouman Høiner) davon erfährt, informiert er die Alliierten. Diese wollen alles dafür tun, um den Weiterbau der Bombe zu verhindern und entsenden eine Gruppe von norwegischen Widerstandskämpfern. Sie sollen die deutschen Bemühungen, an das Schwere Wasser zu kommen, sabotieren. Ein nervenaufreibender Wettlauf im Eis beginnt.