schoenaerts-far-from-maddingground.jpg

© ABC Films

News
05/12/2021

"Django"-Sky-Serie mit Noomi Rapace und Nicholas Pinnock

In der Sky-Original-Serie wird Matthias Schoenaerts die Hauptrolle übernehmen. Die Dreharbeiten sollen im Mai 2021 starten.

von Franco Schedl

Die Neuinterpretation des Western-Klassikers "Django" – frei nach dem Spielfilm von Sergio Corbucci aus dem Jahr 1966 mit Franco Nero – soll als zehnteilige TV-Serie ausgestrahlt werden. Mit dem mehrfach preisgekrönten Schauspieler Matthias Schoenaerts ("The Danish Girl", "Red Sparrow", "Der Geschmack von Rost und Knochen“) in der Hauptrolle, wird "Django" in englischer Sprache von Cattleya ("ZeroZeroZero"), Italiens führendem unabhängigen Film- und TV-Dramaproduzenten, für Sky und Canal+ produziert.

Zum Ensemble zählten bisher Jyuddah Jaymes, Eric Kole ("Fifty Pence") und Benny Opoku-Arthur ("Alexanderplatz"), sowie Tom Austen ("The Royals") und die Schauspielerin und YouTuberin Abigail Thorn. Als weitere Mitwirkende kommen nun auch Noomi Rapace und Nicholas Pinnock hinzu:

Western aus weiblicher Sicht

Mit Machismo und männlichem Imponier-Gehabe wird dieser Western-Held wohl nicht viel anfangen können. Darauf weist bereits der Umstand hin, dass eine Frau Regie führt. Die ersten Episoden werden von Francesca Comencini ("Gomorrha -  Die Serie") inszeniert, die zugleich die künstlerische Leitung der Serie übernimmt. Auch am Drehbuch ist eine Frau beteiligt, da "Django" von Headwriter Leonardo Fasoli und Maddalena Ravagli kreiert und geschrieben wurde.

Darum wird es gehen

Der Wilde Westen in den 1860er- und 1870er-Jahren: Sarah und John haben New Babylon gegründet, eine Stadt der Ausgestoßenen, in der Männer und Frauen jeglicher Herkunft und Glaubensrichtung eine Heimat finden, und die jeden mit offenen Armen empfängt.

Django, dessen Familie vor acht Jahren ermordet wurde, kommt über den Verlust nicht hinweg und sucht weiterhin nach seiner Tochter Sarah, da er glaubt, dass sie den Mord überlebt haben könnte. Er ist schockiert, als er sie tatsächlich in New Babylon findet, wo sie im Begriff ist, John zu heiraten.

Sarah, inzwischen eine erwachsene Frau, will Django wieder fortschicken, da sie befürchtet, dass er den Frieden in New Babylon durch seine Anwesenheit gefährdet. Doch Django ahnt, dass die Stadt ohnehin in Gefahr ist, und besteht darauf, zu bleiben, um seine Tochter nicht erneut zu verlieren.

Neuinterpretation des Western-Genres

Regisseurin Comencini äußert sich begeistert über die Serie: "Ich fühlte mich von diesem Projekt äußerst angezogen, da es extrem starke weibliche Charaktere zeigt und eine zum Nachdenken anregende Neubewertung der Männlichkeit im Western-Genre liefert. Es ist eine universelle Geschichte mit einer Erzählung, die Vielfalt und Minderheiten zelebriert. Ich bin mir sicher, dass 'Django' die Zuschauer weltweit faszinieren und fesseln wird.“

Uns erwartet somit eine hochambitionierte Serie, die eine Neuinterpretation des Western-Genres mit modernen und psychologischen Twists verbindet.

"Django" wird in Österreich exklusiv bei Sky zu sehen sein. Studiocanal hat die weltweiten Vertriebsrechte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.