The Million Dollar Hotel

 USA 2000
Drama, Romanze, Independent, Thriller, Krimi 10.02.2000 122 min.
5.90
film.at poster

In einem heruntergekommnen Hotel im Los Angeles des Jahres 2001 findet wohnt ein haufen skuriller Typen. FBI-Agent Skinner (Mel Gibson) ermittelt unter ihnen in einem Mordfall.

Los Angeles im Frühjahr 2001. Im Schatten der Bürotürme der multinationalen Konzerne liegt das Million Dollar Hotel, Zufluchtsort für schräge Gestalten und Außenseiter, die am American Dream nicht teilhaben. Einer von ihnen ist der liebeskranke und leicht verhuschte Tom Tom (Jeremy Davies), der sein Herz an das Straßenmädchen Eloise (Milla Jovovich) verloren hat.

Doch ehe er ihr überhaupt seine Zuneigung offenbaren kann, wird dem Million Dollar Hotel ungewöhnliche Aufmerksamkeit zuteil: Einer seiner Bewohner, der Junkie und Künstler Izzy (Tim Roth), ist unter ungeklärten Umständen vom Hoteldach gefallen.War es ein Unfall, Selbstmord, oder wurde er hinuntergestoßen?

Normalerweise würde sich in Downtown LA keine Menschenseele um so ein Schicksal kümmern, doch Izzys Tod wird binnen kürzester Zeit zur Nachrichtensensation. Zur größten Verwunderung seiner Freunde und Zimmernachbarn stellt sich nämlich heraus, daß Izzy der Sohn eines milliardenschweren Medienmoguls war.

Sämtliche Bewohner des Hotels werden zu Mordverdächtigen, als der coole und kompromißlose FBI-Agent Skinner (Mel Gibson) auf den Plan tritt. In sein Visier geraten der smarte Dixie (Peter Stormare), der von sich behauptet, ein ausgemustertes Mitglied der Beatles zu sein; der ehemalige Hollywood-Produzent Shorty (Bud Cort), der sich, abzüglich einiger Chromosomen, immer noch wie einer benimmt; der selbsternannte Prophet Jesu (Tito Larriva) und die törichte Vivien (Amanda Plummer), die sich einbildet, Izzys Verlobte gewesen zu sein. Und nicht zuletzt der gerissene Geronimo (Jimmy Smits), der Izzys Tod ausnützt, um dem Million Dollar Hotel zu Geld und Glorie zu verhelfen, dabei aber vor allem seinen eigenen Vorteil im Sinn hat.

Doch je weiter Skinners Nachforschungen voranschreiten, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Illusion, zwischen Täter und Opfer. Wer verrückt ist und wer normal, das weiß auch der stoische Polizist Skinner bald nicht mehr...

Berlinale 2000

Details

Jeremy Davies, Mel Gibson, Milla Jovovich, Jimmy Smits, Peter Stormare Amanda Plummer, Julian Sands, Tim Roth, u.a.
Wim Wenders
U2
Phedon Papamichael
Bono, Nicholas Klein, Wim Wenders

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • wunderschöner film...
    ...dessen melodie nicht nur schön sondern auch tiefgehend und wahnsinnig klug ist. viele facetten der kunst werden dargestellt. kunst ist ja auch das, worum es geht, ebenso wie um die liebe, wie sie wirklich ist. die unreine &doch schuldbeladene liebe. die sich nicht erhebt in ferne sphären sondern auf der erde bleibt.
    die geschichte ist - wie so oft - symbolisch. die musik ist - wie so selten - göttlich. die schauspieler - welch überraschung - ebenso. mel gibson wusste warscheinlich nicht worum es ging, tat jedoch, wozu wim wenders ihn aufforderte und bringt in folge dessen eine tadellose, wenn auch cleane schauspielerische leistung.

    ich würde jedem, der die poesie in der kunst liebt und sie ihm leben nicht teilen kann, raten diesen film anzusehen.
    denn er weint nicht, sondern atmet durch, er schreit nicht, sondern wiegt in den schlaf. er schlägt nicht um sich, sondern umarmt einen alten freund.

    estella.

    Re:wunderschöner film...
    dieser film hat einige sehr starke und magische momente (z.b. die erste begegnung der beiden protagonisten) die es wert sind "miterlebt" zu werden. es ist einer dieser filme bei dem die story nur einen rahmen bildet, wie bei einem gemälde. der rahmen wird zwar wahrgenommen, aber der inhalt wird mit dem herzen gegessen.
    und, ahja, es ist kein film für mel gibson fans! (er spielt einen behinderten, teilweise monströsen und besessenen bullen)

    Re:wunderschöner film...
    dieser film hat einige sehr starke und magische momente (z.b. die erste begegnung der beiden protagonisten) die es wert sind "miterlebt" zu werden. es ist einer dieser filme bei dem die story nur einen rahmen bildet, wie bei einem gemälde. der rahmen wird zwar wahrgenommen, aber der inhalt wird mit dem herzen gegessen.
    und, ahja, es ist kein film für mel gibson fans! (er spielt einen behinderten, teilweise monströsen und besessenen bullen)

  • Million Dollar Hotel Rules
    Ich kann mich den Meinungen der positiven Million Dollar Hotel Kritiken nur anschliessen.
    Dieser Film ist seit langem wieder mal ein Film, der mich so richtig fasziniert hat. Die Story
    ist genial insziniert und die Schauspieler bringen die Atmosphäre richtig gut rüber. Auch Mel
    Gibson hat gut daran getan diese "Nebenrolle" anzunehmen - hat seine Sache sehr gut
    gemacht.
    Nicht zu empfehlen ist der Film für Actionfreunde und die schnelles, leicht verdauliches Kino
    bevorzugen. Spart euch lieber das Geld. Alle anderen! Hin mit euch solange er noch gezeigt
    wird.

  • sehr fein
    allen unkenrufen zum trotz: exzellenter film. kann nichts negatives an dem ding finden.


    --
    misery.subnet.at

  • Million Dollar Hotel OF only
    Habe heute einen WW Film in OF gesehen . War kein Krimi. Keine
    Liebesgeschichte.Es war ein Film über die Kunst und das Unvermögen
    darüber zu Sprechen und die Schönheit mit anderen zu teilen.
    Schöne Farben-Schöne Einstellungen-Gute Musik aber dass ist
    noch lange kein guter Film. 50% der Dialoge werden genuschelt.
    Eine deutsche Fassung kann ich mir unmöglich vorstellen. Wie
    kann man John Lennon´s Aussprache auf deutsch bringen ?
    Leider schliefen viele bei der Vorstellung ein . Der Film scheint irgend
    wie zu entspannen. Manche meinen dies ist Langweile. Maybe.

  • Smoke for U2 & Peace!!!
    Ich hab den Film noch nicht gesehen, werde ihn mir aber anschauen! Ich hab schon einen Teil der Filmmusik gehört und finde sie einfach super, weil U2 wieder mal bewießen haben, dass sie tolle Musiker sind!!!!!

    Re:Smoke for U2
    yeah! Diesen Film begreifen vermutlich nur Leute, die auch die Songs von U2 begreifen und nicht nur zu "Where the Streets have no Name" mitstampfen.

  • FAD & elendst synchronisiert
    Weder die liebesgeschichte noch der vermeintliche mordfall waren so erzählt, daß sie mich interessierten. die typen im film wurden durch die grauenhafte, schreckliche und peinliche synchronisation ungenießbar gemacht. besonders der bescheuerte bursch und der john lennontyp bekamen stimmen verpaßt, die so überhauptnicht gepaßt haben, daß es das helle elend war. und wenn von der aussprache permanent "schangse" und derartiges vorkommen, kann man sich vorstellen, wie ich mich gefühlt hab.
    teilweise waren sehr schöne kameraeinstellungen.
    UNBEDINGT IM ORIGINAL ANSCHAUN!!!!!!!!!!!!

  • GENIAL UND WUNDERSCHÖN
    Dieser Film ist einfach genial und wunderschön - und mit einer tollen Message
    am Ende. Für sensations- und actiongeile Mainstreamtypen ist dieser Movie
    sicherlich sehr schlecht zu verdauen (siehe andere Filmkritiken). Doch für alle die
    schönes, einfühlsames und tiefgreifendes Kino lieben, ist dieser Film ein MUSS.
    Anschauen und nicht auf oberflächliche Meinungen hören.

    Re:GENIAL
    wie lautet die geniale botschaft am ende?
    "das leben ist voller überaschungen!",
    "je tiefer du fällst, desto öfter ditscht du auf."
    oder "hupf ruhig, ihr gez besser, wenn du tot bist!"?
    alles zu seicht für einen gefühlvollen film.

  • The Million Dollar Hotel
    Ein ganz tolles Filmvergnügen, in das ich mit wenig Erwartung gestolpert bin ... verrückte Typen, humorvoll, crazy, tolle Musik, Bono von U2 hat auch am Drehbuch mitgearbeitet .. schauspielerische Leistungen sind gelungen - für Mel Gibson Fans ist es natürlich etwas schwierig. Zu empfehlen!

  • So a Schaaas
    Dieser Film war der größte Dreck, den ich jemals im Kino gesehen habe, Mel Gibson
    unter jeder Kritik, der Rest der Schauspieler ist sowieso zu vergessen. Am Ende des Filmes
    fragt man sich was dieser Film eigentlich soll. Eigentlich ist man selbst schuld, wenn man sich
    einen Film von Wim Wenders anschaut.

    tut mir leid für dich
    ...wenn du den film nicht verstehst und somit auch nicht genießen konntest.
    die schauspieler / mit ausnahme von milla jovovich sind wunderbar. und wim wenders ohne argumente abzulehnen ist auch nicht gerade sehr überzeugend.
    ich würde dir raten, den film noch mal anzusehen. entweder in ein paar jahren oder in einem neuen leben. *evil grin* tut leid, aber so siehts aus für mich.

    Re:So a Schaaas
    Ich glaube es nciht!!!
    Wim Wenders ist einer der absolut genialsten Regisseure die es auf diesem Verdammten Planeten gibt! Und nur weil du jemand bist, der sich, wie ich vermute, nur verblödete Hollywood-mainstream-scheiße anschaut, dann bemitleide ich dich! Du armer!!! ICh hab schon gewarnt, das ist kein Mel Gibson Film!!!!!

  • Zeit-u. Geldverschwendung!
    Verwunderlich, daß sich Mel Gibson für so eine Rolle hergibt. Schauspielerisch gute Leistung der anderen Darsteller. Inhalt ist so schwachsinnig und fad, daß man sich am Ende des Films fragt,warum man sich den Kinobesuch nicht gespart hat.

    bla
    der film hat eine handlung ... man muss sie nur mitkriegen und darf sich nicht auf einen typischen mel gibson film freuen, da man den nicht vorfinden wird. doch gerade er vollbringt eine irrsinnig starke schauspielerische leistung, wie es sonst nicht der fall ist.

    du musst halt abschalten und die wahrheit und die poesie in diesem film auf dich wirken lassen. wenn du dich zumachst, musst du ihn ja ablehnen.

    die musik ist wundervoll und wim wenders versteht sich zum glück darauf nicht ins artistisch nichtssagende abzurutschen.

Seiten