© Netflix

News
01/12/2021

Wie geht es mit "Bridgerton" weiter und wie viele Staffeln erwarten uns?

Die angesagte Netflix-Serie kann wohl nicht nach einer Staffel zu Ende sein und es bieten sich viele Möglichkeiten für eine Fortsetzung an.

von Franco Schedl

In einem Gespräch mit "Collider" hat Serien-Schöpfer Chris Van Dusen nun beruhigende Nachrichten für Fans. Da die Vorlage auf Julia Quinns Roman-Reihe beruht, lag der Verdacht ohnehin nahe, dass uns noch mehrere Staffeln erwarten könnten.

Van Dusen sagt dazu: "Die erste Staffel hat sich ja in erster Linie auf Daphne und ihre Liebe zu Simon konzentriert. Da es aber noch sieben weitere Bridgerton-Geschwister gibt und die Roman-Serie ebenfalls insgesamt acht Bände umfasst, würde es sich anbieten, über jedes einzelne der Bridgerton-Kinder und deren Liebes-Geschichten eine eigene Staffel zu drehen. Ich würde das absolut begrüßen und gerne machen, sehr gerne!"

Nachdem bereits die erste Staffel zum eindeutigen Hit geworden ist, stehen die Chancen demnach gut, dass wir noch über Jahre hinweg mit den sexy Romanzen aus dem frühen 19. Jahrhundert verbringen werden.

Wie könnte es in Staffel 2 weitergehen? Zum Finale von Staffel 1 wurde ja ein großes Rätsel gelöst und wir kennen nun die überraschende Identität der gefürchteten Klatsch-Kolumnistin Lady Whistledown.

Wenn man sich an der Buch-Serie orientiert, müssten jetzt die Schicksale von Anthony an die Reihe kommen. Tatsächlich hat Phoebe Dynevor, Darstellerin seiner Serien-Schwester Daphne, in einem Interview mit "Harper's Bazaar" ebenfalls über eine Fortsetzung in dieser Richtung spekuliert.

Obwohl sie selbstverständlich auch noch keine näheren Details zu einer nächsten Staffel bieten kann, hatte sie zumindest einen Wunsch: "Falls sich nun alles um Anthony dreht, wäre mir das sehr recht, denn dann könnte ich mich genauso in sein Liebesleben einmischen, wie er das in der ersten Staffel bei mir getan hat."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.