Erni Mangold

Als ein junger Fremder ins Leben einer reichen, aber emotional gelähmten Familie tritt, ändert sich alles.

Der letzte Tanz (2013)

— Der letzte Tanz (2013)

Eine Annäherung, die nicht sein darf - ein vermeintlicher Tabubruch, der in staatlich exekutierter Repression mündet.

Momentaufnahmen von jungen Menschen, die versuchen mit ihren Gefühlen und ihrer Umwelt klarzukommen.

Die russische Sängerin und Tänzerin Vera Opalinska tritt im Paris der 20er Jahre als Arlette auf und ist dort ein Star. Als nächstes steht eine USA-Tournee an. Nach einer letzten gefeierten Show soll der Vertrag unterschrieben werden. Während der Verhandlungen erkundigt sich der neue PR-Agent nach ihrer Biografie. Dabei erinnert sich Vera an die Liebe ihres Lebens, die sie seit Jahren sucht. Sie erzählt ihm von der Begegnung mit dem mutigen Rittmeister Dimitri im Sommer 1914. Er hat sie auf einem Ball in Warschau aus einer prekären Situation gerettet. Der russische Prinz Paul machte ihr Avancen und bedrängte sie in einem Privatsalon. Als Dimitri einschreitet, lässt Prinz Paul, der Onkel des Kaisers von Russland, ihn verhaften und einsperren.

Therapie für einen Vampir

— Der Vampir auf der Couch

Wien, Anfang der 30er-Jahre. Auf Sigmund Freuds Couch findet sich ein mysteriöser Graf ein, der seines Daseins überdrüssig und von seiner Frau, der Gräfin, einfach nur noch genervt ist. Was Freud nicht weiß, ist, dass der nächtliche Patient ein Vampir ist. Dieser scheint seinen Lebensdurst aber sehr schnell wiederzuerlangen, als er Lucy, der Freundin eines Mitarbeiters Freuds, begegnet. In ihr seine vor Hunderten von Jahren verblichene Geliebte wiedererkennend, versucht er Lucy mit allen Mitteln für sich zu gewinnen. Und so dauert es nicht lange, bis die Gräfin das bunte Treiben ihres Sarg-Nachbarn bemerkt. Der Ehestreit ist perfekt. Und wird mit spitzen Zähnen geführt.

Das surreale Kunstwerk "Weltmaschine" wurde vom mittlerweile verstorbenen Bauern Franz Gsellmann gebaut und inspirierte Christine Nöstlinger zu einem verspielt amüsanten Drehbuch.

Blumen für Polt

— Blumen für Polt

Der Gendarmerieinspektor Simon Polt im Weinviertel findet es zu viel des Zufalls, als erst Gauner Riebel bei einem Motorradunfall ums Leben kommt und am selben Tag auch noch sein Freund Willi tot aufgefunden wird. Doch die Einwohner des sonst so friedlichen niederösterreichischen Weindorfs machen Polt seine Aufklärungsarbeit alles andere als leicht.

Die Österreicherin Natascha Kampusch ist 10 Jahre alt, als sie 1998 auf dem Schulweg von dem arbeitslosen Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt wird. Sie wird von ihm achteinhalb Jahre lang in einem unterirdischen Verlies in dessen Haus gefangengehalten. 2006 gelingt Natascha die Flucht und Wolfgang Priklopil nimmt sich das Leben. Nach Natascha Kampuschs Selbstbefreiung gerät ihre Entführung ins Zentrum politischer Machtspiele und sensationslüsterner Berichterstattung durch die Medien. Sie wird in Talkshows eingeladen und gelangt zu einer schier unglaublichen Berühmtheit. Die gesamte Welt interessiert sich für das Schicksal der Natascha Kampusch. Doch bald schon stellt die junge Frau fest, dass ihr Weg in die Freiheit noch lange nicht zu Ende ist.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat