© Netflix

News
06/22/2022

"Heartstopper" auf Netflix: Zweite und dritte Staffeln sind fix!

Acht Episoden der herzerwärmenden Liebesgeschichte sind einfach viel zu wenig. Weshalb die Serie gleich um zwei Staffeln verlängert wurde!

von Manuel Simbürger

So richtig am Radar hatte "Heartstopper" niemand, aber dann mauserte sich die queere Romantikserie auf Netflix überraschend zum Streaming-Hit und sorgte vor allem auf Social Media für (positive) Furore. Auf Netflix selbst wurde die britische Serie (übrigens ist auch Olivia Colman mit von der Partie!) mit sensationellen 97 Prozent bewertet.

Gut so, denn die Geschichte rund um zwei Jungs, die zuerst Freunde sind und sich dann ineinander verlieben, ist süß, warmherzig und lässt einem wieder an das Gute in der Welt glauben. Eine wohlige Umarmung, wie wir sie in Zeiten wie diesen dringend gebrauchen können. 

Wird "Heartstopper" fortgesetzt?

Wie das mit Umarmungen nunmal so ist, können wir von ihnen nicht genug bekommen und wir wünschten, sie würden nie zu Ende gehen. Fans sehnen sich nach einer Fortsetzung von "Heartstopper", deren aktuelle Staffel mit acht Episoden viel zu schnell vorbei ist. Dürfen wir uns also auf eine Fortsetzung freuen? Ist überhaupt eine zweite Staffel von "Heartstopper" geplant?

Netflix hat sich bereits dazu geäußert: Die Serie wurde gleich um zwei Staffeln verlängert! Das heißt, wir dürfen uns nicht nur auf eine zweite, sondern auch auf eine dritte Staffel freuen. Und die Ankündigung auf Twitter ist genauso süß und herzerwärmend wie die Serie selbst:

Was sagt der Cast dazu?

Schon vor der offiziellen frohen Verkündung machte sich der Cast über eine mögliche und erwünschte Fortsetzung Gedanken. 

Im Interview mit "GQ" zeigte sich Joe Locke (Charlie) allerdings optimistisch: "Sollten wir eine weitere Staffel bekommen – die Daumen sind gedrückt – würde es mich sehr freuen, zu sehen, wie Nick und Charlie sich als Paar entwickeln. Immerhin gibt es ja noch drei weitere Graphic Novels ...". Recht hat er: "Heartstopper" basiert immerhin auf der Graphic-Novel-Reihe von Alice Oseman. Vorlage für weitere herzerwärmende Geschichten gäbe es also noch genug.

Charlies psychische Gesundheit 

Locke würde jedenfalls gerne als Charlie zurückkehren, hat er sich doch schon reichlich Gedanken darüber gemacht, wie die Handlung in einer potenziellen zweiten Staffel aussehen könnte. "In der zweiten Graphic Novel kämpft Charlie mit seiner psychischen Gesundheit und das würde ich gerne weiter erforschen." 

Denn der 18-Jährige ist überzeugt davon, dass solche Themen nach wie vor wichtig sind – besonders, wenn man sie in eine hoffnungsvolle Welt wie der in "Heartstopper" einfügt: "Ich denke, viele Serien über psychische Gesundheit und Essstörungen behandeln diese Themen auf eine Art und Weise, die hart und wirklich düster ist – aber ich würde diese Themen gerne von einem leichteren Standpunkt aus angehen."


Hier geht's direkt zur Serie!

Kommentare