News
05/10/2022

"Daredevil", "Jessica Jones" und Co.: Disney+ holt sich Marvel-Serien

Insgesamt sechs Marvel-Live-Action-Serien wandern von Netflix zum Streamingdienst des Mauskonzerns – und somit auch ins MCU?

von Manuel Simbürger

Ab dem 29. Juni werden die sechs Marvel-Live-Action-Serien "Daredevil", "Jessica Jones", "Luke Cage", "Iron Fist", "The Defenders" und "The Punisher" auf Disney+ zu sehen sein. Damit befinden sich nun wirklich alle Marvel-Serien an einem Ort.

Disney hat die Rechte wieder

Eigentlich handelt es sich bei den genannten Serien um Netflix-Eigenproduktionen, doch der Streaming-Gigant hat sich die Rechte an den Figuren nur für geraume Zeit ausgeborgt, Anfang des Jahres endete dieser Vertrag.

Disney hat sich dazu entschlossen, die Serien als Streaming-Content anzubieten, um auf Disney+ wirklich das gesamte Marvel-Universum gesammelt vorweisen zu können. Das macht durchaus Sinn und hebt auch die Wertigkeit der SuperheldInnen Daredevil, Jessica Jones, Iron Fist, Luke Cage und dem Punisher, die bisher ein unfaires Dasein als Marvel-AußenseiterInnen fristeten – und das, obwohl besonders die ersten beiden Serien absolute Genre-Juwelen sind.

Bald Teil des MCU?

Ob die Serien (oder manche von ihnen) weitergeführt werden und neue Staffeln erscheinen, ist noch nicht bekannt, allerdings eher unwahrscheinlich. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Figuren weiterhin links liegen gelassen werden:

Aktuell sieht es so aus, als ob Marvel Studios die HeldInnen langsam und sachte ins MCU eingliedern möchte, wie bereits mit einem gefeierten Cameo-Auftritt von Daredevil (wie in der Serie dargestellt von Charlie Cox) in "Spider-Man: No Way Home" angedeutet wurde. Auch Jessica Jones ist ein Fan-Liebling und könnte deshalb bald in dem einen oder anderen MCU-Abenteuer auftauchen. Es wäre schließlich höchste Zeit!

Kommentare