Winnie Böwe

Zwei völlig unterschiedliche Frauen treffen in einer Extremsituation aufeinander: die eine nimmt die andere als Geisel.

Regisseur Detlev Buck schickt das Bibi & Tina-Team in das nächste Abenteuer. Es wird geritten und gesungen, es wird heftig gehext - manchmal sogar in die falsche Zeit - und Bibi wird von der ersten Liebe erwischt!

In dieser harten Milieustudie, die auf genauen Recherchen über die Neonazi-Szene basiert, gerät das Weltbild einer jungen Rechtsradikalen ins Wanken.

Neues aus dem Reihenhaus

— Neues aus dem Reihenhaus

Ein Jahr ist vergangen, seitdem Familie Börner in eine Neubausiedlung gezogen ist. Man hat sich inzwischen eingelebt und sich auch mit den zum Teil recht skurrilen Nachbarn arrangiert. Anne profitiert am meisten vom Leben in Grünfeld. Sie ist als Anwältin beruflich gut vorangekommen, während Jans Karriere als Werbegrafiker an einem Tiefpunkt angekommen ist. Er kümmert sich um Haus und Kinder - nicht gerade das Leben, das er sich erträumt hat.

Die Frau vom Checkpoint Charlie

— Die Frau vom Checkpoint Charlie

Nach einer zweijährigen Haftstrafe wegen versuchter Republikflucht wird Sara Bender in den 80er Jahren von der BRD freigekauft. Sie darf in den Westen ausreisen, allerdings ohne ihre beiden Töchter. Damit beginnt ein langer Kampf um die Kinder.

Ein Reihenhaus steht selten allein

— Ein Reihenhaus steht selten allein

Jeder kennt sie, die moderne Reihenhaussiedlung am Stadtrand – oder wie man so schön sagt: im Grüngürtel. Verkehrsberuhigt, mit Kita, Siedlungsgemeinschaftsraum, einem Supermarkt und einem Autobahnanschluss in Reichweite. Mit klangvollen Namen wie “Vogelsang” oder “Sonnenhügel”. Zielgruppe: junge Familien und solche, die es werden wollen. Doch als sich das Traumpaar Jan und Anne Börnernach schlaflosen Nächten dazu entschlossen hat, den teuren Kauf eines 125 Quadratmeter großen Hauses zu wagen, erwarten die beiden zahlreiche Überraschungen. Leider hat man keinen Einfluss darauf, wer das Anwesen direkt neben einem erwirbt.

Vom Ende der Liebe

— Vom Ende der Liebe

Kurz nachdem eine Familie in ein neues Haus gezogen ist, trennen sich die Eltern, und die Familie wird Opfer eines wütenden Beizehungsstreites.

Heimweh nach drüben

— Heimweh nach drüben

Wenige Tage vor seiner Hochzeit mit Eva besucht der DDR-Bürger Stephan seinen Bruder im Westen. Der wird 50, deshalb wurde die Reise genehmigt. Zur gleichen Zeit flüchtet Stephans Sohn und Schwiegertochter per Heißluftballon in den Westen. Das Material hatte ausgerechnet Stephan besorgt. Plötzlich gilt er als Fluchthelfer und kann nicht mehr zurück in die DDR. Auch im Westen misstraut man ihm: Wer freiwillig in den Osten zurück will, mit dem stimmt was nicht. Und so gerät Stephan, der immer unpolitisch war, in die Mühlen der großen Politik.

Zonenmädchen erzählt die persönliche Geschichte der Regisseurin Sabine Michel und ihrer Freundinnen. Aufgewachsen in der DDR werden die jungen Frauen mit dem Fall der Mauer in ein neues Leben geschickt. Adé Sozialismus? Jede von ihnen muss ihren Weg (neu) finden und eine Zukunft planen. Wie macht man das als junges Mädchen? Wie erleben sie die neue „Freiheit“? Und wo stehen die Frauen heute? Claudi, Vera, Claudia, Veruscha und Sabine – fünf Freundinnen. Unzertrennbar wachsen sie im Dresdner „Tal der Ahnungslosen“ ohne Westfernsehen auf. 1990 machen sie dort als letzte Klassenstufe der DDR ihr Abitur. Zeitgleich verschwinden mit der Wende für sie über Nacht Kindheit und Vertrautes. Erzogen für eine Zukunft, die nicht eintritt, stehen sie plötzlich im ehemaligen Feindesland. Heute sind über zwanzig Jahre vergangen. Die Frauen leben in Berlin, Dresden und Paris...

Boxhagener Platz

— Boxhagener Platz

1968 in Ostberlin: Studentenunruhen und sexuelle Revolution im Westen, Panzer in Prag. Und auf dem Ostberliner Boxhagener Platz erleben Oma Otti und ihr zwölfjähriger Enkel Holger ihre ganz eigenen Abenteuer. Otti hat schon fünf Ehemänner ins Grab gebracht und dem sechsten geht es auch nicht mehr so gut, als sie Avancen von Altnazi Fisch- Winkler und dem ehemaligen Spartakuskämpfer Karl Wegner erhält. Otti verliebt sich in Karl und plötzlich ist Fisch-Winkler tot. Holger avanciert zum Hobbydetektiv und lernt dabei einiges über die Liebe, die 68er Revolte und wie man mit "revolutionären“ Geheimnissen Frauen rumkriegt. Bis Holger einen Fehler begeht, der ausgerechnet Karl in Gefahr bringt...

Die Geschichte zweier Schwestern aus der DDR, Maja und Catrin, die sich im Sommer 1986 voller Vorfreude und Erwartungen, auf den Weg machen zum ungarischen Plattensee. Dorthin, wo bereits vor der Wende Ost- und Westdeutsche Seite an Seite den Sommer genießen. Und die Geschichte ihrer Mutter, die ein dunkles Geheimnis dazu bewegt, ihren Töchtern hinterher zu reisen, um das Ärgste zu verhindern. Nicht ahnend, dass es noch viel schlimmer kommen soll. Denn die Einsätze sind hoch. Schon allein, weil die DDR-Staatssicherheit mit ihrer "Balaton-Brigade" vor Ort mit Spitzeln in Badehose aufpasst, dass die Fluchtversuche in den Westen nicht überhandnehmen. Für Maja und Catrin,dargestellt von Cornelia Gröschel und Sonja Gerhardt, wird das beste Haus am Platz, ein Hotel für Westler, schon bald zum verbotenen Sehnsuchtsort mit magischer Anziehungskraft. Was mit zwei unschuldigen Urlaubsflirts beginnt, wird zu einer Zerreißprobe für die Schwestern. Und am Ende zu einer Entscheidung, auf welcher Seite sie stehen – politisch wie emotional.

Winnie Böwe | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat