© Verleih

News
08/25/2017

Joker-Revival: Originstory von Scorsese und Jared Leto in "Harry & Sally auf Speed"

Der Joker ist begehrter Kino-Stoff. In drei verschiedenen Filmen wird der Batman-Rivale beleuchtet. Martin Scorsese produziert die Entstehungsgeschichte, während Jared Leto in weiteren "Suicide Squad"-Spin-Offs den Joker mimt.

"The Hangover"-Regisseur Todd Philips und Martin Scorsese bringen für Warner Brothers die Ursprungsgeschichte des Jokers auf die Leinwand. Die Story erzählt die Entstehung des verrückten Batman-Erzfeindes im Gotham City der 80er-Jahre und steht in keinem Zusammenhang mit bisherigen DC-Filmen wie The Dark Knight oder Suicide Squad. Im Gegenteil: Wie Deadline Hollywood berichtet, will Warner mit dem Joker-Film keinen Spin-Off-Film liefern, sondern - unabhängig vom bisherigen Kino-Kanon - eine neue Serie von DC-Filmen starten.

Die Geschichte soll in einem düsteren, knallharten Crime-Setting spielen – ähnlich den frühen Scorsese-Filmen "Taxi Driver" und "Wie ein wilder Stier". Die Figur des Jokers soll nicht wie zuletzt von Jared Leto gespielt werden, sondern wahrscheinlich von einem jüngeren Schauspieler. Regie führt Philips, der auch am Drehbuch mitarbeitet. Als Drehbuchautor wird Scott Silver genannt (8 Mile). Scorsese fungiert als Produzent.

Harley Quinn & Joker Lovestory

Gleichzeitig wird auch an einem Joker & Harley Quinn Spin-Off gearbeitet, in dem Leto und Margot Robbie wieder in ihre Rollen aus "Suicide Squad" schlüpfen werden. In diesem Fall ist laut Hollywood Reporter eine "durchgeknallte und schräge Lovestory im Stil von Harry & Sally auf Speed" zu erwarten. Umgesetzt wird der Film vom Regie & Drehbuch-Duo Glenn Ficarra und John Requa, die gemeinsam Filme wieCrazy Stupid Love(2011),Focus (2015) und Whisky Tango Foxtrot (2016) gemacht haben. Das Filmprojekt hat derzeit noch keinen Titel. Es handelt sich dabei aber nicht um die Fortsetzung von "Suicide Squad". Diese befindet sich zurzeit in der Entwicklungsphase. "Suicide Squad 2" wird nicht vor 2019 in den Kinos erwartet.

Erwin Schotzger