Felix Vörtler

Der König von Köln

— Der König von Köln

Ein ganz normaler Beamter, der auf dem Bauamt arbeitet, wird zum Spielball einiger Superreicher. Diese möchten sich bei einem geplanten Großbauprojekt ordentlich Gewinn verschaffen. Schneller als gedacht wird der werdende Vater von ein paar Annehmlichkeiten überrascht und bemerkt, dass es sich im Umfeld dieser halblegalen Angelegenheiten gar nicht so schlecht lebt. Schon bald hat er jedoch eine Staatsanwältin auf den Fersen und muss sich für eine Seite entscheiden.

Neues aus dem Reihenhaus

— Neues aus dem Reihenhaus

Ein Jahr ist vergangen, seitdem Familie Börner in eine Neubausiedlung gezogen ist. Man hat sich inzwischen eingelebt und sich auch mit den zum Teil recht skurrilen Nachbarn arrangiert. Anne profitiert am meisten vom Leben in Grünfeld. Sie ist als Anwältin beruflich gut vorangekommen, während Jans Karriere als Werbegrafiker an einem Tiefpunkt angekommen ist. Er kümmert sich um Haus und Kinder - nicht gerade das Leben, das er sich erträumt hat.

Boxer ist der König der Justizvollzugsanstalt. Nichts läuft ohne ihn in "seinem" Gefängnis, und wenn es sein muss, schlägt er auch schon mal einen deutlich jüngeren Mitinsassen k.o. – und das mit über 80 Jahren, wohlgemerkt. Sein fortgeschrittenes Alter fordert jedoch zusehends seinen Tribut, was auch dem Gefängnisarzt nicht entgangen ist. Boxer soll in ein Gefängnis speziell für Senioren verlegt werden – allein die Vorstellung lässt den rüstigen Knast-Veteran erschaudern. Doch dann eröffnet ihm sein Kumpel Henne, dass er auf der Suche nach Boxers großer Liebe Kathrin worden sei, und mehr noch: Er habe erfahren, dass Kathrin eine Tochter habe – und die sehe Boxer verblüffend ähnlich...

Bei Torwart Ecki läuft's gerade nicht so rund: Erstens hat er seiner Fußballmannschaft den Aufstieg verpatzt und ist zweitens hochkantig aus dem Team geflogen. Drittens hat er seiner Truppe eine gepfefferte Revanche versprochen - mit einer Mannschaft, die er viertens noch gar nicht hat. Fünftens soll das Ganze schon in vier Wochen mit viel Tamtam in seinem münsterländischen Heimatdorf stattfinden. Und dann gibt es sechstens noch eine Kleinigkeit: Weil Ecki gerade erkannt hat, dass er schwul ist, will er bei diesem Termin beweisen, dass Schwule genauso gut Fußball spielen wie Heteros. Jetzt muss er nur noch zehn Mitspieler finden. Nichts leichter als das in einer Fußballstadt wie Dortmund ... oder?

Die 12-jährige Lea lebt in der ländlichen Abgeschiedenheit der Havelniederung mit ihrem Vater, der sich gegen die wirtschaftlichen Interessen der Anwohner stark im Umweltschutz engagiert. Sie finden bei einer Kranichbeobachtung ein ausgesetztes neugeborenes Baby im Wald. Das Kind überlebt. Später trifft Lea auf die Mutter, die polizeilich gesucht wird. Während der gesamten Handlung leidet Lea unter dem seelischen Konflikt, dass ihre eigene Mutter, die – wie ihr erzählt wurde – bei einem Verkehrsunfall starb, als sie noch ein Baby war, sie nicht als Kind angenommen und geliebt habe.

Der Polizist, der Mord und das Kind

— Der Polizist, der Mord und das Kind

Der Fall des elfjährigen Alex, der Zeuge wurde, wie sein Vater seine Mutter ermordete, verändert das Leben des Polizeibeamten Carlos Benede.

Die SPD-Politikerin Elisabeth Selbert kämpft Ende 1948/Anfang 1949 in Bonn mit der ideellen Unterstützung durch ihren zu Hause in Kassel gebliebenen Mann Adam Selbert für die Gleichberechtigung von Mann und Frau in der noch zu gründenden Bundesrepublik Deutschland

Am Phoenixsee in Dortmund-Hörde prallen zwei Welten aufeinander. Idyllisch ist hier nur die Seekulisse. Die neureichen Hansmanns sind kürzlich aus der Landeshauptstadt Düsseldorf ins Villenviertel an den künstlich angelegten See gezogen, während die Neuraths alteingesessene Hörder sind.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat