"Stranger Things" Die Monsterjagd geht weiter!

stranger things.jpgnetflix
stranger things.jpg

„Stranger Things“ katapultierte sich letzten Sommer aus dem Nichts zum Publikumsliebling. Die Monsterjagd von Mike und Elfie zeichnet sich vor allem durch mehrere spannende Handlungsstränge aus, die teilweise ineinander greifen, um dann wieder völlig unterschiedliche Wege zu gehen und dadurch die Zuseher nahezu zum Bingewatchen zwingen. Man taucht in die 80er Jahre ein und begibt sich in der Kleinstadt Hawkins mit einer Gruppe von Außenseitern auf die Suche nach ihrem verlorenen gegangenen Freund. Die Kombination aus altbekannten Schauspielern wie Winona Ryder(Black Swan) und Matthew Modine (Full metal jacket) mit einem extrem talentierten Cast an Kindern bringt eine spannende Dynamik in die Geschichte. Die Idee zum Mystery-Thriller stammt von den Brüdern Duffer, die kurz nach der Veröffentlichung mit den Dreharbeiten zur nächsten Staffel beauftragt wurden.

Bis zu fünf Staffeln!

„Stranger Things“ ist vor allem etwas für Genre-Fans und wäre zur Primetime in einem öffentlich rechtlichen Sender vermutlich fehlplatziert. Netflix bietet solchen Nischenproduktionen eine Plattform, auf der sie finanziell erfolgreich sein und sich künstlerisch entfalten können. Jetzt geben die Produzenten bekannt, dass es bis zu fünf Staffeln über die Zwischenwelt in Hawkins geben soll. Jede Staffel soll sich wie ein langer Spielfilm mit einem dramatischen Aufbau anfühlen, der durch die Länge viel detaillierter in die Figuren eintauchen kann. „Stranger Things“ ist eine der klügsten und spannendsten Netflixproduktionen und setzt in dramaturgischer Hinsicht neue Maßstäbe für Serien.

Die zweite Staffel erscheint im Oktober auf Netflix und schließt an die Cliffhanger der letzten Episode an. Die Zwischenwelt und ihr Einfluss auf den Alltag der Bewohner von Hawkins wird zum zentralen Thema und unsere Helden müssen sich neuen Gefahren stellen.

Kommentare