Jim Carrey ist aber nicht immer fröhlich, er leidet auch unter Depressionen

© APA/AFP/TIZIANA FABI

Stars
04/01/2022

Geht nach Bruce Willis nun auch Jim Carrey in Rente?

In einem Interview brachte der 60-Jährige zum Ausdruck, dass er das Gefühl habe, genug in seinem Leben gearbeitet zu haben.

von Manuel Simbürger

Geht nun der nächste Kult-Hollywood-Star in Rente? Nachdem die Nachricht von Bruce Willis' Tochter Rumer die Welt erschütterte, ihr Vater sehe sich aufgrund einer Aphasie-Diagnose gezwungen, vom Film-Business zurückzutreten, macht jetzt auch Jim Carrey mit einer Aussage aufmerksam, die wohl darauf hindeutet, dass wir zukünftig auf neue Streifen des legendären "Gummigesichts" verzichten müssen.

"Ich meine es ernst"

In einem Interview mit "Access Hollywood" wurde der 60-Jährige darauf angesprochen, dass sich Country-Legende Dolly Parton sich niemand geringeren als Carrey in der Rolle ihres Musikpartners in ihrem kommenden Biopic wünschen würde. 

"Das ist sehr nett", reagierte Carrey freundlich. Setzt dann aber nach: "Nun, ich gehe in den Ruhestand. Ich meine es ziemlich ernst." Trotzdem ließe er sich ein Hintertürchen offen: Sollte er ein geniales Drehbuch angeboten bekommen und er das Gefühl haben, dass es sich dabei um ein Projekt handelt, das das Publikum wirklich sehen möchte, würde er es sich vielleicht anders überlegen. Nun aber mache er auf jeden Fall mal eine längere Pause.

"Ich mag mein ruhiges Leben wirklich. Ich liebe es wirklich, zu malen und ich liebe mein spirituelles Leben." Endlich habe er das Gefühl, betont der Schauspieler, der in der Vergangenheit offen mit seinen Depressionen sprach, "dass ich genug habe. Ich habe genug getan. Ich selbst bin genug."

Ausstieg aus dem uncoolen Club

Aktuell ist Carrey mit den "Sonic the Hedehog"-Filmen erfolgreich und lässt die Kinokassen wie schon lange nicht mehr in seiner Karriere klingeln. Sowieso hat man schon seit geraumer Zeit das Gefühl, dass Carrey auf Hollywood und seinen Job vor der Kamera keine Lust mehr habe. In den letzten Jahren war er nur noch vereinzelt in Filmen und Serien zu sehen.

Zuletzt kritisierte Carrey offen Will Smiths Ausraster bei den Oscars und fand sehr harte Worte, was die Standing Ovations des Publikums betraf, als Smith unmittelbar darauf als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde. "Ich war angewidert von den Standing Ovations", sagte er in "CBS Morning". "Es fühlte sich so an, als hätte Hollywood durch die Bank kein Rückgrat mehr. Das war ein klares Zeichen dafür, dass wir nicht mehr der coole Club sind."

Ein Club, auf den nun wohl auch Carrey keine Lust mehr hat ...

 

“Sonic the Hedgehog 2” läuft aktuell in den Kinos. Hier geht’s zu den Spielzeiten.

Kommentare