"Three Billboards outside Ebbing, Missouri": Blutige Werbetafeln

2017 Twentieth Century Fox

Drei Werbetafeln neben einer kaum befahrenen Landstraße, mehr braucht es nicht um das Ebbinger Polizeidezernat in Aufruhr zu bringen. „Vergewaltigt während sie im Sterben lag“ - „noch immer keine Verhaftung“ und „Wieso Chief Willoghby?“. Mit diesem Text will Mildred Hayes (Frances McDormand) auf den ungeklärten Mordfall ihrer Tochter aufmerksam machen. Der Polizeichef Will Willoghby (Woody Harrelson) und sein Partner Officer Dixon (Sam Rockwell) betonen, sie hätten alles in ihrer Macht stehende getan, um den Mörder von Angela Hayes zu finden, doch das reicht Mildred nicht. Sie will Gerechtigkeit, auch wenn sich dabei die ganze Stadt gegen sie stellt.

Schwarze Komödie

2017 Twentieth Century Fox

Was nach einem düsteren Thriller klingt, entpuppt sich schnell als einer der unterhaltsamsten Filme des Jahres. Die schwarze Komödie stammt aus der Feder von Film- und Theaterautor Martin McDonagh, der bereits in „Brügge sehen und sterben“ und „7 Psychos“ neben seinen Schreibkünsten, auch sein Regietalent unter Beweis stellte. Mit „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ gelingt ihm nun endlich auch im Kino der große Durchbruch. Die Idee zu dem Film hatte der gebürtige Ire, als er vor 10 Jahren während einer Durchreise durch amerkanische Kleinstädte, drei Werbeplakate mit einem Appell an die Polizei entdeckte.

Ambivalent

2017 Twentieth Century Fox

Die tragische Geschichte rund um eine wütende Mutter und einen verzweifelten Polizeidezernat ist voll von tief schwarzem Humor, bei dem einem das Lachen nicht nur einmal im Hals stecken bleibt. Vom rassistischen Polizisten bis hin zur gewaltbereiten Rächerin ist alles dabei, was einen amerikanischen Kultfilm ausmacht. Bei all den witzigen Szenen findet McDonagh die perfekte Balance zwischen Drama und Komödie. Die Charaktere sind weder gut noch böse, sie sind Menschen mit Schwächen und Stärken, weshalb sie nicht in jeder Situation richtig, aber immer nachvollziehbar handeln.

Oscars

2017 Twentieth Century Fox

Die Tragikomödie besticht durch ein raffiniertes Drehbuch und einemngroßartigen Cast. Bei den Oscars wird "Three Billboards" in den Kategorien "Bestes Drehbuch" (Martin McDonagh) und "Beste Hauptdarstellerin" ( Frances McDormand) definitv eine der begehrten Statuen abräumen. Offen bleibt, ob Sam Rockwell für seine Leistung als rassistischer Polizist mit weichem Herz in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" gewinnen kann. Auch wenn der Preisregen ausbleiben sollte, dieses Meisterwerk gehört eindeutig zu den besten Filmen des Jahres.

10 von 10 löchrige Daumen

Özgür Anil

Kommentare