© Netflix/Karolina Grabowska

News
05/03/2022

"365 Days 3": So geht's im finalen Teil des Netflix-Films weiter

In "365 Days more" ist Laura erneut gefangen – diesmal zwischen Massimo und Nacho. Letzterer aber dreht immer mehr ab.

von Manuel Simbürger

Trotz eines Drehbuchs, das schlechter ist als jedes "GZSZ"-Skript, fadem Sex und hölzernen SchauspielerInnen: Wie der Vorgänger hat sich auch "365 Days: Dieser Tag" bis an die Spitze der Netflix-Charts gekämpft und beschert dem Streaming-Dienst mehr als zufriedenstellende Zahlen. 

Dass die (moralisch mehr als fragwürdige) Liebesgeschichte rund um Laura und Massimo auf drei Teile aufgeteilt ist, wir uns also auf eine Film-Trilogie freuen (oder besser: davor fürchten) müssen, stand von Beginn an fest. Keine Überraschung, schließlich basieren die Streifen auf der äußerst erfolgreichen Romanreihe von Blanka Lipinska – und auch die besteht aus drei Büchern. 

Falls ihr den zweiten Teil schon hinter euch habt und euch der Cliffhanger schlaflose Nächte beschert (wenn es schon nicht die Sexszenen tun), dann schnell weiterlesen. Wir verraten euch, womit wir es im dritten und finalen Film zu tun bekommen. 

Lauras totes Baby

Eigentlich steht im dritten Band des Softporno-Märchens Lauras ungeborenes Baby im Fokus, das sie bei der dramatischen Schießerei am Ende des vorherigen Teils verlor. Weil Netflix diesen Plot aber schon in Teil Eins und Zwei (lieblos) verwurstet hat, wird "365 Tage mehr" (so der Titel des finalen Teils) sich in diesem Aspekt von der Romanvorlage unterscheiden.

Weil Massimo aber erst am Ende von "365 Days: Dieser Tag" überhaupt von Lauras Schwangerschaft erfahren hat, dürfte dieses Geheimnis in Form einer Vertrauensbruch-Thematik trotzdem nach wie vor eine große Rolle im Film spielen. 

Erotik-Chaos in Teil 3

Ziemlich sicher aber wird Netflix das Love-Triangle zwischen Laura, Massimo und Nacho (im Buch: Marcelo Matos) beibehalten. Am Ende des zweiten Teils kommt Nacho, der sich unsterblich in Laura verliebt hat, ungeschoren und mit einem Macho-Siegerlächeln davon. Die Erotik, die sich zwischen Laura und Nacho aufgebaut hat, wird im dritten Teil ihren orgiastischen Höhepunkt (oder wahrscheinlich gleich mehrere) finden – und Laura muss sich zwischen Massimo und Nacho endgültig entscheiden.

Das dürfte ihr aber nicht allzu schwer fallen, denn zumindest im Buch verfällt der eifersüchtige Massimo immer mehr dem Wahnsinn und den Drogen und tötet sogar Lauras Hund, den sie sich als Luxus-Weibchen aus purer Langeweile zugelegt hat. Ganz romantisch kehrt er zu den Wurzeln ihrer Beziehung zurück und entführt bei der Hochzeit von Olga und Domenico Laura erneut und macht sie einmal mehr zu seiner Gefangenen. 

Diesmal aber dürfte Laura ihr Stockholm-Syndrom-Problem erkannt haben: Sie flüchtet und heiratet Nacho/Marcelo, mit dem sie mindestens genauso heißen Sex hat wie mit Massimo. Und darauf kommt's ja schließlich an.

Fans sind unzufrieden mit dem Ende

Bleibt abzuwarten, ob Netflix diesem (verqueren) Happy End treu bleibt, denn durchforstet man die Kommentare auf Amazon, wird schnell deutlich: Die LeserInnen sind alles andere als zufrieden mit dem Abschluss der Liebes-Sex-Story und halten ziemlich wenig davon, dass Laura Massimo in den Wind geschossen hat. Klar, der ist schließlich der Traummann schlechthin. 

Sogar von "purer Enttäuschung" ist bei einer Leserin die Rede, die anmerkt, dass die Handlung allzu realitätsfern und an den Haaren herbeigezogen ist. Wir meinen dazu: Also more of the same old!

Wann erscheint "365 Days 3"?

Bekannt ist, dass Netflix den zweiten und dritten Teil der "365 Days"-Reihe direkt hintereinander produzieren ließ, nämlich im Sommer 2021. Wann "365 Days more" erscheint, wurde zwar noch nicht bekanntgegeben, aber wir dürfen davon ausgehen, dass wir nicht erneut zwei Jahre auf die Fortsetzung warten müssen. Vielleicht wird es im Herbst 2022 oder im Frühjahr 2023 so weit sein.
 

"365 Days: Dieser Tag" ist auf Netflix zu sehen. Hier geht's direkt zum Film!

 

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Kommentare