Eloise Smyth

In Croydon, einem tristen Vorort von London, im Sommer 1977. Während im Land die Menschen das Thronjubiläum der Queen feiern, rebelliert die Jugend. So auch Enn und seine Kumpels John und Vic, die zwar wilde Frisuren haben und die typische zerrissene Kleidung tragen, doch die Punk-Attitüde gelingt ihnen nur bedingt. Sie verbringen ihre Zeit gerne bei Boadicea, einer abgehalfterten Punk-Königin, die in ihrem angesagten Rock-Club Partys schmeißt, auf denen Enn, John und Vic Mädchen kennenlernen wollen, was ihnen aber nicht gelingt. Als sie zufälligerweise an einem Haus vorbeikommen, aus dem faszinierende Musik dringt, klingeln sie neugierig und werden von einer seltsamen Gruppe junger Frauen empfangen. Vor allem die hübsche und rätselhafte Zan hat es Enn angetan. Was er jedoch nicht weiß ist, dass die Mädchen nicht aus Amerika kommen, wie sie glauben und noch nicht einmal von der Erde, sondern von einem anderen Planeten in einer fernen Galaxie.

Liebe und Rebellion in Zeiten der Unsterblichkeit. Im Jahr 2235 hat die Menschheit durch Gentechnik den Tod besiegt. Krieg, Gewalt und Verbrechen sind Vergangenheit. Doch in diesem scheinbaren Paradies wird auch jeder überwacht und kontrolliert. Eine kleine Gruppe von Rebellen stellt gefährliche Fragen, die sonst niemand stellt. Sie kämpfen für ihre Freiheit - zu lieben und auch zu sterben.

In der Mystery-Serie The Frankenstein Chronicles steht der erfahrene und mit allen Wassern gewaschene Inspector John Marlott im Mittelpunkt des Geschehens, der Anfang des 19. Jahrhunderts in London seiner Pflicht als Gesetzeshüter nachgeht. Jedoch wird er schon bald von der britischen Regierung für einen besonderen Fall verpflichtet, der die Realtität mit den übernatürlichen Vorkommnissen der Londoner Unterwelt vermischt. Dabei stößt Marlott auf einige abscheuliche Entdeckungen, die ihm das Blut in den Adern gefrieren lassen.