Antonia Campbell-Hughes

Die Verfilmung des Entführungsdramas von Natascha Kampusch, mit der Irin Antonia Campbell-Hughes in der Titelrolle.

Nach dem Absturz eine Militärmaschine terrorisiert eine hungrige außerirdische Lebensform ein paar Menschen, die sich gerade in einem 24-Stunden-Lagerhaus befinden.

Einer Gruppe brillanter junger Studenten gelingt der größte wissenschaftliche Durchbruch aller Zeiten: ein kabelloses neuronales Netzwerk, verbunden über einen Quanten-Computer und dazu imstande, unser aller Gehirne miteinander zu verkoppeln. Die Forscher finden heraus, dass die Quantentheorie genutzt werden kann, um motorische Fertigkeiten von einem Gehirn zum anderen zu übertragen - eine erste Shareware für menschliche Fähigkeiten. Diese Technologie stellen sie frei zur Verfügung, sie soll der erste Schritt hin zu einer neuen Gleichheit und intellektueller Freiheit sein. Doch bald schon merken sie, dass sie selbst nur Teil eines viel größeren und finsteren Experiments sind, als dunkle Mächte ihre Technologie als Mittel zur Kontrolle der Massen missbrauchen.

Eine Gruppe junger Leute hat vor Monaten mal an einem Casting für eine neue Fernsehshow teilgenommen und das ganze schon fast wieder vergessen, als sie einer nach dem anderen von der Straße weg "gekidnappt" und in ein stillgelegtes Gefängnis verfrachtet werden. Dort gilt es, eine Nacht lang vor installierten Kameras Prüfungen zu bestehen, die mit ihren größten Ängsten zu tun haben. Die Produzenten glauben an einen Hit, machen die Rechnung aber ohne den Geist eines sadistischen Wärters, der einst in der Anstalt systematisch Morde beging.

Albert Nobbs

— Albert Nobbs

Im Irland des 19. Jahrhunderts arbeitet der introvertierte Butler Albert Nobbs im Nobelhotel der sparsamen Mrs. Baker. Diese quartiert den Maler Hubert Page in Nobbs' Dachkammer ein - sehr zu dessen Schrecken. Denn seit Albert als 14-jährige Waise missbraucht wurde, trägt sie Männerkleider und schlägt sich als penibler, höchst zuverlässiger Diener durchs Leben. Und dann fliegt Alberts Schattenexistenz auf - wegen eines Flohs, der sich in ihr Korsett verirrt hat. Kurz darauf gibt sich auch Page als Frau zu erkennen.

Der Filmarchivist David (Rupert Evans) sitzt in einem Vorführraum und sieht sich alte Aufnahmen zu einem Mordfall an, der vor über einhundert Jahren in seinem eigenen Haus stattgefunden hat. Das mysteriöse Filmmaterial hinterlässt bei ihm ein mulmiges Gefühl, das ihn schon bald in seinem bislang so unbeschwerten Alltag begleitet. Als er dann auch noch herausfindet, dass seine Frau Alice (Hannah Hoekstra) mit ihrem Klienten Alex (Carl Shaaban) eine Affäre hat, gerät sein Leben endgültig außer Kontrolle. Bald darauf verschwindet Alice, doch als David seine Frau bei der Polizei als vermisst meldet, wird er schnell selbst zum Hauptverdächtigen. Während die Polizei mehr und mehr davon überzeugt ist, dass David seine Frau umgebracht hat, versucht er zu beweisen, dass eine geisterhafte Präsenz in seinem Haus ihr Unwesen treibt und für das Verschwinden von Alice verantwortlich ist...

Die Österreicherin Natascha Kampusch ist 10 Jahre alt, als sie 1998 auf dem Schulweg von dem arbeitslosen Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt wird. Sie wird von ihm achteinhalb Jahre lang in einem unterirdischen Verlies in dessen Haus gefangengehalten. 2006 gelingt Natascha die Flucht und Wolfgang Priklopil nimmt sich das Leben. Nach Natascha Kampuschs Selbstbefreiung gerät ihre Entführung ins Zentrum politischer Machtspiele und sensationslüsterner Berichterstattung durch die Medien. Sie wird in Talkshows eingeladen und gelangt zu einer schier unglaublichen Berühmtheit. Die gesamte Welt interessiert sich für das Schicksal der Natascha Kampusch. Doch bald schon stellt die junge Frau fest, dass ihr Weg in die Freiheit noch lange nicht zu Ende ist.

Im Mittelpunkt von London Spy befindet sich die (Liebes-)Geschichte zweier Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite wäre da Danny, der die Nacht stets zum Tag macht und sich in einem hedonistischen Lebensstil verliert. Er liebt die Gesellschaft anderer Menschen, feiert bis zum Abwinken und erweist sich darüber hinaus regelmäßig als unverbesserlicher Romantiker, der an die große Liebe glaubt. Auf der anderen Seite trifft Dannys impulsive Persönlichkeit auf Alex, einem zurückgezogenen, aber brillanten Kopf. Obwohl Alex mit Dannys Hang zum Exzess nichts anfangen kann, kommen sich die beiden näher und verlieben sich ineinander. Was Danny jedoch nicht weiß: Alex arbeitet für den britischen Geheimdienst MI6 und führt ein Doppelleben als Agent, der in geheimer Mission die Interessen ihrer Majestät verteidigt. Der Konflikt liegt auf der Hand – trotzdem wollen die beiden ihrer Liebe eine Chance geben. Gerade in dem Moment, in dem Danny für sich erkennt, dass Alex der Mann ist, auf den er sein ganzes Leben lang gewartet hat, verschwindet dieser allerdings spurlos. Infolgdessen vermag niemand Danny nähere Auskunft geben zu können. Trotzdem beschließt er, die Wahrheit über das Verschwinden seines Freundes herauszufinden.