Franco Interlenghi

Die Chronik zweier Schuhputzerjungen, ihrer vergeblichen Träume, ihres Scheiterns ist zugleich die Chronik der moralischen und materiellen Narben, die der Krieg geschlagen hat.

Don Camillo, ein katholischer Pfarrer, und Peppone, ein kommunistischer Bürgermeister, streiten über den richtigen Weg für ihr kleines Dorf. Dabei bleibt es nicht bei Wortgefechten – die beiden werden auch schnell handgreiflich.

"Väter und Söhne" ist Paradebeispiel für ein Kino, durch das Italiens Filmkultur in jenen Jahren an den Kassen zu punkten wusste.

In einer Wohnung in Lyon weiht der Neuling Edgar vier wortkarge Berufsverbrecher in ein geradezu phantastisches Projekt ein. Jahrelang hat sich Edgar darauf vorbereitet, eine kleine Provinzstadt auf einen Schlag auszurauben. Dazu werden sieben weitere „Spezialisten“ angeworben. Eines Nachts nimmt die Bande in einem Handstreich die Polizeiwache, die Feuerwehr und die Telefonzentrale von Servage in Besitz. Die Gauner überrumpeln die Wachmannschaft der einzigen Fabrik des Ortes und sprengen sowohl die Tresore des Werks als auch die der Post und diejenigen zweier Banken. Alle Aktionen verlaufen zunächst nach Plan. Unerwartete Schwierigkeiten und kleinere Zwischenfälle werden mit kaltblütiger Unerschrockenheit gemeistert. Als alles gewonnen scheint, dringt Edgar im Alleingang in die Villa des Fabrikbesitzers ein, der vor Jahren mit seiner Frau durchgebrannt ist und an dem er sich nun rächen will, und steckt sie in Brand

Als die junge, hübsche Anna sich eines Tages in den adeligen Paul verliebt, hofft sie, durch diese Beziehung ihrem provinziellen Dasein entfliehen zu können.

Ein Sonntag im August

— Domenica d'agosto

Rom, an einem heißen Sonntag im August: Die ganze Stadt macht sich auf den Weg zum Strand von Ostia.

Nachdem Freddo wegen eines Jugendvergehens eine Gefängnisstrafe verbüßt ​​hat, versammelt er seine alten Kumpels Libano und Dandi und begibt sich auf einen Amoklauf, der das Trio zu den mächtigsten Gangstern in Rom macht. Libano liebt seinen neuen Status und versucht, seinen Einfluss in der Unterwelt zu erweitern, während die anderen beiden fleischlichen Gelüsten folgen. Jahrzehntelang verübt ihre Bande extravagante Verbrechen, bis die wachsende Paranoia die Freunde zu spalten droht.

Ein einfacher Teddybär verändert das Leben des Prominentenarztes Dr. Jean Rivière (Alain Delon) plötzlich und unerwartet. Eines Tages erhält er das Kuscheltier per Post. Wenig später klingelt das Telefon. Dem gefühlskalten Gynäkologen wird in diesem anonymen Anruf mitgeteilt, dass er Schuld am Tode einer Frau sei.

Don Camillo und Peppone

— Il piccolo mondo di Don Camillo / Le petit monde de Don Camillo

Julien Duvivier hat die Figuren und Geschichten des Giovanni Guareschi mit viel Liebe und Einfühlsamkeit und zwei hervorragenden Schauspielern auf die Leinwand gebracht.

Franco Interlenghi | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat