© UPI Media

Stream
09/22/2021

Bitte anschnallen: Alle 10 "Fast & Furious"-Filme im Ranking

Wir haben der erfolgreichen Car-Stunt-Kawumm-Filmreihe qualitätsmäßig unter die Motorhaube geschaut.

von Manuel Simbürger

Schnelle Autos, testosterongeschwängerter Action-Überdruss, schöne Frauen, knallharte Männer, liebende Ersatzfamilie: Die "Fast & Furious"-Reihe ist alles und mehr, was das männliche Kinoherz begehrt, ist wilder PS-Ritt, gnadenlose Adrenalinspritze mitten ins Herz und ohrenbetäubender Paukenschlag zugleich. "Fast & Furious" setzte neue Maßstäbe in Sachen Car-Stunts und misst sich nur an einem: sich selbst.

Hier geht's nicht um Realismus, sondern um blitzschnelle Flucht vor dem Alltag. Still und zurückhaltend ist hier nichts, im Gegenteil: Jeder Film übertrifft seinen Vorgänger in Sachen Stunts, Geschwindigkeit und Twists um Welten, das Gebot der Stunde ist eindeutig: Weiter, schneller, höher, gigantischer!

Bei all dem Wumms und Bumms gibt's aber auch etwas fürs Herz: "Fast & Furious" ist eine sensible Parabel über Familie und Loyalität, die Charaktere überzeugen mit Ecken und Kanten.

Mittlerweile umfasst die Reihe neun Teile plus einen Spin-Off-Film und sogar eine Animations-Serie auf Netflix. Sie alle sind ein rasanter Mix aus Street-Racings, Heist- und Agentenfilm-Genre.

Die Filmreihe gehört zu den erfolgreichsten aller Zeiten, drei der Streifen (Teil 7, Teil 8 und Teil 6) sind gar in den Top 100 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten vertreten. Aber wie schaut's mit der Qualität aus und was sagt IMDb zu den einzelnen Filmen? Konnte die Reihe ihre Qualität über all die Jahre halten und vielleicht sogar steigern?

Die besten und schlechtesten "Fast & Furious"-Filme:

10.  Fast & Furious 9 (2021)

IMDb-Bewertung: 5,2/10

Im aktuellen "Fast"-Film wird nochmal einen Gang höher geschalten, was Stunts und Familien-Tragödie betrifft: Eigentlich hat sich Dom (Vin Diesel) mit Letty (Michelle Rodriguez) und Sohn Brian zur Ruhe gesetzt und lebt zurückgezogen auf einer friedlichen Farm. Klar, dass das nicht lang so bleibt: Ihr früherer Auftraggeber Mr. Nobody (Kurt Russell) wird entführt und die Hilfe von Dom wird benötigt. Also wird wieder heftig aufs Gas gestiegen, es geht sogar kurz ins Weltall und die böser Cipher (Charlize Theron) ist auch wieder mit dabei – genauso wie Helen Mirren und Doms böser Bruder (John Cena), der plötzlich auftaucht ...

"F9" ist Prequel, Sequel und Reboot in einem und setzt die Reihe konsequent fort, wagt aber auch so etwas wie einen Neuanfang. Ermüdungserscheinungen sind trotzdem klar ersichtlich.

"Fast & Furious 9" ist (noch) bei keinem Streaming-Anbieter erhältlich.

9. 2 Fast 2 Furious (2003)

IMDb-Bewertung: 5,9/10

Aus heutiger Sicht schwer zu glauben, aber Vin Diesel war nicht bei jedem "Fast"-Streifen mit von der Gas-Partie. Beim zweiten Teil setzte er aus, weil ihm das Skript nicht gefiel – und so ganz kann man's ihm nicht verübeln.

Statt auf Familien-Theamtik setzt "2 Fast 2 Furious" eher auf pseuo-coole Tuning-Action, lässige Bro-One-Liners und eine oberflächliche Story (Ex-Cop Paul Walker soll einen Drogenlord dingfest machen). Mit den knalligen Farben (die Outfits der Street-Raser matchen sich mit deren Rennautos) kommt der Film fast wie eine Parodie des ersten Teils daher. Statt Diesel ist Tyrese Gibson an Walkers Seite – und obwohl die Chemie zwischen den beiden nicht schlecht ist, kommt sie nicht mal im Ansatz an das legendäre Walker-Diesel-Gespann heran.

"2 Fast 2 Furious" gibt es auf Amazon Prime zum Ausleihen und Kaufen. 

Hier geht's zum Film!

8. The Fast and the Furious: Tokyo Drift (2006)

IMDb-Bewertung: 6,0/10

Der dritte Teil der Reihe markiert gleichzeitig auch den Einstand des künftigen "Fast"-Hausregisseurs Justin Lin. Allerdings hat es ein bisschen gebraucht, bis dieser in der "Fast"-Welt Boden unter den Füßen hatte.

Die Story ist zwar recht rasant und unterhaltsam, wirkt aber vollkommen ohne den Stamm-Cast der übrigen Filme eher wie ein Fremdkörper. Wenigstens war es das erste Mal, dass das "Fast"-Universum die US-amerikanischen Grenzen hinter sich ließ und auch andere Kontinente (der Film spielt in Japan) mit ins Vollgas-Boot holte. Auch die beliebte Nebenfigur Han Seoul-Oh (Sung Kang) hat ihr ihren ersten Auftritt. Ist also okay, aber leider nicht mehr. 

"The Fast and the Furious: Tokyo Drift" gibt es auf Amazon Prime zum Ausleihen und Kaufen.

Hier geht's zum Film!

7. Fast & Furious: Hobbs & Shaw (2019)

IMDb-Bewertung: 6,4/10

Der erste Spin-Off-Film der Reihe stellt Ober-Macho Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Ober-Ober-Macho Deckard Shaw (Jason Statham) in den Fokus, die beide dem Franchise 2011 beitraten.

Die Feinde müssen sich zusammentun, um Superschurken Brixton (Idris Elba) zu jagen, der es wiederum auf Shaws Schwester und MI6-Agentin Hattie (Vanessa Kirby) abgesehen hat, die wiederum ein programmierbares Virus beschützt.

Die Family-Thematik ist etwas erzwungen und auch die massiven Logiklöcher sowie der pubertäre Humor machen "Fast & Furious: Hobbs & Shaw" nur zum qualitativen Mittelmaß. Die Action ist aber wie gewohnt over the top und schert sich nicht um Glaubwürdigkeit, bildgewaltig ist der Streifen also durchaus. Und auch die Nebenrollen (aberwitzig: Ryan Reynolds!) können sich sehen lassen.

Hier geht's direkt zum Film!

6. Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile. (2009)

IMDb-Bewertung: 6,6/10

Nach dem enttäuschenden zweiten und dritten Teil war klar: Man musste zum Anfang zurück, zurück zu den Wurzeln quasi, um der Filmreihe neues Leben einzuhauchen, bevor sie für immer begraben wird.

Also holte man den Original-Cast zurück und vereinte endlich Walker und Diesel wieder. Storytechnisch geht's um eine Rachemission von Dom, wobei er und FBI-Agent Brian (Walker) endlich ihre Feindschaft begraben und zu Brüder For Life werden. Der Familien-Fokus der "Fast"-Reihe nimmt hier seinen Anfang, "Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile." ist also so etwas wie die Pilotfolge für die kommenden Filme – und der Anfang dessen, was wir heute unter "Fast & Furious" verstehen.

Zumindest fast: Die Action lahmt noch etwas, auch die Story selbst kann nicht vollends überzeugen. Aber die Charaktere haben wir hier bereits ganz fest lieb gewonnen!

"Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile." gibt es auf Amazon Prime zum Leihen und Kaufen. 

Hier geht's zum Film!

5. Fast & Furious 8 (2017)

IMDb-Bewertung: 6,6/10

Um eine Gang, die aus Kalibern wie Diesel, Rodriguez, Statham, Johnson und Kurt Russell besteht, wieder zu vereinen – immerhin haben sich auch die coolsten Kerle und die taffesten Frauen einmal Auszeit verdient! –, braucht es einen mindestens ebenso großen Star, der allein mit seiner Präsenz klarmacht, dass nun auf ein höheres Level geschalten wird: Charlize Theron als bitterböse und mysteriöse Cypher steigt ins "Fast"-Universum ein und bringt allerhand Unruhe in die Familie, denn Oberhaupt Dom scheint plötzlich die Seiten gewechselt zu haben und Agent Hobbs muss hinter Gitter.

"F8" ist aber auch deshalb eine neue Ära des Film-Franchise, weil er der erste Streifen ohne den 2013 verstorbenen Paul Walker ist. Ansonsten ist hier alles so, wie wir es erwarten: Action jenseits aller Schwerkraftregeln, spielfreudige SchauspielerInnen und explodierende Testosteron-Werte. Macht aber Spaß und Lust auf mehr.

"Fast & Furious 8" gibt es auf Amazon Prime zum Ausleihen und Kaufen. 

Hier geht's zum Film!

4. The Fast and the Furious (2001)

IMDb-Bewertung: 6,8/10

Wie alles begann: Cop Brian O'Conner infiltiriert undercover eine Gruppe eingefleischter Street-Racer, die auf den nächtlichen Straßen von L.A. illegale Autorennen veranstalten. Er lernt Dom Toretto und seine Bande kennen – und bald erliegt auch O'Conner selbst immer mehr der Faszination des High Speeds.

Und dann ist da auch noch Doms Schwester Mia (Jordana Brewster), die ihm gehörig den Kopf verdreht ... Noch nicht ahnend, dass man hier bereits die Samen für ein Milliarden-Film-Franchise legte, lieferte Regisseur Rob Cohen eine grundsolide PS-starke Unterhaltung ab, die vor allem von der Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern lebt und mit interessanten Charakteren und zarten intimen Momenten überrascht. Im Rückblick mutet der erste "Fast"-Film beinahe unschuldig naiv an – und genau deshalb macht er auch heute noch Spaß. 

"The Fast and the Furious" gibt es auf Amazon Prime zum Leihen und Kaufen. 

Hier geht's zum Film!

3. Fast & Furious 6 (2013)

IMDb-Bewertung: 7,0/10

Nach ihrem großen Rio-Coup haben sich Dom, Brian und ihre Crew auf der ganzen Welt zerstreut. Durch die 100 Millionen Dollar sind sie zwar reich, leben jedoch ständig auf der Flucht. An eine Rückkehr in ihre Heimat ist nicht zu denken. FBI-Agent Luke Hobbs ist derweil auf der Jagd nach einer Organisation von tödlich-ausgebildeten RennfahrerInnen, die in über zwölf Ländern agieren. Ihre Befehle erhalten sie von dem übergeordneten Bandenführer Owen Shaw (Luke Evans), der wiederum von der totgeglaubten Letty unterstützt wird. Hobbs braucht die Hilfe von Dom, um die Bande zu besiegen ...

Ein Action-Feuerwerk erster Güte, zudem ist die Einführung von Luke Hobbs alias Dwayne Johnson richtig gut gelungen, man möchte sofort mehr von ihm sehen. Man merkt: Ab hier ist das Selbstbewusstsein der Reihe larger-than-life, was sich in der allgemeinen Lockerheit des Films und dem gut gelaunten Cast widerspiegelt. Hier gibt's keine Zeit zum Luftholen!

"Fast & Furious 6" gibt es auf Amazon Prime zum Ausleihen und Kaufen. 

Hier geht's zum Film!

2. Fast & Furious 7 (2015)

IMDb-Bewertung: 7,1/10

Während der Dreharbeiten zu "Fast & Furious 7" kam Paul Walker bei einem Verkehrsunfall ums Leben, der Film wurde – trotz Schockstarre des gesamten Casts – ohne ihn und mithilfe seines Zwillingsbruders fortgesetzt. Dementsprechend rührend und durchaus auch kitschig ist dieser Teil ausgefallen, der liebevoll und mit großem Respekt Abschied von seinem ehemaligen Co-Hauptdarsteller nimmt und das erste Mal den Mut beweist, Emotionen über actionreiche Special Effects zu stellen.

Was aber nicht heißen soll, das letztere fehlen, im Gegenteil: Hier springen Autos von Wolkenkratzer zu Wolkenkratzer und auch ansonsten wird mit den fahrbaren Untersätzen so ziemlich alles gemacht, außer friedlich in der Gegend herumgefahren. Packend, fesselnd, tränenrührend – und weder danach noch davor gliedert sich das Familien-Motiv so organisch in einen "Fast"-Film ein wie hier. Genauso übrigens wie Statham, der hier einen durch und durch furiosen Einstand feiert. 

"Fast & Furious 7" gibt es auf Amazon Prime zum Leihen und Kaufen. 

Hier geht's zum Film!

1. Fast & Furious Five (2011)

IMDb-Bewertung: 7,3/10

Der reifenquietschende Höhepunkt des PS-Franchise, das mit Selbstironie, erstklassiger Action, eingespieltem Cast und einem legendären Muskel-Fight zwischen Diesel und The Rock überzeugt. Dass Dwayne Johnson Teil des "Fast"-Universums wurde, hat der Reihe keinen frischen Wind, sondern einen alles mit sich reißenden Hurrican verliehen.

Die Action selbst wurde hier vielschichtiger, nervenraufreibender und spektakulärer, dank der regen Spannungskurve regt der Film von Minute Eins zum Mitfiebern an. Ein perfektes Blockbuster-Monument für alle, die von Hochgeschwindigkeit, Steroiden und Familiengefühlen nicht genug bekommen können.

Darum geht's: Dom, Brian und Mia befinden sich auf der Flucht. In Rio de Janeiro stehen sie erneut mit dem Rücken zur Wand und sind gezwungen, ein letztes Ding zu drehen, bevor sie endgültig aussteigen können. Ein korrupter Unternehmer will sie tot und Agent Luke Hobbs im Gefängnis sehen. Bei einer schwindelerregenden Verfolgungsjagd in den coolsten und schnellsten Autos, die Kunststücke vollführen, bei denen K.I.T.T. blass vor Neid werden würde, verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse immer mehr ...

"The Fast and the Furious 5" gibt es auf Amazon Prime zum Leihen und Kaufen. 

Hier geht's zum Film!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.