© Disney+

Stars

Gina Carano erfuhr auf Social Media über "Mandalorian"-Entlassung

"The Mandalorian"-Darstellerin Gina Carano wurde von Disney aufgrund von problematischen Tweets entlassen.

von Oezguer Anil

02/17/2021, 10:39 AM

Die "The Mandalorian“-Darstellerin wurde letzte Woche von Disney entlassen. Sie hatte sich bereits im letzten Jahr über einen Social-Media-Trend, der für Geschlechtergerechtigkeit eintrat, lustig gemacht und hatte nun die Lage der Konservativen in den USA mit jener der Juden im dritten Reich verglichen.

"Letztes Jahr wollten sie (Disney), dass ich ihre vorgefertigte Entschuldigung veröffentliche. Ich habe das abgelehnt und ein selbstgeschriebenes Statement vorgeschlagen. Ich wollte klarstellen, dass ich mich nicht über Transgender lustig machen wollte, sondern die Meute kritisieren wollte, die Menschen dazu zwingt, Pronomen in ihre Social-Media-Beschreibungen zu geben“, sagte sie in einem auf "Substack" veröffentlichten Interview mit der "New York Times"-Autorin Barry Weiss.

mandalorian-gina-carano-cara-dune.jpg

Neues Projekt in Planung

Nach dem Vorfall hatte sie Disney aus allen Presseterminen für die zweite Staffel ausgeschlossen. "Das hat mein Herz gebrochen, aber ich wollte nicht die harte Arbeit der anderen zunichte machen und habe zugestimmt. Das war das letzte Mal, dass ich von Lucasfilm bezüglich einer Entschuldigung kontaktiert wurde. Ich habe, wie alle anderen auch, über Social Media erfahren, dass ich entlassen wurde.“

Inzwischen arbeitet die ehemalige MMA-Kämpferin mit dem konservativen Medienmacher Ben Shapiro an einem neuen Filmprojekt.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Gina Carano erfuhr auf Social Media über "Mandalorian"-Entlassung | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat