Alicia Vikander soll einen Filmstar spielen

© APA - Austria Presse Agentur

Stars
04/01/2021

Diese europäischen SchauspielerInnen haben Hollywood erobert

Auch wenn Hollywood von amerikanischen Stars geprägt ist, haben es einige EuropäerInnen dort bis ganz nach oben geschafft.

von Oezguer Anil

Während US-Stars weltweit in aller Munde sind, bekommen ihre europäischen SchauspielkollegInnen oft nicht die Anerkennung, die ihnen zusteht. Der internationale Filmmarkt ist von Hollywood-Filmen und der englischen Sprache geprägt, weshalb es für europäische DarstellerInnen schwer ist, ein breites Publikum mit ihrer Arbeit anzusprechen.

Ein Weg für eine diversere Filmlandschaft führt jedoch auch über Hollywood selbst, da es immer wieder Figuren gibt, bei denen nicht-englischsprachige DarstellerInnen ihr Talent zeigen können. Nach ersten kleineren Rollen schaffen manche den Durchbruch und kommen sogar so weit, dass sie kaum noch als EuropäerInnen wahrgenommen werden.

Das sind die europäischen Stars in Hollywood:

Alicia Vikander

Den ersten Schritt ins internationale Filmgeschäft machte die schwedische Darstellerin mit dem dänischen Historien-Film "Die Königin und der Leibarzt", der 2012 für einen Oscar nominiert wurde. Anschließend war sie in einer kleineren Nebenrolle in der Neuverfilmung von "Anna Karenina" an der Seite von Keira Knightley zu sehen.

In Alex Garlands Sci-Fi Drama "Ex Machina" stellte sie als Ava ihr Können unter Beweis und etablierte sich endgültig in Hollywood. Für ihre Leistung in "The Danish Girl" erhielt sie 2015 einen Oscar als beste Nebendarstellerin. 2018 trat Vikander schließlich Angelina Jolies Nachfolge in "Tomb Raider" an, dessen zweiter Teil voraussichtlich im nächsten Jahr erscheinen wird.

Mikkelsen übernimmt die Rolle des Zauberers Grindelwald

Mads Mikkelsen

Kaum ein anderer europäischer Schauspieler hat in den letzten Jahren so eine Karriere hingelegt wie Mads Mikkelsen. Seinen ersten großen internationalen Auftritt hatte er als Bösewicht Le Chiffre in "James Bond: Casino Royale" und war seitdem in Blockbustern wie "Doctor Strange" und "Rogue One: A Star Wars Story" zu sehen. Für seine Leistung in "Die Jagd" wurde er auf den Filmfestspielen von Cannes mit dem Preis als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Nachdem Johnny Depp sein Aus im "Harry Potter"-Franchise bekannt gab, springt Mikkelsen nun für ihn als Grindelwald im kommenden Teil von "Fantastic Beasts" ein. Außerdem erhält er zur Zeit viel Lob für die dänische Tragikomödie "Der Rausch", der für zwei Oscars nominiert ist, und zu einem der besten Filme des letzten Jahres gehört.

Marion Cotillard

Marion Cotillard gehört zu den international bekanntesten Schauspielerinnen unserer Zeit. Ihren Durchbruch in Hollywood hatte sie mit einer Nebenrolle in Tim Burtons "Big Fish" an der Seite von Ewan McGregor. Ihr bisheriger Karrierehöhepunkt war ihr Oscar-Sieg für ihre Leistung in "Der Name der Rose". Das Blockbuster-Publikum lernte sie durch Christopher Nolans "Inception" kennen, wo sie die manische Frau von Leonardo DiCaprio spielte.

Trotz ihres Erfolgs in Hollywood versucht die Französin eine Balance zwischen europäischen und US-Produktionen zu halten. So war sie in den letzten Jahren sowohl in Dramen wie "Les Fantomes d’Ismael" und in Franchises wie "Assassin’s Creed" zu sehen. Zur Zeit arbeitet sie an dem Drama "The Brutalist" mit Sebastian Stan und Vanessa Kirby.

corsage-krieps.jpg

Vicky Krieps

Die luxemburgische Schauspielerin spielt seit knapp zehn Jahren kleinere und größere Rollen in europäischen Film- und Fernsehproduktionen. Nach Filmen wie "Colonia Dignidad" und "Der junge Karl Marx" gehört sie zu den bekanntesten Darstellerinnen im deutschsprachigen Raum.

Im Jahr 2017 machte sie den Sprung in die USA und spielte eine zentrale Rolle an der Seite von Daniel Day Lewis in "Der seidene Faden". Das Historien-Drama wurde für mehrere Oscars nominiert und erhielt viel Lob von KritikerInnen. Dieses Jahr ist Krieps im neuen Horrorfilm "Old" von M. Night Shyamalan zu sehen. Zur Zeit arbeitet sie mit der österreichischen Regisseurin Marie Kreutzer an dem Historien-Drama "Corsage", in dem sie Kaiserin Sisi spielt.

Matthias Schoenaerts

Der Belgier stand das erste Mal mit 15 Jahren im oscarnominierten Film "Daens" vor der Kamera. Seitdem spielte Schoenaerts in über 60 Film- und Fernsehproduktionen mit, die ihn zum erfolgreichsten Schauspieler Belgiens nach Jean Claude Van Damme machten.

In Dramen wie "Der Geschmack von Rost und Knochen" oder "Der Gärtner von Versailles" überzeugte er durch feinfühlige Leistungen, die in starkem Kontrast zu seinen Rollen in Action-Filmen wie "Red Sparrow", "Kursk" oder "Brothers by Blood" stehen.

Schoenaerts war zwar schon in facettenreichen Rollen neben Stars wie Kate Winslet, Charlize Theron oder Clive Owen zu sehen aber konnte die Nominierungskommitees der großen US-Filmpreise noch nicht von sich überzeugen. Als nächstes ist er in "Ruin" neben Margot Robbie und im noch unbenannten David-O.-Russell-Projekt neben Anya Taylor-Joy zu sehen.

Die Gerüchteküche um Christoph Waltz als Bond-Bösewicht brodelt

Christoph Waltz

In so einer Liste darf der österreichische Star natürlich nicht fehlen. Auch wenn sich Waltz schon vor seiner Hollywood-Karriere im deutschsprachigen Raum als versierter Darsteller etabliert hatte, war die Rolle des Hans Landa in "Inglorious Basterds" ein Wendepunkt in seinem Leben.

Er gehört zu Hollywoods beliebtesten Schurken und spielte Bösewichte in Filmen wie "James Bond", "Green Hornet" und "Tarzan". Dieses Jahr kann man ihn voraussichtlich in Wes Andersons "The French Dispatch" und in "James Bond: Keine Zeit zu sterben" im Kino sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.