Monster Rancher

モンスターファーム

Japan,

SerieAnimationKomödieAction & AdventureAction & Adventure

Die Serie handelt von einem zehnjährigen Grundschüler namens Genki Sakura, der durch ein Monster Rancher-Videospiel von der realen Welt in die Videospielwelt gezogen wird. Zusammen mit seinen Freunden Holly, Mocchi, Suezo, Golem, Tiger und Haki sucht er den Phoenix, um gegen das böse Monster Moo zu kämpfen, welches die Welt zerstören will.

Staffeln / Episoden3 / 74

Min.30

Start08/30/1999

Kaufen & Leihen

Leider konnten wir keine Streaming-Angebote für Monster Rancher finden.

  • Schauspieler:Chisa Yokoyama, Mariko Kouda, Yuri Shiratori, Wataru Takagi, Naoya Uchida, Kazuki Yao, Nozomu Sasaki, Jūrōta Kosugi, Kotono Mitsuishi, Kaneto Shiozawa, Tsutomu Kashiwakura, Daiki Nakamura, Hiromi Tsuru, Kazuya Kobayashi, Hiroyuki Yokoo, Ken'yuu Horiuchi, Keiko Han, Jūrōta Kosugi, Ryou Naitou, Miki Nagasawa

Genki sitzt in der Schule und träumt von seinem Lieblingsspiel Monster Rancher. Zuhause angekommen sieht er zuerst nach, ob die neue Ausgabe von Monster Rancher schon da ist. Voller Freude, dass das Spiel angekommen ist, fängt er an zu spielen. Plötzlich wird er in die Welt von Monster Rancher versetzt. Suezo und Holly wollen mit Hilfe eines Geheimnissteins den Phönix erscheinen lassen, doch statt dessen taucht Genki auf. Doch dann erscheinen aus dem Nichts böse Raub-Dinos, um den Stein zu stehlen, doch Genki kann Suezo und Holly vor den bösartigen Viechern retten. Noch einmal versuchen sie, Phönix erscheinen zu lassen, doch nun erscheint ein kleines Monster. Genki findet den Kleinen sofort süß. Als die Raubdinos noch einmal auftauchen und den Kleinen mitnehmen wollen, versucht Genki ihn zu retten. Der Kleine will bei Genki bleiben und vertreibt mit seinem lauten Geschrei die Dinos. Genki und das kleine Monster werden Freunde, und als Genki auch noch einem Namen für ihn findet, ist "Mocchi" glücklich. Zusammen mit Holly und Suezo macht Genki sich auf die Suche nach Geheimnissteinen, um den Phönix zu finden.
Genki und seine Freunde sind in einem Dorf, um etwas zu essen. Als die Dorfbewohner mitbekommen, dass er und seine Freunde gegen Moo kämpfen wollen, bekommen sie Angst und wollen nichts mit ihm und seinen Freunden zu tun haben. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, als im Freien zu übernachten. Doch das gefällt Mocchi überhaupt nicht. Da taucht der alte Mathew auf und lädt Genki und seine Freunde zu sich und zu seiner Frau nach Hause ein. Die beiden haben sich immer ein Monster gewünscht, doch leider ging ihr Wunsch nicht in Erfüllung. Nach einem guten Essen und einer Mütze Schlaf machen sich Genki und seine Freunde auf den Weg, um einen Geheimnisstein zu suchen. Genki trifft die Entscheidung, Mocchi zu Mathew und Lilly zu bringen. Er glaubt, dass der Kampf gegen die bösen Monster zu gefährlich für Mocchi ist. Mocchi, Holly und Suezo können Genki nicht verstehen...
Genki und seine Freunde suchen den Rätselstein, in dem der Phönix gefangen ist. Ihre Suche führt sie in einen unheimlichen Wald. Dort stoßen sie auf eine Grabstätte voller seltsamer Geheimnissteine. Der Hüter der Grabstätte ist Golem. Er erzählt ihnen, dass Monster, die im Kampf sterben, in solchen Geheimnissteinen gefangen sind und nicht mehr zum Leben erweckt werden können. Eine Truppe Wandler, die zu Moos bösen Truppen gehören, überfallen Golem, um die verlorenen Monster zu stehlen. Genki und seine Freunde können sie nicht aufhalten. Da entwickelt Golem Riesenkräfte und verwandelt die Wandler in Verlorene Monster. Als er sieht, dass er die Wandler vernichtet hat, ist der Golem sehr traurig. Doch Holly glaubt, dass der Phönix die Macht hat, die Verlorenen Monster zum Leben zu erwecken. Golem schließt sich Genki und seinen Freunden an, und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Phönix.
Genki und seine Freunde werden von den drei Flora Schwestern angegriffen, können aber entkommen. Allerdings verwandeln sie eine der Schwestern in ein Verlorenes Monster. Die beiden Schwestern schwören Rache. Als Genki und Holly und die anderen in einem Schrein ein Monster aus einem Geheimnisstein befreien wollen, erscheint Allan und stiehlt den Stein. Genki verfolgt Allan und wird von seinem Riesenwurm angegriffen. Genki ist stinksauer, denn Allan schlägt seinen Wurm mit einer Peitsche. Genki stellt Allan zur Rede, doch der versteht nicht, dass Monster Freunde sind und man sie nicht schlagen darf. Da tauchen die zwei Flora Schwestern wieder auf. Sie gehören auch zu Moos bösen Truppen. Allan will sich Moo anschließen, um Genki und seine Freunde zu fangen. Doch die Floras betrügen Allan und überreden seinen Wurm, für sie zu kämpfen. Erst als Allan versteht, dass sein Wurm sein Freund ist, hilft Allans Wurm ihm und den anderen...
Genki und seine Freunde werden von Tiger und seiner Meute überfallen und beraubt. Natürlich wehrt sich Genki, doch gegen Tiger und seine mega-starken Attacken hat er keine Chance. Tiger und seine Meute laufen jedoch in eine Falle der Raubdinos. Alle Freunde von Tiger sterben und werden zu Verlorenen Monstern. Tiger wird schwer verletzt. Genki und seine Freunde pflegen Tiger gesund, doch der ist nicht gerade dankbar, denn er mag Menschen nicht. Als Genki und Holly und die anderen gegen die Raubdinos kämpfen, um ihren Mirakel-Stein zurück zu bekommen, hilft Tiger ihnen in höchster Not. Da auch er Moo hasst, schließt er sich Genki und seinen Freunden an. Gemeinsam werden sie versuchen, Moo zu besiegen.
Holly, Genki und ihre Freunde sind fast pleite. Sie gehen ins nächste Dorf, um etwas Geld zu verdienen. Dort finden in einer Arena gerade Monster-Wettkämpfe statt. Tiger will um den Geldpreis kämpfen und gewinnt einen Kampf nach dem anderen. Er ist sich sicher, schon so gut wie gewonnen zu haben. Da trifft er auf Haki, der ihn besiegt. Doch Haki ist mit dem Preis für seinen ersten Platz nicht zufrieden. Er stiehlt Genki, Holly und seinen Freunden das Preisgeld für den zweiten Platz. Tiger verfolgt Haki und kann ihn stellen. Als die Brücke, auf der Haki steht, zusammenbricht, ist er nicht mehr so ein Großmaul. Als er abstürzt, vergisst Tiger seine Wut auf den Betrüger Haki und rettet ihn. Holly ist froh, dass Haki sich ihrem Kampf gegen Moo anschließen will, denn sie hat sich auf den Mirakel-Stein verlassen, der sie zu Haki geführt hatte. Doch während ihres Abenteuers waren ihr Zweifel an der Zuverlässigkeit des Mirakel-Steins gekommen. Alle zusammen setzen ihre Suche nach dem Phönix fort.
Genki und seine Freunde stehen an einer Kreuzung und können sich nicht entscheiden, wohin sie gehen sollen. Genki ist enttäuscht, denn seine Meinung ist nicht gefragt. Als sie ein Dorf erreichen, herrscht dort große Aufregung. Denn böse Hakis versuchen den Staudamm zu zerstören, den die Dorfbewohner gebaut haben, um mit dem Wasser ihre Felder zu bewässern. Tiger und den anderen Monstern gelingt es, die bösen Hakis zu vertreiben, doch der Damm droht zu brechen. Die Flutwelle würde das ganze Dorf vernichten. Genki will nicht aufgeben, und gemeinsam mit seinen Freunden gelingt es, das Dorf vor der Zerstörung zu bewahren. Glücklich wandern er und seine Freunde weiter und kommen natürlich wieder an eine Kreuzung. Tiger und die anderen wollen, dass Genki entscheidet, in welche Richtung sie gehen sollen, denn durch seinen Mut hat er sich den Respekt seiner Freunde verdient.
Es regnet in Strömen. Genki will von Holly wissen, wieso sie unterwegs ist und wo ihre Familie ist. Holly erzählt die Geschichte nicht gerne, denn sie ist sehr traurig. Ihr Vater hat sie verlassen, und ihre Mutter ist gestorben, als sie noch klein war. Sie wuchs beim Bürgermeister des Dorfes, in dem sie und ihre Familie gelebt haben, auf. Doch eines Tages tauchten Moos böse Truppen auf und töteten alle. Nur Holly und Suezo haben überlebt. Vor seinem Tod gab ihr der Bürgermeister den Mirakel-Stein und bat sie, den Phönix zu suchen. Nachdem sie zu Ende erzählt hat, ist Holly sehr traurig, doch Genki und seine Freunde bringen sie mit einem Lied wieder zum Lachen. Wozu sind Freunde schließlich da?
Genki und seine Freunde erreichen die Himmelsschlucht, von der man sagt, sie sei unendlich tief. Während sie noch überlegen, wie sie die Schlucht überqueren sollen, taucht am Himmel ein Fluggerät auf. Es ist ein Eisenvogel, auf dem ein Mann sitzt. Der Eisenvogel stürzt ab, doch Eddy, dem Piloten, ist nichts passiert. Genki und seine Freunde wollen den Eisenvogel mieten. Doch zuerst müssen Suezo und Haki mit Eddy den Preis aushandeln. Danach macht sich Eddy an die Arbeit, den Eisenvogel so umzubauen, dass auch der schwere Golem mitfliegen kann. Plötzlich tauchen Kuros auf und zwingen Eddy, den Eisenvogel so zu präparieren, dass er nach der Landung nicht weiterfliegen kann. Als Genki und seine Freunde starten wollen, rückt Eddy mit der Wahrheit heraus. Auf der anderen Seite der Himmelschlucht regieren Moos böse Truppen. Die Menschen sind Sklaven. Eddy ist als einzigem die Flucht gelungen. Während Genki und die anderen die Kuros in Schach halten, repariert Eddy den Eisenvogel. Endlich kann der Flug über die Himmelsschlucht beginnen. Genki kann es kaum erwarten, auf der anderen Seite zu landen.
Genki und seine Freunde haben es geschafft. Sie haben die Himmelsschlucht überflogen, allerdings gibt es beim Landen Probleme, doch alle überstehen die Bruchlandung unverletzt. Nach einem anstrengenden Fußmarsch stoßen sie auf eine Gruppe Menschen, die von Elastos bewacht und wie Sklaven gehalten werden. Als Mickey von einem Elasto geschlagen wird, greifen Genki und seine Freunde ein und vertreiben die Elastos. Doch die Sklaven sind nicht gerade glücklich über ihre Befreiung. Sie haben Angst vor Pixi, die zu den Fiesen Vier gehört. Sie sind die Anführer von Moos bösen Truppen. Doch schließlich überwinden die Menschen ihre Angst und fliehen. Genki und seine Freunde warten auf Pixi und ihre Truppen, um den Menschen einen Vorsprung zu verschaffen. Als Pixi auftaucht, kommt es nicht zum Kampf, denn sie und ihr Partner Kampfkoloss haben Mickey als Geisel genommen und drohen, ihn zu vernichten, wenn Genki und seine Freunde sich nicht ergeben. Da ihnen nichts anderes übrig bleibt, ergeben sie sich und gehen in Gefangenschaft.
Holly, Suezo, Tiger, Golem und Haki sind von Pixie gefangen worden. Genki will seine Freunde befreien. Er bittet Mocchi, allein zurück zu bleiben. Wird Genki bei seinem Befreiungsversuch geschnappt, kann Mocchi versuchen, den Phönix allein zu finden. Holly und die anderen müssen zusammen mit vielen Gefangenen als Sklaven arbeiten. Sie können keinen Ausbruch wagen, denn die anderen Gefangenen müssten dafür büßen. Da taucht Genki auf und befreit seine Freunde und die anderen. Doch Pixie, die so etwas vorausgesehen hat, hat Mocchi als Geisel genommen. Genki will nicht gegen Pixie kämpfen, denn genau wie Golem glaubt auch er, dass Pixie im Grunde ihres Herzens nicht böse ist. Aber Pixie hat mit den Menschen nur schlechte Erfahrungen gemacht und es kommt zum Kampf. Diesmal gewinnen Genki und seine Freunde gegen Pixie und ihre Helfer. Als Pixie von herabstürzenden Mauern bedroht wird, riskiert Genki sein Leben und rettet Pixie. Sie ist ihm zwar dankbar, will aber nicht mit Genki und seinen Freunden gegen Moo kämpfen. Doch das kann sich ja noch ändern...
Genki und seine Freunde finden einen Geheimnisstein. Doch statt dem Phönix erscheint ein Monol. Er erzählt Genki und seinen Freunden die Geschichte der Uralten, die vor langer Zeit auf der Erde gelebt haben. Diese Menschen haben die Monster als Haustiere erschaffen, doch dann begannen sie einen Krieg. Sie erschufen ein Monster, das nur eines kannte, die totale Zerstörung. Dieses Monster war Moo. Moo war riesengroß und so gut wie unbesiegbar. Doch bald gehorchte Moo den Befehlen der Menschen nicht mehr und lernte, die anderen Monster unter seine Kontrolle zu bringen. Er wandte sich gegen die Menschen und versuchte alles und jeden zu zerstören. Die Menschen erschufen daraufhin Phönix, der Moo besiegen sollte. Doch die Uralten wollten nicht warten, bis Phönix seine Aufgabe vollbracht hatte und setzten eine Maschine ein, die den Geist Moos von seinem Körper trennte. Doch leider hatte die Maschine bei Phönix dieselbe Wirkung. Als Genki und seine Freunde wissen wollen, wer der Moo von heute ist, erklärt ihnen der Monol, dass der Geist Moos in den Körper von irgendjemand geschlüpft ist und nun auf der Suche nach seinem uralten Körper ist, der irgendwo auf der Erde ruht. Genki und seinen Freunden wird klar, dass sie den Phönix schnell finden müssen. Denn vereinigen sich Moos Geist und sein alter Körper, ist er kaum mehr zu besiegen.
Genki und seine Freunde treffen auf Moo. Sie haben keine Wahl und müssen sich dem Kampf stellen. Doch sie verlieren und Holly wird von Moo entführt. Außer Genki und Suezo wollen alle den Kampf gegen Moo aufgeben, denn sie haben keine Chance gegen ihn. Doch Genki kann sie umstimmen. Gemeinsam machen sie sich die Suche nach neuen Verbündeten, die ihnen helfen sollen. Tiger hat einen Freund, Falke, den Anführer der Drachen-Piraten. Doch der will ihnen nicht helfen, weil er glaubt, dass niemand gegen Moo gewinnen kann. Doch Genki gibt nicht auf und kann Falke überreden, sie zu Moos fliegender Festung zu bringen, in der Holly gefangen gehalten wird. Holly erfährt in der Zwischenzeit von Moo, wer Moo ist.
Moo hat Holly gefangen und in seine fliegende Festung gebracht. Genki und die anderen sind auf dem Weg zu ihr, um sie zu retten. Moo verrät Holly, wer er ist. Holly kann es nicht glauben, aber hinter Moos Maske verbirgt sich ihr Vater. Moos böse Seele hat von ihm Besitz ergriffen. Moo sucht seinen Körper aus uralten Zeiten, der irgendwo auf ihn wartet. Er will Holly in einen bösen Menschen verwandeln und versucht, ihren Hass auf ihn zu schüren. Da tauchen Genki und seine Freunde auf. Mit Falkes Hilfe sind sie in die Festung eingedrungen und nehmen den Kampf gegen Moo auf. Moo benutzt den Mirakelstein, um seinen Körper aufzuspüren. Genki und seine Freunde sind überrascht, dass Moo den Stein kontrollieren kann. Holly verrät ihnen nicht, dass Moo ihr Vater ist. Der Stein zeigt Moo, wo sein Körper verborgen liegt Genki, Suezo und die anderen haben keine Chance im Kampf gegen Moo. Er nimmt Genki gefangen und tut ihm weh, damit Holly anfängt ihn zu hassen. Die Situation scheint aussichtslos...
Genki und seine Freunde erreichen das Meer. Der Mirakelstein hat ihnen verraten, dass der Phönix jenseits des Meeres zu finden ist. Also brauchen unsere Freunde ein Schiff. Aber der Hafen und die kleine Stadt sind verlassen. Da werden Genki und seine Freunde von Zuums angegriffen, den Gali, ein Mitglied der Fiesen Vier, geschickt hat. Plötzlich taucht ein Piratenschiff auf und vertreibt die Zuums mit Kanonenschüssen. Doch auch Genki und seine Freunde werden von dem Piraten Captain Horn beschossen und dann gefangen genommen. Es gelingt ihnen sich zu befreien. Als Captain Horn erkennt, dass Genki und die anderen nicht zu Moos bösen Truppen gehören, ist er bereit, sie auf seinem Schiff mitzunehmen. Allerdings hat Captain Horn sich in Holly verliebt und will sie heiraten. Er schlägt ein Kartenspiel vor. Wenn er gewinnt, dann darf er Holly heiraten, wenn Suezo gewinnt, dann bringt er Genki und seine Freunde ohne Gegenleistung über das Meer...
Genki und seine Freunde genießen die Seefahrt. Nur Golem nicht, denn er hat Angst vor Wasser. Captain Horn will ihn von seiner Angst kurieren und wirft ihn kurzerhand über Bord. Doch Golem ist aus Stein und versinkt im Meer. Genki und den Rockys gelingt es, Golem wieder an Bord zu holen, da greifen die Zillas an. Es gelingt Captain Horn und den anderen die Zillas abzuwehren. Kong, der Boss der Zillas, greift deshalb selbst das Schiff von Captain Horn an. Er ist ein gefährlicher Gegner und lässt sich nicht abschütteln. Glücklicherweise ist ein großer Meeresstrudel in der Nähe, und Captain Horn versucht, Kong in den Strudel zu manövrieren. Doch ohne Golems Hilfe, der seine Angst vor Wasser aus Angst um seine Freunde vergisst, wären Genki und die anderen wohl verloren gewesen...
Genki und seine Freunde stehen vor einer hohen Felswand, die ihnen den Weg versperrt. Haki hat keine Lust, die Wand hoch zu klettern und berechnet, was sie in der gleichen Zeit verdienen könnten. Tiger macht Haki Vorwürfe, weil er seiner Meinung nach immer nur an Geld denkt. Da entdeckt Mocchi eine Höhle, durch die sie vielleicht auf die andere Seite der Felswand gelangen können. In der Höhle ist es ganz schön unheimlich. Fledermäuse erschrecken Holly und die anderen, und als Golem sich an einem Stein den Kopf stößt und wütend wird, müssen sie um ihr Leben rennen, denn die Höhle stürzt teilweise ein. Gali, ein Mitglied der Fiesen Vier, hat Joker geschickt, um Genki und seine Freunde aufzuhalten. Er lauert Genki und seinen Freunden in der Höhle auf...
Genki und seine Freunde entdecken mitten in einem Wald eine große, scheinbar unbewohnte Stadt. Alle haben großen Durst und staunen nicht schlecht, als Genki plötzlich einen Getränkeautomaten entdeckt. Außer Genki weiß keiner, was ein Automat ist, die Stadt muss also von den Uralten, die vor langer Zeit lebten, erbaut worden sein. Nachdem Genki und seine Freunde den Automaten geknackt haben, löschen sie ihren Durst. Da tauchen plötzlich Robos auf, Roboter, die dafür sorgen, dass die Stadt nicht verfällt. Für die Robos sind Genki und seine Freunde Eindringlinge. Sie werfen sie aus der Stadt raus. Das wäre nicht so schlimm, aber die Robos nehmen Genki und seinen Freunden den Mirakelstein weg. Sie müssen ihn zurückholen. Aber wie sollen sie in die Stadt gelangen, ohne dass die Robos und vor allem ihr Boss Robo-Drache sie entdecken?
Suezo ist traurig. Er hat das Gefühl, dass seine Freunde ihn nicht beachten. Als Genki und die anderen ihm erklären, dass er zu wenig Attacken beherrscht, ist er am Boden zerstört. Doch er will mit Genki und Mocchi trainieren. Er gibt sein Bestes, hat aber keinen Erfolg. Da greifen Dokoos an, und Genki und seine Freunde flüchten mit dem Floß, das sie gebaut haben. Tiger wird von den Dokoos überwältigt und ist ohnmächtig. Plötzlich ziehen sich die Dokoos zurück. Genki und seine Freunde treiben auf einen Wasserfall zu! Die Strömung ist so stark, dass sie nicht entkommen können. Sie stürzen ab. Suezo kann nicht glauben, dass ihre Abenteuer so enden sollen. Plötzlich fühlt er sich super stark und rettet seine Freunde mit Teleportation. Sie tauchen über den Dokoos auf und siegen. Suezos Freunde sind begeistert und wollen von Suezo wissen, wie er sie retten konnte. Doch als er es ihnen zeigen will, versagt Suezo wieder. Aber das ist nicht so schlimm, denn jetzt wissen Genki und die anderen, was in ihm steckt.
Genki und seine Freunde werden von Grünen Wandlern angegriffen. Sie wehren sich tapfer, aber die Wandler sind unbesiegbar. Da taucht Pixie auf und greift in den Kampf ein. Sie kann die Wandler zurückschlagen, doch sie und Genki werden von den anderen getrennt. Genki will Pixie helfen, denn sie hat sich den Knöchel verletzt. Doch Pixie will keine Hilfe von Menschen. Schließlich muss sie sich aber doch von Genki helfen lassen, denn die Grünen Wandler verfolgen sie. Es kommt zum Kampf. Pixie setzt ihre ganze Kraft ein und besiegt die Wandler. Ohne Pixie wäre Genki verloren gewesen. Genki will, dass Pixie mit ihm gegen Moo kämpft, und schließlich verspricht Pixie, ihm später einmal zu helfen. Die beiden sind endgültig Freunde. Als sie Holly, Kampfkoloss und die anderen finden, ist die Freude groß. Kampfkoloss wird sich um Pixie kümmern, und die anderen machen sich wieder auf die Suche nach dem Phönix.
Genki und seine Freunde kommen in die Stadt Silk, die völlig verlassen scheint. Dort geraten sie in einen Sandsturm. Als der Sturm sich gelegt hat, stehen sie vor einem Schloss, in dem Gali wohnt. Gali gehört zu Moos bösen Truppen und ist Mitglied der Fiesen Vier. Gali kennt Genki und seine Freunde. Ihre Siege haben sich herumgesprochen. Er lädt sie zum Essen ein. Doch kurze Zeit später sind sie schon in seiner Sandfalle. Sie versinken immer tiefer und fallen schließlich in eine tiefe Höhle. Gali schwächt ihre Kräfte. Sie fühlen sich alle plötzlich ganz schlapp und schlafen ein. Doch Mocchi gibt nicht auf. Er entkommt der Höhle, besorgt sich ein Seil und muss gegen Gali kämpfen. Mocchi setzt gegen Gali seine Mega Kanone ein und gewinnt. Genki und seine Freunde gewinnen ihre Kräfte wieder zurück und können sich aus der Höhle befreien. Jetzt haben unsere Freunde schon zwei von den Fiesen Vier besiegt.
Genki und seine Freunde fragen sich, wer außer Pixie und Gali noch zu den Fiesen Vier gehört. Da werden sie von Raubwürmern angegriffen. Sie erfahren, dass Wolfszahn, Tigers jüngerer Bruder, ihr Anführer ist und zu den Fiesen Vier gehört. Holly wird durch den Giftstachel eines Raubwurms verletzt, der für Tiger bestimmt war. Wenn sie nicht innerhalb von 24 Stunden ein Gegenmittel erhält, wird es für sie keine Rettung mehr geben. Tiger und Genki machen sich auf den Weg, das Heilmittel, den Natsumi-Strauch, zu holen. Doch die Raubwürmer verfolgen sie und Genki versucht, sie aufzuhalten. Tiger findet den Natsumi-Strauch, aber ein Raubwurm sticht auch ihn. Doch das Gegenmittel hilft und Tiger kann den Raubwurm besiegen. Auch Genki wird mit den anderen Raubwürmern fertig, und gerade noch rechtzeitig kehren sie mit dem Gegenmittel zu Holly zurück. Der geht es schon bald besser und das Abenteuer kann weitergehen.
Genki und seine Freunde werden von Ebony und seinen Leuten gefangen genommen. Nur Mocchi entgeht der Gefangennahme, weil er in eine Höhle fällt. Diese Höhle, in die viele unterirdische Gänge münden, wird von Duck bewohnt. Mocchi bittet ihn, ihm zu helfen, seine Freunde zu befreien. Doch Duck hält nichts von Freundschaft. Er und seine Freunde wurden vor langer Zeit hier in den Bergen von Ebony und seinen Leuten angegriffen. Freunde zogen sich nach dem Kampf aus den Bergen zurück. Aber sie nahmen Duck nicht mit, weil er sich während des Kampfes vor lauter Angst nicht bewegen konnte. Sie wollten mit einem Feigling nichts zu tun haben. Mocchi stellt sich Ebony und seinen Leuten. Mocchi wird auch gefangen genommen, aber obwohl Ebony ihm mit allem Möglichen droht, verrät er Duck nicht. Duck erkennt, dass Mocchi ein wahrer Freund ist und kommt ihm zu Hilfe. Gemeinsam können sie Genki und dessen Freunde befreien und die Bösen in die Flucht schlagen. Duck verabschiedet sich schweren Herzens von seinem neuen Freund Mocchi. Er will hier in den Bergen bleiben, um sich mit seinen Freunden von früher wieder zu versöhnen.
Genki und seine Freunde kommen an einen See. Sie haben einen Riesenhunger, aber nur ein kleiner Fisch beisst an. Golem lernt die Wassernixe Undine, die in diesem See wohnt, kennen. Undine ist sehr einsam, und die beiden freunden sich an. Sie verrät ihm, dass früh morgens aus dem See eine kleine Insel auftaucht, an der es von Fischen nur so wimmelt. Doch plötzlich zeigt sie ihr wahres Gesicht. Undine gehört zu den bösen Truppen und wollte Golem nur ausnutzen. Es kommt zum Kampf. Undine verliert den Kampf und droht an Land zu verbrennen. Golem rettet sie und bringt sie zurück in den See. Undine kann es gar nicht fassen, was Golem für sie getan hat, und entschuldigt sich bei ihm für ihr Verhalten. Golem verspricht ihr, sie irgendwann mal wieder zu besuchen, denn er und Undine sind Freunde geworden.
Genki und seine Freunde werden von Salamandern angegriffen. Zentaur, Zelius und Drachus, die die Regentschaft über dieses Gebiet haben, vertreiben die Salamander. Zentaur fordert Genki und seine Freunde zum Kampf auf. Drei gegen drei. Und falls sie siegen, sind Genki und seine Freunde frei und dürfen gehen. Genki stellt sich dem Kampf. Mocchi will auch kämpfen, wird aber von Golem zurückgehalten, der sich Genki anschließt. Suezo und Haki loben sich gegenseitig bis zum Gehtnichtmehr, da keiner von ihnen selbst antreten will. Schließlich streiten sie sich und fallen in den "Brunnen der Krieger". Wer mit dem Wasser dieses Brunnens in Berührung kommt, muss sich dem Kampf stellen. Sie sind jetzt also beide fällig und können sich nicht mehr davor drücken. Haki kämpft gegen Zelius. Doch seine Mega Furz Attacke wirkt nicht. Zelius gewinnt den ersten Kampf. Dann kämpft Drachus gegen Suezo. Suezo entscheidet sich dazu, Drachus niederzuschmusen und gewinnt den Kampf. Genki tritt gegen Zentaur an. Doch plötzlich bebt die Erde, und das Stadion, in dem sie kämpfen, fällt zusammen...
Es regnet in Strömen. Genki und seine Freunde stellen sich in einer stillgelegten Fabrik unter. Von einer Art Videowand erfahren sie, dass hier früher von den Uralten Kampfroboter hergestellt worden sind, Melcarbas, die als ultimative Waffe galten. Plötzlich werden sie von Klüftis angegriffen, die zu Moos Bösen Truppen gehören. Genki und seine Freunde können die Klüftis besiegen, doch als Melcarba sich in den Kampf einmischt, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als in den Wald zu flüchten. Sie haben Glück, die Kräfte der Natur retten sie vor Melcarba. Und voller Freude machen sie sich auf den Weg zu neuen Abenteuern.