© HBO

News
12/21/2020

"Game of Thrones"-Franchise wird hinter Marvel und "Star Wars" zurückbleiben

Der Programmleiter von HBO meldet Zweifel an, ob es die Welt von Westeros mit den erfolgreichsten Kino-Franchises aufnehmen kann.

von Franco Schedl

In einem Interview mit "Variety" hat Casey Bloys, Chief-Content-Officer beim US-Sender HBO sowie beim WarnerMedia-Streaming-Dienst HBO Max, daran gezweifelt, dass das "Game of Thrones"-Franchise jemals einen derartigen Erfolg einfahren könnte wie die Produktionen des Marvel Cinematic Universe (MCU) oder des "Star Wars"-Franchise von Konkurrent Disney.

Zugleich deutete er an, es werde sich rund um die gerade produzierte Prequel-Serie "House of the Dragon" bestimmt eine Möglichkeit ergeben, in Zukunft noch einige ähnliche Serien über Westeros und Essos zu realisieren. Andererseits solle aber ein filmischer Overkill vermieden werden und die "Game of Thrones"-Thematik nicht gnadenlos ausgereizt werden. 

Vor einiger Zeit hatte HBO offenbar noch ein GoT-Spin-Off mit fünf Serien geplant, bei denen zum Beispiel die "Kick-Ass"-Produzentin Jane Goldman mit an Bord sein sollte, doch wie es aussieht, wurden die Pläne – abgesehen von "House of the Dragon" – vorerst wieder auf Eis gelegt.

Außerdem machte Bloys deutlich, dass "House of the Dragon" eine HBO-Serie sei, ließ aber die Möglichkeit offen, dass neue Folgen auch exklusiv beim Streaming-Dienst HBO Max veröffentlicht werden könnten. "Das alles ist erst für 2022 geplant, bis dahin kann noch viel passieren."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.